Vorsicht beim Posten

Kinderfotos im Internet: Checkliste für Eltern

+
Wer Fotos vom Familienurlaub ins Internet stellt, sollte gut prüfen, was darauf zu sehen ist. Foto: Sophia Weimer/dpa

Schöne Erlebnisse mit den Kindern werden von vielen Eltern gern in den sozialen Netzwerken geteilt. So gelangt eine große Menge an Kinderfotos ins Internet. Doch nicht immer werden dabei Persönlichkeitsrechte gewahrt. Was Eltern beachten sollten:

Ludwigshafen (dpa/tmn) - Ein paar Klicks und die Kinderbilder vom letzten Ausflug mit Freunden gehen online. Bevor Eltern solche Aufnahmen im Netz veröffentlichen, sollten sie sich aber kritisch damit auseinandersetzen.

Stellen Eltern unbedacht Kinderfotos ins Internet, verletzen sie im Zweifel nicht nur Rechte ihrer eigenen Kinder, sondern auch die anderer Abgebildeter. Die Initiative Klicksafe rät deshalb dazu, einige Fragen zu beantworten und einige Dinge sicher zu stellen:

- Sind noch andere Personen zu erkennen und habe ich deren Erlaubnis, das Bild zu teilen?

- Sind im Hintergrund des Fotos keine Dinge zu sehen, die anderen Personen unangenehm sein könnten?

- Ist mein Kind auf dem Bild bekleidet und nicht etwa in einer peinlichen Situation zu sehen?

- Ist mein Kind mit dem Teilen des Fotos einverstanden, sobald es alt genug für eine Meinung ist?

- Sind alle Elternteile oder Erziehungsberechtigte abgebildeter Kinder mit dem Teilen des Bildes einverstanden?

- Wäre es für mich akzeptabel, wenn ein solches Kinderbild von mir heute im Internet zugänglich wäre?

Kostenloser Flyer für Eltern "Zu nackt fürs Internet?"

Auch interessant:

Meistgelesen

Kündigung: Diese Verhaltensweisen können Ihren Job kosten
Kündigung: Diese Verhaltensweisen können Ihren Job kosten
So bitte nicht: Diese Restaurant-Gäste hasst jeder Kellner
So bitte nicht: Diese Restaurant-Gäste hasst jeder Kellner
Geld
Die üppigen Gehälter von Neuer, Müller & Co. 2018
Die üppigen Gehälter von Neuer, Müller & Co. 2018
"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen
"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.