Wer ist schuld?

Bewerbungsgespräch: Frau verblüfft mit ungewöhnlichem Verhalten - „Du bist nicht nur unverschämt...“

Bei einem Bewerbungsgespräch steht ein Laptop und eine Tasse auf dem Tisch.
+
Beim Bewerbungsgespräch kann man viel falsch machen.

Eine Mutter fragte auf Reddit um Rat, nachdem sie ein desaströses Bewerbungsgespräch hinter sich hatte. Viele Nutzer waren völlig empört über ihre Geschichte.

  • Eine Reddit-Nutzerin erzählt auf der Plattform über eine Job-Absage, die sie unmittelbar nach dem Bewerbungsgespräch erhielt.
  • Sie hoffte von den Usern zu erfahren, dass sie zu Unrecht abgelehnt wurde.
  • Viele Nutzer sind jedoch der Meinung, dass sich die Bewerberin falsch verhielt.

Die Liste der Tabus bei Bewerbungsgesprächen* ist sehr lang. Einige Klassiker sind dabei unter anderem unpassende Kleidung, unhöfliches Verhalten oder der Fehler, sich nicht gut genug über ein Unternehmen erkundigt zu haben.

Eine Reddit-Nutzerin legt zudem dar, welcher weitere Fehltritt die Chance auf einen Job minimiert. Sie selbst wundert sich allerdings darüber, dass sie wegen einer solchen vermeintlichen Banalität sofort abgelehnt wurde. Andere Reddit-User können die Wut der Personalerin hingegen voll und ganz nachvollziehen.

Mutter bringt Baby zu Bewerbungsgespräch mit - dann eskaliert die Situation

Auf Reddit erzählt die Mutter, dass sie bereits im März zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch im Sommer eingeladen wurde. An dem Tag des Gesprächs hatte sie allerdings keine Betreuung für ihren 7-Jahre alten Sohn gefunden. Kurzerhand fragte sie nach, ob sie ihr Kind zum Treffen mitbringen könnte, was die Personaler bejahten.

Wie Mirror berichtet, begann die Situation allerdings allmählich zu eskalieren, als ihr Sohn mitten im Gespräch Hunger hatte. Die Bewerberin erkundigte sich schließlich, ob es okay wäre, ihrem Sohn mitgebrachtes Essen zu geben. Eine Frage, die der Personalerin ganz und gar nicht gefiel. Sie bat die Mutter darum, ihr Kind erst nach dem Bewerbungsgespräch zu füttern.

„Ich grinste und sagte, er habe aber jetzt Hunger und ich würde mich deshalb gerne darum kümmern. Sie sagte daraufhin, dass sie im Büro keinen geeigneten Platz hätte, um ihn hinzusetzen, beziehungsweise hätte sie auch kein Essen für ihn. Ich stellte klar, dass ich eigenes Essen dabei habe, das ich ihm nur geben muss. Sie antwortete, dass all das warten muss, bis wir fertig sind. Ich lachte etwas und bat sie darum, meinem Sohn zu erklären, dass er warten soll. Er höre vielleicht auf sie, aber eigentlich bezweifle ich das, da er ein Baby ist und wenn Babys Hunger haben, müssen sie gefüttert werden“, schilderte die Reddit-Nutzerin ihre Situation.

Letztendlich erlaubte die Personalerin ihr, ihrem Sohn vor dem Büro Essen zu geben. Als sie fertig war und zurückkam, erhielt die Bewerberin jedoch eine sofortige Job-Absage.

Lesen Sie auch: Sie sind unglücklich mit Ihrem Job? So finden Sie heraus, ob Sie kündigen sollten.

Baby zum Bewerbungsgespräch mitbringen? Reddit-Nutzer sind ganz und gar nicht begeistert

Ein Großteil der Reddit-Nutzer kann die Einstellung der Personalerin voll und ganz nachvollziehen. So schreibt eine Nutzerin beispielsweise, dass der potentielle Arbeitgeber womöglich befürchtete, die Bewerberin könnte ihre Verpflichtungen als Mutter nicht zusammen mit einem Job unter einen Hut bringen.

Andere User stufen das Verhalten der Mutter generell als unprofessionell ein: „Du bist nicht nur unverschämt und herablassend, sondern auch extrem unprofessionell. Du hattest Monate lang Zeit, eine Kinderbetreuung für dieses Gespräch zu organisieren und hast das aber nicht getan.“

Eine dritte Nutzerin erzählt, dass sie ebenfalls schon einmal ihre Tochter zu einem Bewerbungsgespräch mitgebrachte. Allerdings stellte sie sicher, dass ihr Kind vorher ausreichend gegessen hatte, um eine derartige Situation zu vermeiden. (soa) *merkur.de ist teil des ppen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant: Bewerbung: Darum bekommen Sie ständig keinen Job.

Video: LinkedIn - Künftig gibt es Vorstellungsvideos von Arbeitnehmern

Mehr erfahren: Bewerbung: An diesem Tag sollten Sie Ihre Unterlagen niemals senden - es droht eine Absage.

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Wer sich zu viel schminkt oder übermäßig stylt, der fällt bei 5 Prozent aller Personalchefs sofort durch. Wenn Sie sich also nicht gerade in einer Firma für Stylingprodukte bewerben, sollten Sie knalligen Lippenstift, zu viel Haargel oder auffälligen Lidschatten lieber sein lassen.
Wer sich zu viel schminkt oder übermäßig stylt, der fällt bei 5 Prozent aller Personalchefs sofort durch. Wenn Sie sich also nicht gerade in einer Firma für Stylingprodukte bewerben, sollten Sie knalligen Lippenstift, zu viel Haargel oder auffälligen Lidschatten lieber sein lassen. © pexels
Zu schlaff, zu stark oder verschwitzt? Ein schlechter Händedruck fällt bei sechs Prozent der Personaler negativ auf.
Zu schlaff, zu stark oder verschwitzt? Ein schlechter Händedruck fällt bei sechs Prozent der Personaler negativ auf. © pixabay
Wer mit einem Coffee-to-go oder der Coladose in der Hand beim Vorstellungsgespräch erscheint, sorgt bei 14 Prozent der Recruiter für Stirnrunzeln.
Wer mit einem Coffee-to-go oder der Coladose in der Hand beim Vorstellungsgespräch erscheint, sorgt bei 14 Prozent der Recruiter für Stirnrunzeln. © pexels
Ihr bewerbt euch für einen Job in der Bank, erscheint aber in Jeans und T-Shirt? Zu lässige Kleidung disqualifiziert Sie bei 24 Prozent aller Personalchefs. Kleiden Sie sich also lieber etwas zu schick als zu bequem - damit macht man nichts falsch.
Ihr bewerbt euch für einen Job in der Bank, erscheint aber in Jeans und T-Shirt? Zu lässige Kleidung disqualifiziert Sie bei 24 Prozent aller Personalchefs. Kleiden Sie sich also lieber etwas zu schick als zu bequem - damit macht man nichts falsch. © pexels
Gegen einen kleinen Snack vor dem Job Interview ist nichts einzuwenden - aber bitte lassen Sie Ihr Essen in der Tasche verschwinden, bevor es ernst wird. 38 Prozent aller Personaler finden es ziemlich unhöflich, wenn Sie nebenbei ihr belegtes Brot oder gar einen miefigen Döner kauen.
Gegen einen kleinen Snack vor dem Job Interview ist nichts einzuwenden - aber bitte lassen Sie Ihr Essen in der Tasche verschwinden, bevor es ernst wird. 38 Prozent aller Personaler finden es ziemlich unhöflich, wenn Sie nebenbei ihr belegtes Brot oder gar einen miefigen Döner kauen. © pixabay
Fallen Sie Ihrem Gegenüber besser nicht ins Wort: Für 39 Prozent der Recruiter ist das ein absolutes No-Go und disqualifiziert Sie auf der Stelle.
Fallen Sie Ihrem Gegenüber besser nicht ins Wort: Für 39 Prozent der Recruiter ist das ein absolutes No-Go und disqualifiziert Sie auf der Stelle. © pixabay
Eigentlich sollte das selbstverständlich sein, aber wer ungepflegt zum Bewerbungsgespräch erscheint, ist bei der Hälfte der Personalchefs unten durch. Also lieber noch einmal duschen, Haare waschen und ein Deo benutzen, bevor Sie sich auf den Weg machen.
Eigentlich sollte das selbstverständlich sein, aber wer ungepflegt zum Bewerbungsgespräch erscheint, ist bei der Hälfte der Personalchefs unten durch. Also lieber noch einmal duschen, Haare waschen und ein Deo benutzen, bevor Sie sich auf den Weg machen. © pexels
"Wer zu spät kommt, den betraft das Leben" - oder der Personalchef. Denn wer beim Vorstellungsgespräch zu spät erscheint, disqualifiziert sich sofort bei 58 Prozent der Unternehmen. Planen Sie sich also genügend Puffer für die Anfahrt ein.
"Wer zu spät kommt, den betraft das Leben" - oder der Personalchef. Denn wer beim Vorstellungsgespräch zu spät erscheint, disqualifiziert sich sofort bei 58 Prozent der Unternehmen. Planen Sie sich also genügend Puffer für die Anfahrt ein. © pixabay
Finger weg vom Handy - das gilt nicht nur beim Familienessen, sondern auch fürs Vorstellungsgespräch. Bei 71 Prozent aller Recruiter schießen Sie sich gleich ins Abseits, wenn Sie im Gespräch Ihr Telefon zücken.
Finger weg vom Handy - das gilt nicht nur beim Familienessen, sondern auch fürs Vorstellungsgespräch. Bei 71 Prozent aller Recruiter schießen Sie sich gleich ins Abseits, wenn Sie im Gespräch Ihr Telefon zücken. © pexels
Das größte No-Go für Personalchefs ist aber unhöfliches Verhalten gegenüber Mitarbeitern. Wer die Empfangsdame anzickt oder andere Mitarbeiter herumkommandiert, der fliegt bei stolzen 86 Prozent aller Personalchefs von der Kandidatenliste.
Das größte No-Go für Personalchefs ist aber unhöfliches Verhalten gegenüber Mitarbeitern. Wer die Empfangsdame anzickt oder andere Mitarbeiter herumkommandiert, der fliegt bei stolzen 86 Prozent aller Personalchefs von der Kandidatenliste. © pixabay

Auch interessant:

Meistgelesen

Top-Gehälter 2020: In diesen Berufen gibt es das meiste Geld
Top-Gehälter 2020: In diesen Berufen gibt es das meiste Geld

Kommentare