Bewerbung

Personaler verrät: So bekommen Sie einen Job bei Google 

+
Google ist gerade bei Studenten als Arbeitgeber  sehr begehrt.

Sie wollten schon immer bei Google arbeiten? Eine Recruiterin verrät, wie der Bewerbungsprozess bei der Suchmaschine abläuft, und wie Ihre Bewerbung Erfolg hat.

Google gehört zu den gefragtesten Unternehmen bei jungen Studenten und wurde schon mehrmals zum besten Arbeitgeber der Welt gekürt. Der Suchmaschinenspezialist lockt mit ausgefallenen Büros, interessanten Aufgaben und einem kreativen Umfeld.

Wer dort arbeitet, bestimmt unter anderem Carolin Ochsendorf. Sie ist Recruiting Specialist und arbeitet bereits zwölf Jahre bei Google, stellt weltweit neues Personal ein. Im Interview mit Gründerszene verrät sie, wie Bewerber an einen der begehrten Jobs bei Google gelangen.

Wo sucht Google nach neuen Mitarbeitern?

Natürlich werden offene Stellen bei Google auch ausgeschrieben. Aber vieles laufe laut der Recruiterin auch über Empfehlungen - oder sie sucht aktiv auf Karrierenetzwerken wie Xing und LinkedIn nach neuen Talenten. 

Lesen Sie dazu: Diesen Fehler machen fast alle auf Xing und LinkedIn.

Wie läuft der Bewerbungsprozess bei Google ab?

Die Bewerbung bei Google spielt sich in mehreren Runden ab. Dabei müssen Bewerber etwa vier Vorstellungsgespräche durchlaufen, mit jeweils verschiedenen Personen aus der Firma. Dabei spricht immer ein Mitarbeiter aus dem Fachbereich und eine aus einer anderen Abteilung mit dem Bewerber. "Denn letztlich muss die Chemie nicht nur in dem jeweiligen Fachbereich stimmen, sondern unternehmensweit", so Ochsendorf. Und: "Um eingestellt zu werden, müssen alle Interviewer grünes Licht geben."

Außerdem achtet Google bei seinen Mitarbeitern auf vier Kerneigenschaften, von denen jeweils eine in jedem Gespräch geprüft wird: 

  • Eignet sich der Kandidat fachlich für die Stelle?
  • Besitzt er analytische Fähigkeiten?
    • Passt der Bewerber zur Unternehmenskultur?
      • Bringt er die nötigen Leadership Skills mit (innovatives Denken, Verantwortung, Motivation)?

    Gibt es auch Fangfragen?

"Unsere Fragen geben uns die Möglichkeit, einen Denkvorgang beim Bewerber anzustoßen und zu sehen, wie er sich eine Lösung zu einem Problem erarbeiten kann", verrät die Expertin. "Meistens sind die Fragen genau auf den Job zugeschnitten. Wir stellen aber keine Fangfragen, sondern ein Problem vor und fragen dann: Wie würdest du das angehen?" 

Schön findet Ochsendorf, wenn sich aus so einer Frage eine interessante Diskussion entwickelt, in der der Bewerber mit einer kreativen Lösung alle überrascht.

Wie soll der Lebenslauf aussehen?

Der Lebenslauf zeigt die wichtigsten Stationen und Erfahrungen eines Bewerbers. Dennoch muss er bei Google nicht glatt gebügelt daherkommen, sondern soll Interesse wecken, so die Recruiterin. Am Ende solle jedoch jede angegebene Station Sinn machen.

Welche Tipps helfen bei Google einen Job zu ergattern?

Ochsendorf verrät am Ende noch drei Tipps, wie sich Bewerber einen Job bei Google angeln können:

1. Halten Sie Ihr Xing- und LinkedIn-Profil auf den neuesten Stand und optimieren Sie es (Welche Fehler Sie dabei nicht machen dürfen, erfahren Sie hier).

2. Wenn Sie eine Frage im Bewerbungsgespräch nicht richtig verstanden haben, fragen Sie lieber noch einmal nach.

3. Fragen Sie sich, ob Sie wirklich zu Google passen. "Personen, die schnell Karriere machen möchten und erwarten, in den ersten Monaten direkt Teamlead zu werden, sind bei uns fehl am Platz", meint die Recruiterin abschließend. "Die Arbeit in Teams ist bei uns sehr wichtig, Alleinkämpfer passen nicht zu uns."

Das könnte Sie auch interessieren:

Auch ein anderer Google-Manager warnte vor verhängnisvollen Fehlern im Bewerbungsgespräch. Er meint: Wenn Sie sich bei Google bewerben, dürfen Sie diesen Satz nie sagen.

Von Andrea Stettner

Übersicht über die 25 besten Arbeitgeber Deutschlands 2018

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sieben Probleme, die intelligente Menschen häufig haben
Sieben Probleme, die intelligente Menschen häufig haben
Anschreiben, Lebenslauf, Vorstellungsgespräch: Wie bewerbe ich mich richtig?
Anschreiben, Lebenslauf, Vorstellungsgespräch: Wie bewerbe ich mich richtig?
121.000 Euro Gehalt: Das ist der bestbezahlte Beruf Deutschlands
121.000 Euro Gehalt: Das ist der bestbezahlte Beruf Deutschlands
Gehalt: Wie viel verdienen Krankenschwestern und -pfleger?
Gehalt: Wie viel verdienen Krankenschwestern und -pfleger?

Kommentare