Zur Vorsorge

Rückenschmerzen im Job: Online-Tool analysiert Gefahr

+
Ein Online-Tool soll helfen, Rückenschmerzen zu verorten und vorzubeugen. Foto: Arno Burgi/dpa

Viele Berufstätige leiden unter Rückenschmerzen. Doch meist ist unklar, ob es sich um ein vorübergehendes Leid handelt und wie man diesem vorbeugen kann. Ein Online-Tool soll nun schnell und unkompliziert helfen.

Hamburg (dpa/tmn) - Wie groß ist die Gefahr, dass aus gelegentlichen Rücken- und Gelenkschmerzen ernsthafte Schäden werden? Und wie können Arbeitnehmer das verhindern? Ein Online-Tool der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) gibt Antworten auf solche Fragen.

Adressaten sind zum Beispiel Beschäftigte in Büros, auf Baustellen, in Küchen oder Kindertagesstätten. Sie können auf der Webseite "Rückenfit am Arbeitsplatz - der Check" acht Fragen beantworten - zu ihrer Jobsituation, zum eigenen Schmerzempfinden und vorhandenen Hilfsmitteln, etwa für körperlich anstrengende Tätigkeiten. Darauf basierend gibt das Tool dann Tipps zu Prävention und Hilfsmaßnahmen, darunter geeignete Sportarten zum Ausgleich und Beratungsangebote von Betriebsärzten und anderen Experten. Der Online-Check ist kostenlos und funktioniert ohne vorherige Anmeldung oder Registrierung.

Rückenfit am Arbeitsplatz - der Check

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hier stimmt was nicht: Wer dieses Zahlen-Rätsel lösen will, gerät mächtig ins Schwitzen
Hier stimmt was nicht: Wer dieses Zahlen-Rätsel lösen will, gerät mächtig ins Schwitzen
Schneechaos: Dürfen Arbeitnehmer jetzt zu Hause bleiben?
Schneechaos: Dürfen Arbeitnehmer jetzt zu Hause bleiben?
Gehalt: Wie viel verdient man bei Lidl und Aldi?
Gehalt: Wie viel verdient man bei Lidl und Aldi?
Beim Chef per WhatsApp krankmelden - ist das rechtlich erlaubt?
Beim Chef per WhatsApp krankmelden - ist das rechtlich erlaubt?

Kommentare