Energiespender

Mittagsschlaf im Büro sollte nur 15 Minuten dauern

+
Experten raten zu einem Power Nap im Büro, um sich fit zu halten. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Ein kleines Nickerchen im Büro? Power Nap heißt das Stichwort, das zu besserer Laune und mehr Konzentration am Arbeitsplatz verhelfen soll. Was steckt dahinter?

Konstanz (dpa/tmn) - Ein kurzer Mittagsschlaf kann für Arbeitnehmer ein langanhaltender Energiespender sein. Damit seien Leistungsverbesserungen innerhalb der folgenden drei Stunden zu erwarten, sagt Utz Walter vom Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG).

"Sie sind besser gelaunt und haben ein höheres Konzentrationsvermögen." Voraussetzung ist allerdings, dass es im Betrieb entsprechende Möglichkeiten gibt - und dass es wirklich ein kurzes Nickerchen ist. 15 Minuten sollte das Power Nap höchstens dauern, sagt der Experte. "Ansonsten laufen Sie Gefahr, dass Sie in eine Tiefschlafphase rutschen."

Der beste Zeitpunkt für ein Power Nap hängt von vielen Faktoren ab. In der Regel liegt er aber irgendwo zwischen 13.00 und 16.00 Uhr, erklärt Walter. "Nämlich genau dann, wenn bei den meisten das berühmte Mittagstief einsetzt." Für viele Arbeitnehmer ist es daher ideal, sich direkt nach der Mittagspause hinzulegen. Das hilft auch beim Abschalten: Durch das Kantinengespräch mit den Kollege hat man die Arbeit geistig ja ohnehin schon hinter sich gelassen.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kündigung: Diese Verhaltensweisen können Ihren Job kosten
Kündigung: Diese Verhaltensweisen können Ihren Job kosten
Kündigung: Kennen Sie die wichtigsten Regeln und Fristen?
Kündigung: Kennen Sie die wichtigsten Regeln und Fristen?
Diese 17-Jährige will zum Mars - doch der Preis dafür ist hoch
Diese 17-Jährige will zum Mars - doch der Preis dafür ist hoch
"Wunderkind": Achtjähriger macht Abitur - das will er jetzt studieren
"Wunderkind": Achtjähriger macht Abitur - das will er jetzt studieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.