Keine falsche Zurückhaltung

Introvertierte müssen auf ihre Stärken aufmerksam machen

+
Auch wer eher introvertiert ist, sollte seine Stärken ab und zu zur Geltung bringen. Foto: Jens Kalaene/dpa

Ruhig, geduldig, fokussiert und sparsam - Mitarbeiter mit solchen Eigenschaften können für ein Unternehmen sehr wertvoll sein. Nur sind solche Menschen oft auch etwas zurückhaltend. Um erfolgreich zu sein, müssen die Stärken jedoch gelegentlich gezeigt werden.

Weinheim (dpa/tmn) - Stille Wasser können im Job durchaus erfolgreich sein. Denn Introvertierte sind nicht einfach nur ruhig - sie haben auch besondere Stärken, heißt es in der Zeitschrift "Psychologie heute" (Ausgabe 2/2018).

So bringen sie zum Beispiel mehr Geduld und besseres Konzentrationsvermögen mit als ihre extrovertierten Kollegen. Hinzu kommen unabhängiges und analytisches Denken sowie die Fähigkeit, sich schriftlich präzise auszudrücken.

Oft sind Introvertierte damit sogar die besseren Chefs: So neigen sehr extrovertierte Führungskräfte zum Beispiel zur Geldverschwendung. Introvertierte Menschen dagegen sind meist sehr vorsichtig und geben deshalb weniger aus. Außerdem sind sie aufmerksamer, wenn es darum geht, gute Ideen von Mitarbeitern zu erkennen und zu fördern.

Allerdings müssen sich eher ruhige Menschen darum kümmern, diese Stärken zur Geltung zu bringen - sonst werden sie schnell übersehen. Deshalb sollten Introvertierte sich auf Meetings zum Beispiel vorbereiten, indem sie sich die wichtigsten Ideen auf einem Zettel notieren und diese dann möglichst früh ins Gespräch einbringen. So glänzen stille Wasser auch in Situationen, in denen vorlaute Naturen eigentlich im Vorteil sind.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Formen-Rätsel: Bill Gates löst es in 20 Sekunden - wer ist schneller?
Formen-Rätsel: Bill Gates löst es in 20 Sekunden - wer ist schneller?
Frau kassiert 100 Absagen auf Bewerbungen - bis sie Detail weglässt
Frau kassiert 100 Absagen auf Bewerbungen - bis sie Detail weglässt
Frau löscht Uni-Zusage ihres Freundes - der rächt sich jetzt auf diese Weise
Frau löscht Uni-Zusage ihres Freundes - der rächt sich jetzt auf diese Weise
Dieser Mythos um den Arbeitsvertrag hält sich hartnäckig – ist aber falsch
Dieser Mythos um den Arbeitsvertrag hält sich hartnäckig – ist aber falsch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.