Netzfund

Pausenzwang wegen FFP2-Masken? Mitarbeiter tierisch genervt – „Verlorene Arbeitszeit“

Ein Man trägt eine FFP2-Maske.
+
Unbezahlte Pause, um die FFP2-Maske zu trocknen? Einem Jodel-Nutzer geht das zu weit. (Symbolfoto)

Eine Firma informiert ihre Belegschaft zu den neuen Corona-Regeln. Doch als es um die Tragepausen von FFP2-Masken geht, hört für einen Mitarbeiter der Spaß auf.

FFP2-Masken erhöhen den Infektionsschutz enorm, sowohl für den Träger als auch seine Mitmenschen. Deshalb werden sie von Politik und Wissenschaft auch als eine der wirksamsten Waffen im Kampf gegen den Coronavirus* gesehen. Damit FFP2-Masken ihre Filterleistung nicht einbüßen, muss jedoch nach einer bestimmten Tragedauer eine Pause eingelegt werden. Doch genau diese Pausenzeiten bringen jetzt einen Mitarbeiter auf die Palme.

Tragepausen bei FFP2-Masken: „Pausen ohne Arbeitsleistung müssen ausgestempelt werden“

Was war passiert? Die neue SARS-Cov-2-Arbeitschutzverordnung der Bundesregierung sieht seit dem heutigen Mittwoch das Tragen von medizinischen Gesichtsmasken, FFP2-Masken oder höher vor, sollten bestimmte Schutzmaßnahmen nicht erfüllt werden können. In einer E-Mail an die Belegschaft informierte ein Unternehmen die Mitarbeiter über die neuen Regeln und wies zugleich darauf hin, dass bei FFP2-Masken nach 75 Minuten Tragedauer eine Pause von 30 Minuten eingehalten werden muss. Soweit klar, doch der Anstoß des Ärgernisses folgt sogleich im Nachsatz: „Pausen ohne Arbeitsleistung müssen ausgestempelt werden.“

Dieser Satz gefiel einem Angestellten gar nicht und er postete prompt das Schreiben auf der sozialen Plattform Jodel: „Euer Ernst?“, kommentierte er das Bild, und fügte in den Kommentaren hinzu: „Ich habe null Probleme damit eine Maske zu tragen. Das stört mich wirklich nicht. Mir geht es um die verlorene Arbeitszeit.“ Zwingt ihn sein Arbeitgeber etwa zu einer unbezahlten Pause?

Lesen Sie auch: FFP2-Maskenpflicht: Wann muss der Arbeitgeber für den kostspieligen Schutz zahlen?

„Pausenzeit“ bezieht sich lediglich auf Zeit ohne FFP2-Maske

Ein Jodel-Nutzer gibt ihm gleich den „passenden“ Ratschlag: „Ich würde einfach nicht ausstempeln und die Pausen entweder machen oder nicht“. Ein anderer meint: „Es ist keine Pflicht diese Zeiten einzuhalten. Diese Zeiten stammen von der Berufsgenossenschaft und sind etwas aus dem Kontext. In jeder Arztpraxis wird mit FFP2 8h gearbeitet und fertig.“

Tatsächlich sind bei FFP2-Masken verbindliche Trage- und Pausenzeiten in den Arbeitsschutzregeln festgelegt. „Diese können auch dadurch erreicht werden, dass Tätigkeiten mit Maske und Tätigkeiten ohne Maske im Wechsel geplant werden“, heißt es auf der Internetseite der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW). „Die Erholungszeit schließt eine leichte körperliche Arbeit nicht aus.“ Die Pausenzeit bezieht sich hier also lediglich auf die maskenfreie Zeit und nicht etwa auf eine tatsächliche Arbeitspause. Der Mitarbeiter regt sich womöglich völlig umsonst auf, denn aus der Arbeitsanweisung seines Vorgesetzten geht nicht hervor, ob tatsächlich eine unbezahlte Arbeitspause eingelegt werden muss. Der Arbeitgeber könnte ihm während der Tragepause auch eine andere Aufgabe zuteilen.

Gegen die Corona-Maßnahmen seines Betriebs hätte er nichts, fügt er hinzu. „Ich fände das vollkommen ok, wenn bei uns Homeoffice möglich wäre. Ist es aber nicht, weil das in den letzten Jahren vollkommen verschlafen wurde und unsere IT nichts auf die Reihe kriegt.“ Bleibt zu hoffen, dass sich dies bald ändert. (as) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema: Wer im Homeoffice arbeitet, fliegt: Firma in Bayern droht Mitarbeitern in der Corona-Krise mit Kündigung.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Acht skurrile Jobs für Bewerber, die nichts schockieren kann

Was passiert eigentlich mit den Kaugummis, die Menschen achtlos auf die Straße spucken oder irgendwo hin kleben (s.o.)? Genau: Der Kaugummi-Entferner kommt und kratzt sie für uns weg. Kein Scherz! Allerdings stehen ihnen dafür spezielle Maschinen zur Verfügung.
Was passiert eigentlich mit den Kaugummis, die Menschen achtlos auf die Straße spucken oder irgendwo hin kleben (s.o.)? Genau: Der Kaugummi-Entferner kommt und kratzt sie für uns weg. Kein Scherz! Allerdings stehen ihnen dafür spezielle Maschinen zur Verfügung. © pixabay / RyanMcGuire
Damit Deos, Shampoos oder Mundwässer einwandfrei ihren "Job" erledigen und ihre Nutzer fein duften lassen, werden tatsächlich Geruchstester eingesetzt. Doch ganz einfach scheint das nicht zu sein: "Es ist unglaublich, wie viele der großen Firmen keinen finden können, der an Achseln riecht", wie eine Geruchstesterin auf People.com klagt.
Damit Deos, Shampoos oder Mundwässer einwandfrei ihren "Job" erledigen und ihre Nutzer fein duften lassen, werden tatsächlich Geruchstester eingesetzt. Doch ganz einfach scheint das nicht zu sein: "Es ist unglaublich, wie viele der großen Firmen keinen finden können, der an Achseln riecht", wie eine Geruchstesterin auf People.com klagt. © picture alliance / dpa / Arno Burgi
Und auch diesen Job gibt es tatsächlich: Wasserrutschen-Tester! Klingt paradiesisch, oder? Sie prüfen neue Wasserrutschen auf Sicherheit und natürlich den Spaßfaktor.
Und auch diesen Job gibt es tatsächlich: Wasserrutschen-Tester! Klingt paradiesisch, oder? Sie prüfen neue Wasserrutschen auf Sicherheit und natürlich den Spaßfaktor. © pixabay
Wer einen Fehler begangen hat, aber sich nicht traut, sich zu entschuldigen, kann dafür einen Profi buchen. So wie zum Beispiel Southwest Airlines, die professionelle Entschuldiger einsetzen, um bei Verspätungen oder Flugausfällen ihre Fluggäste zu besänftigen.
Wer einen Fehler begangen hat, aber sich nicht traut, sich zu entschuldigen, kann dafür einen Profi buchen. So wie zum Beispiel Southwest Airlines, die professionelle Entschuldiger einsetzen, um bei Verspätungen oder Flugausfällen ihre Fluggäste zu besänftigen. © pixabay
Jetzt wird's gruselig: Body Farmer vergraben Leichen auf speziellen Grundstücken und untersuchen den Verwesungsprozess wissenschaftlich. Das ist wichtig, um Mordfälle aufklären zu können. Allerdings muss man dafür Rechtsmedizin studieren (z.B. in Texas).
Jetzt wird's gruselig: Body Farmer vergraben Leichen auf speziellen Grundstücken und untersuchen den Verwesungsprozess wissenschaftlich. Das ist wichtig, um Mordfälle aufklären zu können. Allerdings muss man dafür Rechtsmedizin studieren (z.B. in Texas). © pixabay
Die U-Bahn in Tokio ist stets überfüllt. Gerade in der Rush-Hour drängen sich mehr Menschen in die engen Waggons, als eigentlich hineinpassen. Damit auch das letzte freie Plätzchen ausgenutzt wird, gibt es professionelle U-Bahn-Schubser ("oshiya"), die die Menschen in die vollen Waggons drücken.
Die U-Bahn in Tokio ist stets überfüllt. Gerade in der Rush-Hour drängen sich mehr Menschen in die engen Waggons, als eigentlich hineinpassen. Damit auch das letzte freie Plätzchen ausgenutzt wird, gibt es professionelle U-Bahn-Schubser ("oshiya"), die die Menschen in die vollen Waggons drücken. © picture-alliance / dpa / Panasia
Auch dieser Job klingt ziemlich skurril: Profi-Fernsehschauer zappen sich den ganzen Tag durch die TV-Sender, um witzige Szenen zu finden. Diese werden dann später in TV-Shows gezeigt. Ein lässiger Job!
Auch dieser Job klingt ziemlich skurril: Profi-Fernsehschauer zappen sich den ganzen Tag durch die TV-Sender, um witzige Szenen zu finden. Diese werden dann später in TV-Shows gezeigt. Ein lässiger Job! © StockSnap / pixabay
Profi-Kuschler? Ja, auch diesen Beruf gibt es tatsächlich. Gerade Menschen, die schon lange Zeit ohne Partner leben und sich nach körperlicher Nähe sehnen, buchen diese Profis, um ihr Wohlbefinden wieder zu steigern.
Profi-Kuschler? Ja, auch diesen Beruf gibt es tatsächlich. Gerade Menschen, die schon lange Zeit ohne Partner leben und sich nach körperlicher Nähe sehnen, buchen diese Profis, um ihr Wohlbefinden wieder zu steigern. © pixabay

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare