No-Go bei der Kleiderwahl

Diese Schuhe sollten Sie nie zum Bewerbungsgespräch anziehen

+
Bunte Socken - und dazu die falschen Schuhe? Das kann Sie im Bewerbungsgespräch vielleicht den Job kosten.  

Sie sind zum Vorstellungsgespräch eingeladen? Dann ziehen Sie bloß nicht die falschen Schuhe an - denn das kann richtig ins Auge gehen.

Wer eine Einladung zum Bewerbungsgespräch erhält, bereitet sich schon Tage zuvor akribisch darauf vor. Und weil Kleider nunmal Leute machen, wie das alte Sprichwort sagt, bringt so mancher seinen Kleiderschrank nochmal auf Vordermann, um mit einem erstklassigen Outfit zu glänzen.

Woran viele jedoch nicht denken: Auch auf das Schuhwerk kommt es an, wie Arbeitgeber gegenüber dem Newsportal HuffingtonPost bestätigen.

Bewerbungsgespräch: Diese Schuhe sollten Sie auf keinen Fall tragen

Dabei könnte es so einfach sein: Geschlossene Schuhe kommen immer gut an, egal, ob bei Männern oder Frauen. Stattdessen ziehen es einige Bewerber im Sommer doch tatsächlich vor, in Flip Flops zum Bewerbungsgespräch zu erscheinen. "Es passiert tatsächlich und es ist so verrückt. Ich verstehe es wirklich nicht", erzählt Andy Limpus, Geschäftsführer der Penske Media Corporation aus New York dem Portal. Ein absolutes No-Go!

Auf der Suche nach einem passenden Job? Auf jobs.merkur.de finden Sie die besten regionalen Angebote.

Auch Brian Ricci, leitender Angestellter bei Rich Brilliant Willing, hatte schon Bewerber in Flip Flops vor sich sitzen. Er rät Bewerbern: "Zu Männern würde ich sagen: Tragt niemals offene Schuhe. Für Frauen können offene Sandalen in Ordnung sein, bei richtigem Wetter."

Lesen Sie außerdem: Mit dieser Frage disqualifizieren Sie sich im Bewerbungsgespräch sofort.

Andere Kleidungs-Experten raten von Sandalen, die den Blick auf die Zehen freigeben, dringend ab - zu viel nackte Haut. Und auch diese Schuh-Modelle kommen nicht gut an:

  • Sneaker
  • High Heels (lediglich Schuhe mit kleinem Absatz)
  • dreckige Schuhe
  • Schuhe in zu knalligen Farben
  • Schuhe, die farblich nicht zum Outfit passen
Bei der Outfit-Wahl sollten Bewerber aber auf jeden Fall darauf achten, was in der Branche und der Firma, bei der sie sich bewerben, getragen wird. Ein Blick auf die Unternehmens-Seite im Internet verrät oft schon, was in der Firma üblich ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Kleidung im Vorstellungsgespräch generell empfohlen wird, erfahren Sie hier. Doch auch wer richtig angezogen zum Vorstellungsgespräch erscheint, kann einiges falsch machen. Diesen unnötigen Fehler machen fast alle im Vorstellungsgespräch.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Mit dieser Körpersprache geht das Bewerbungsgespräch schief

Im Vorstellungsgespräch die Arme verschränken wirkt auf den Gesprächspartner abweisend. Diese Körperhaltung sollten Sie unbedingt vermeiden.
Im Vorstellungsgespräch die Arme verschränken wirkt auf den Gesprächspartner abweisend. Diese Körperhaltung sollten Sie unbedingt vermeiden. © Simona Asam
Halten Sie Blickkontakt mit Ihrem Gegenüber: Kein Blickkontakt wirkt unsicher oder noch schlimmer desinteressiert. Auch verschämt wegschauen macht keinen guten Eindruck.
Halten Sie Blickkontakt mit Ihrem Gegenüber: Kein Blickkontakt wirkt unsicher oder noch schlimmer - desinteressiert. Auch verschämt wegschauen macht keinen guten Eindruck. © Simona Asam
Die Denkerpose: Wahrscheinlich wollen Bewerber mit dieser Körperhaltung zeigen, dass sie sich Gedanken über den Job oder die Fragen des Personalers machen. Oftmals nimmt man so eine Haltung auch automatisch ein. Doch meist wirkt diese Pose gestellt - lassen Sie es also lieber bleiben.
Die Denkerpose: Wahrscheinlich wollen Bewerber mit dieser Körperhaltung zeigen, dass sie sich Gedanken über den Job oder die Fragen des Personalers machen. Oftmals nimmt man so eine Haltung auch automatisch ein. Doch meist wirkt diese Pose gestellt - lassen Sie es also lieber bleiben. © Simona Asam
Sie kennen das selber: Wenn Sie jemand höflich anlächelt, vermittelt Ihnen das eine positive Stimmung. Vermeiden Sie es also, das ganze Gespräch über ernst zu schauen. Doch übertreiben Sie es auch nicht mit dem Lächeln, das könnte künstlich oder unpassend wirken.
Sie kennen das selber: Wenn Sie jemand höflich anlächelt, vermittelt Ihnen das eine positive Stimmung. Vermeiden Sie es also, das ganze Gespräch über ernst zu schauen. Doch übertreiben Sie es auch nicht mit dem Lächeln, das könnte künstlich oder unpassend wirken. © Si mona Asam
Jeder kennt ihn, den schlaffen Händedruck. Der erste Eindruck ist dadurch schon negativ behaftet. Drücken Sie Ihrem Gesprächspartner mit Nachdruck und Bestimmtheit die Hand - es wird ihm positiv im Gedächtnis bleiben.
Jeder kennt ihn, den schlaffen Händedruck. Der erste Eindruck ist dadurch schon negativ behaftet. Drücken Sie Ihrem Gesprächspartner mit Nachdruck und Bestimmtheit die Hand - es wird ihm positiv im Gedächtnis bleiben. © Simona Asam
Bleiben Sie cool: Wenn Sie sich aus der Ruhe bringen lassen, werden Sie nervös und fangen höchstwahrscheinlich an, an ihrer Jacke oder ihren Händen zu zupfen. Legen Sie lieber die Hände flach vor sich auf den Tisch oder trinken Sie ab und zu einen Schluck Wasser. So hat der Stress gar nicht erst die Möglichkeit, in ihren Händen eine Reaktion auszulösen. 
Bleiben Sie cool: Wenn Sie sich aus der Ruhe bringen lassen, werden Sie nervös und fangen höchstwahrscheinlich an, an ihrer Jacke oder ihren Händen zu zupfen. Legen Sie lieber die Hände flach vor sich auf den Tisch oder trinken Sie ab und zu einen Schluck Wasser. So hat der Stress gar nicht erst die Möglichkeit, in ihren Händen eine Reaktion auszulösen.  © Simona Asam
Eine schlaffe oder in sich zusammengefallene Körperhaltung lässt Sie auch müde und wenig aktiv wirken. Setzen Sie sich gerade hin, dass wirkt auf das Gegenüber aufmerksam und positiv.
Eine schlaffe oder in sich zusammengefallene Körperhaltung lässt Sie auch müde und wenig aktiv wirken. Setzen Sie sich gerade hin, dass wirkt auf das Gegenüber aufmerksam und positiv. © Simona Asam
Vermeiden Sie es, mit ihren Haaren zu spielen. Auch das zeugt von Nervosität und Unsicherheit.
Vermeiden Sie es, mit ihren Haaren zu spielen. Auch das zeugt von Nervosität und Unsicherheit. © Simona Asam
Gestikulieren Sie nicht wild mit den Händen, so verbreiten Sie nur Hektik. Bleiben Sie gelassen und strukturiert.
Gestikulieren Sie nicht wild mit den Händen, so verbreiten Sie nur Hektik. Bleiben Sie gelassen und strukturiert. © Simona A sam
Aufstützen
Den Kopf aufstützen: Hier könnte man meinen, Ihr Kopf sei zu schwer, so dass sie ihn nicht von allein gerade halten können. Davon sollten Sie absehen. © Simona Asam

Auch interessant:

Meistgelesen

In Gesprächen ist dieser Fehler fatal - doch fast jeder macht ihn
In Gesprächen ist dieser Fehler fatal - doch fast jeder macht ihn
Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten
Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten
Wie bewerbe ich mich richtig? Tipps rund um die Bewerbung
Wie bewerbe ich mich richtig? Tipps rund um die Bewerbung
Diese geniale Strafarbeit sorgt schon wieder für Lacher im Netz
Diese geniale Strafarbeit sorgt schon wieder für Lacher im Netz

Kommentare