Fell-Pflege

Hunde nur alle zwei Wochen waschen

+
Zu viel Sauberkeit schadet: Halter sollten das Hundefell nicht öfter als alle zwei Wochen waschen. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn

Auch wenn es das Fell angenehmer riechen lässt, sollten Halter ihre Hunde nicht zu häufig mit Shampoo waschen. Dies kann beim Tier zu Hautproblemen führen.

Berlin (dpa/tmn) - Vor allem im Sommer riechen Hunde schnell unangenehm. Gehen die Tiere beispielsweise gerne schwimmen, regt das Bad die Produktion der Talgdrüsen in der Haut an: Das führt zum schlechten Geruch des Fells.

Wenn Halter es gar nicht mehr aushalten, dürfen sie ihr Tier mit einem milden Babyshampoo oder einem speziellen Fellshampoo waschen, empfiehlt Tina Hölscher von der Organisation Aktion Tier. Allerdings sollte das nur alle 14 Tage passieren, da die Haut durch häufiges Waschen zu stark irritiert wird.

Manchmal können auch Erkrankungen für schlechten Geruch sorgen, etwa faule Zähne oder verstopfte Analdrüsen. Um die Ursachen abzuklären, kann der Tierarzt weiterhelfen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Steuererklärung 2018: Was Sie unbedingt bei Werbungskosten eintragen sollten
Steuererklärung 2018: Was Sie unbedingt bei Werbungskosten eintragen sollten
DASH-Diät wieder zur besten Diät gekürt: So funktioniert herzgesund abnehmen
DASH-Diät wieder zur besten Diät gekürt: So funktioniert herzgesund abnehmen
Ärzte glaubten ihr nicht: Junge Frau ist so erschöpft, dass sie das Bett nicht mehr verlassen kann
Ärzte glaubten ihr nicht: Junge Frau ist so erschöpft, dass sie das Bett nicht mehr verlassen kann
Werwolf-Syndrom: Bizarre Genmutation macht 13-Jährigen zu "Wolfsjungen"
Werwolf-Syndrom: Bizarre Genmutation macht 13-Jährigen zu "Wolfsjungen"

Kommentare