Tipps für den Morgen danach

Stiftung Warentest: Darum macht Rollmops bei Kater alles schlimmer

+
Wer am Morgen nach einer durchzechten Nacht "verkatert" ist, sollte folgende Tipps beherzigen.

Nach der Alkoholsause kommt für manchen am nächsten Morgen das böse Erwachen: Wer mit einem Brummschädel zu kämpfen hat, für den hat Stiftung Warentest Tipps.

Wer nach der Faschingsnacht "verkatert" aufwacht, hat oftmals mit allerlei Beschwerden zu kämpfen: Pochende Kopfschmerzen, trockener Mund, Übelkeit und man fühlt sich hundeelend und schlapp. Doch gegen den Kater am Morgen helfen ein paar bewährte Hausmittel aus Großmutters Zeiten, die die Lebensgeister schnell wieder wecken. Stiftung Warentest hat sie getestet und einige für gut befunden.

Der Kater nach dem Alkoholrausch: Das steckt dahinter 

Schließlich sind diese bestens geeignet, um dem Körper beim Entgiften zu unterstützen, ihm wieder Flüssigkeit zuzuführen und mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen. Der Grund dafür: Alkohol entwässert - dem Gehirn und den Organen wird wertvolle Flüssigkeit entzogen und Mineralstoffe gehen so verloren. Daher auch die typischen Symptome wie:

  • Kopfschmerzen
  • Unwohlsein
  • Übelkeit
  • Schwindel
  • Mattigkeit
  • niedriger Blutzuckerspiegel

Wissenschaftlich gesehen ist ein Kater nach einer durchzechten Nacht auch streng genommen eine Alkoholvergiftung. Unsere Leber hat ihre liebe Müh und Not, die Giftstoffe, die sie überschwemmen, abzubauen. In einer Stunde schafft sie etwa sieben Gramm Alkohol. Sobald es mehr ist, rebelliert der Körper auf diese Weise.

Lesen Sie auch: Darum schädigt bereits wenig Alkohol Ihr Gehirn.

Der Begriff "einen Kater haben" geht übrigens auf Leipziger Studenten im 19. Jahrhundert zurück. Diese verglichen den Zustand nach einem übertriebenem Saufgelage mit einer Erkältung. Die Redewendung haben sie wohl vom griechischen Wort "Katarrh" für Schnupfen gelehnt.

So werden Sie den Kater am Morgen danach schnell wieder los

Auch interessant: Hat Wodka Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?

Honig und Früchte: Wer abschließend noch einen bunten Obstsalat mit etwas Honig und Joghurt frühstückt, der fördert ebenfalls den Alkoholabbau und führt dem Körper (Frucht-)Zucker zu. Außerdem hilft das in Obst enthaltene Vitamin C bei der Entgiftung.

  • Tomatensaft: Die rote Frucht entwässert, hat viele Vitamine und enthält viel Fruchtzucker. Wer diesen wie im Flugzeug mit Pfeffer und Salz genießt, kurbelt den Abbau von Alkohol an. Aber auch andere Fruchtsäfte, die Sie zuhause haben, helfen genauso gut.
  • Doppelter Espresso mit Zitrone: Dieser Mix hört sich im ersten Moment seltsam an, doch ist sehr effektiv. Schließlich lindert das Koffein in Verbindung mit Zitronensäure einen möglichen Brummschädel am Morgen danach.
  • Kopfschmerztablette: Wenn Kaffee plus Zitrone nicht helfen, muss etwas Stärkeres her. Dann können Sie auch ruhig zu einer Aspirin oder ähnliches greifen.
  • Viel Flüssigkeit: Das ist nicht nur während einer feuchtfröhlichen Nacht oberstes Gebot, wenn sie einem Kater vorbeugen wollen, sondern auch am Morgen danach. Schließlich entwässert Alkohol - und dieser Wasserverlust muss wieder ausgeglichen werden. Trinken Sie daher so viel es geht. Am besten eignen sich Mineralwasser, Apfelschorle oder Früchtetee.
  • Frische Luft: Nach dem Katerfrühstück geht es direkt raus, um Sauerstoff zu tanken. Ein langer, flotter Spaziergang lindert Kopfschmerzen und bringt den Kreislauf in Schwung.

Lesen Sie auch: Dieser Alkohol soll tatsächlich schlank machen - aus einem verblüffendem Grund.

jp

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Dasselbe T-Shirt, derselbe Mensch, aber ein komplett anderes Aussehen: Dieser User zeigt im Vorher-Nachher-Vergleich, wie stolz er darauf ist, mit dem Trinken aufgehört zu haben. Zuvor soll er zehn Jahre lang jeden Tag Bier und Whiskey konsumiert haben, schreibt er.
Dasselbe T-Shirt, derselbe Mensch, aber ein komplett anderes Aussehen: Dieser User zeigt im Vorher-Nachher-Vergleich, wie stolz er darauf ist, mit dem Trinken aufgehört zu haben. Zuvor soll er zehn Jahre lang jeden Tag Bier und Whiskey konsumiert haben, schreibt er. © Imgur/MEATTEO (Screenshot)
Endlich wieder glücklich: Dieser Mann berichtet auf Reddit, wie er nach seinem Alkoholentzug in nur einem Monat 13 Kilo verlor. Er hatte zudem aufgehört, Fast Food zu essen und trieb wieder Sport. Vor seiner Behandlung soll er täglich einen Liter Wodka zu sich genommen haben.
Endlich wieder glücklich: Dieser Mann berichtet auf Reddit, wie er nach seinem Alkoholentzug in nur einem Monat 13 Kilo verlor. Er hatte zudem aufgehört, Fast Food zu essen und trieb wieder Sport. Vor seiner Behandlung soll er täglich einen Liter Wodka zu sich genommen haben. © Imgur (Screenshot)
Shane Watson ist Blogger und schildert auf seiner Seite seinen jahrelangen Kampf mit der Alkoholsucht. Er sei bereits in der Schulzeit alkoholabhängig geworden, später nahm er zudem Marihuana und Schmerzmittel sowie Kokain, Ecstasy und Meth. Als er ins Gefängnis kam, wurde er zum Entzug gezwungen. Danach begab er sich freiwillig in ein Selbsthilfezentrum.
Shane Watson ist Blogger und schildert auf seiner Seite seinen jahrelangen Kampf mit der Alkoholsucht. Er sei bereits in der Schulzeit alkoholabhängig geworden, später nahm er zudem Marihuana und Schmerzmittel sowie Kokain, Ecstasy und Meth. Als er ins Gefängnis kam, wurde er zum Entzug gezwungen. Danach begab er sich freiwillig in ein Selbsthilfezentrum. © Imgur (Screenshot)
"Ich fühle mich wieder wie ich selbst" - das schrieb diese Frau unter ihrem Vorher-Nachher-Bild auf der Plattform Imgur. Achteinhalb Monate nach ihrem Entzug ist sie nun 15 Kilo leichter.
"Ich fühle mich wieder wie ich selbst" - das schrieb diese Frau unter ihrem Vorher-Nachher-Bild auf der Plattform Imgur. Achteinhalb Monate nach ihrem Entzug ist sie nun 15 Kilo leichter. © Imgur (Screenshot)
Aufgedunsen, übergewichtig und unglücklich: Dieser Reddit-Nutzer soll eigenen Angaben zufolge sieben Jahre lang Alkoholiker gewesen sein.
Aufgedunsen, übergewichtig und unglücklich: Dieser Reddit-Nutzer soll eigenen Angaben zufolge sieben Jahre lang Alkoholiker gewesen sein. © Imgur (Screenshot)
Heute ist er kaum wiederzuerkennen: Unglaublich, dass es sich dabei um dieselbe Person handelt.
Heute ist er kaum wiederzuerkennen: Unglaublich, dass es sich dabei um dieselbe Person handelt. © Imgur (Screenshot)
"Das ist das Gesicht einer akuten Pankreatitis" - titelt dieser Nutzer sein Selfie aus der Notaufnahme. Dabei handelt es sich um eine Bauchspeicheldrüsenentzündung. Symptome sind heftige Schmerzen im Oberbauch, Erbrechen und Fieber.
"Das ist das Gesicht einer akuten Pankreatitis" - titelt dieser Nutzer sein Selfie aus der Notaufnahme. Dabei handelt es sich um eine Bauchspeicheldrüsenentzündung. Symptome sind heftige Schmerzen im Oberbauch, Erbrechen und Fieber. © Imgur (Screenshot)
Nur sechs Monate später ist der Mann wie neugeboren - und sieht völlig verändert aus. Nach seinem Entzug verlor er 18 Kilo und nahm sogar an einer 50 Kilometer langen Radtour teil.
Nur sechs Monate später ist der Mann wie neugeboren - und sieht völlig verändert aus. Nach seinem Entzug verlor er 18 Kilo und nahm sogar an einer 50 Kilometer langen Radtour teil. © Imgur (Screenshot)
Dieser Mann behauptet über sich, er sei auf dem Bild "betrunken und fett" gewesen. Weil er sich dafür hasste, hörte er nach über zehn Jahren auf, zu trinken und begann, zu trainieren.
Dieser Mann behauptet über sich, er sei auf dem Bild "betrunken und fett" gewesen. Weil er sich dafür hasste, hörte er nach über zehn Jahren auf, zu trinken und begann, zu trainieren. © Imgur (Screenshot)
Ein neues Spiegel-Selfie zeigt, wie gut er sich jetzt in seinem neuen, gesunden Körper fühlt und schreibt darunter stolz: "nüchtern und schlanker".
Ein neues Spiegel-Selfie zeigt, wie gut er sich jetzt in seinem neuen, gesunden Körper fühlt und schreibt darunter stolz: "nüchtern und schlanker". © Imgur (Screenshot)

Auch interessant:

Meistgelesen

Fersensporn: Diese fünf Hausmittel lindern schnell den stechenden Schmerz
Fersensporn: Diese fünf Hausmittel lindern schnell den stechenden Schmerz
Leiden Sie an der Sommergrippe? Dann helfen Ihnen diese Hausmittel
Leiden Sie an der Sommergrippe? Dann helfen Ihnen diese Hausmittel
Stiftung Warentest hat Schmerzmittel getestet: Das kam bei Paracetamol & Co. im Vergleich heraus
Stiftung Warentest hat Schmerzmittel getestet: Das kam bei Paracetamol & Co. im Vergleich heraus
Ekel-Alarm: Fußpflegerin erlebt grausige Überraschung unter Nagel von Patient
Ekel-Alarm: Fußpflegerin erlebt grausige Überraschung unter Nagel von Patient

Kommentare