Dicke Luft aus dem Auspuff

Stickstoffoxide: Warum sind sie für uns so gefährlich?

+
Neben kleinen Partikeln verpestet das Abgas Stickstoffdioxid die Luft.

Unsichtbar, aber giftig - neben Feinstaubpartikeln sind auch Gase für die Luft ein Problem. Vor allem das Abgas Stickstoffdioxid. Doch woher kommen sie?

Stickstoffoxid ist eine Sammelbezeichnung für verschiedene gasförmige Verbindungen, die aus den Atomen Stickstoff (N) und Sauerstoff (O) aufgebaut sind. Stickstoffmonoxid (NO) und Stickstoffdioxid (NO2) sind die wichtigsten. Stickstoffoxide entstehen, wenn zum Beispiel Kohle, Öl, Gas, Holz und Abfälle verbrannt werden.

Stickstoffoxide sind für Asthmatiker ein Problem. Die kleinen Gas-Moleküle können bis tief in die Lungenbläschen eindringen und greifen so die Schleimhäute an. Es führt zu Atemwegserkrankungen. Zudem steigt das Risiko, an Herz-Kreislauf-Krankheiten zu sterben.

Stickstoffdioxid kann Pflanzen schädigen und trägt zur Überdüngung und Versauerung von Böden bei.

Stickstoffoxid Grenzwerte

Europaweit ist der Grenzwerte für Stickstoffoxide auf 1-Stunden-Grenzwert von 200 µg/m3 festgelegt. Der Grenzwert darf nicht öfter als 18-mal im Kalenderjahr überschritten werden.

Stickstoffdioxid bei Dieselautos ein Problem 

Je weniger Treibstoff ein Auto pro Kilometer verbraucht, um so weniger reaktiver Stickstoff wird auch freigesetzt.

Es ist seit langem bekannt, dass Ottomotor-Fahrzeuge mit niedriger Motorleistung und geringem Kraftstoffbedarf (z. B. Erdgas-, Hybridantrieb) deutlich geringere Stickstoffemissionen aufweisen als Dieselfahrzeuge.

Um die Schadstoffwerte in der Luft zu senken, müssen seit September 2014 alle neu zugelassenen Autos Euro 6 erfüllen. Diese Norm betrifft laut dem TÜV Nord in erster Linie Diesel: Der Grenzwert für Stickoxide (NOx), sinken von 180 Milligramm pro Kilometer (Euro 5) auf 80 Milligramm (Euro 6).

Energie sparen und eine bessere Energieausnutzung reduzieren fast immer die Emissionen von Stickstoffoxiden und führen so zu einer geringeren Freisetzung von NOx in der Umwelt, ist auf der Webseite des Umwelt Bundesamt zu lesen.

Warum haben Ottomotoren weniger ein Problem mit NOx?

Mit der Erfindung des sogenannten Dreiwegekatalysators für Ottomotoren Ende der 1970er Jahre in Kalifornien konnten Schadstoffe reduziert werden.

In Deutschland wurde der Dreiwege-Katalysator mit bleifreiem Benzin Mitte der 1980er Jahre eingeführt.

Klimakiller? Was es aus dem Auspuff bläst 

Klimakiller? Was aus dem Auspuff bläst
Autos stoßen bei laufendem Motor giftige und klimaschädliche Stoffe aus. Deshalb hat der Gesetzgeber Grenzwerte für Kohlenmonoxid (CO), Stickoxide (NOX), Kohlenwasserstoffe (HC) und Rußpartikel (PM) festgelegt. © dpa
Klimakiller? Was aus dem Auspuff bläst
Ab September 2009 müssen Hersteller bei der Entwicklung neuer Autos die Abgasnorm Euro 5 einhalten. Seit Januar 2011 müssen auch alle neu zugelassenen Wagen Euro 5 erfüllen. © dpa
Klimakiller? Was aus dem Auspuff bläst
Konkret heißt das: Benziner dürfen zum Beispiel maximal 1 Gramm CO (Kohlenstoffmonoxid) pro Kilometer ausstoßen, Diesel nur die Hälfte. Der Grenzwert für Rußpartikel beim Diesel liegt bei 5 Milligramm je Kilometer. Übrigens, die Euro-4-Norm hatte noch das Fünffache 25 Milligramm zugelassen. © dpa
Klimakiller? Was aus dem Auspuff bläst
Anfang September 2011 wurde als Zwischenschritt die Rußmenge, die ein Auto ausstoßen darf, weiter reduziert - auf 4,5 Milligramm. © dpa
Klimakiller? Was aus dem Auspuff bläst
Ab September 2014 müssen alle neu zugelassenen Autos Euro 6 erfüllen. Diese Norm betrifft laut dem TÜV Nord in erster Linie Diesel: Der Grenzwert für Stickoxide, die neue Fahrzeugtypen mit Selbstzündern ausstoßen dürfen, wird auf weniger als die Hälfte des derzeitig gültigen Werts gesenkt - nämlich von 180 Milligramm pro Kilometer (Euro 5) auf 80 Milligramm (Euro 6). © dpa
Klimakiller? Was aus dem Auspuff bläst
Kohlenmonoxid (CO): Kohlenmonoxid ist ein Gas, das schon in geringen Mengen sehr giftig ist. Es entsteht bei der Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Verbindungen, wenn nicht genügend Sauerstoff vorhanden ist. Die meisten Abgase entstehen im Leerlauf, also wenn ein Auto an einer Ampel wartet. Während des Fahrens wird hingegen wieder genügend Sauerstoff zugeführt und die CO-Konzentration sinkt wieder. © dpa
Stickoxide (NOX): Die Partikel sind u.a. schädlich für das Ozon. Stickoxid ist ein Sammelbegriff für Verbindungen aus Stickstoff und Sauerstoff, die besonders bei hohen Brennraumtemperaturen und -drücken im Motor entstehen. NOX war der Hauptgrund für die Erfindung des Katalysators. © dpa
Klimakiller? Was aus dem Auspuff bläst
Kohlenwasserstoffe (HC): In den Autoabgasen befinden sich neben den Verbrennungsprodukten unverbrannte Bestandteile des Benzins, wie das krebserregende Benzol, ein sogenannter "Kohlenwasserstoff". © dpa
Klimakiller? Was aus dem Auspuff bläst
Rußpartikel (PM) gelangen vor allem aus den Auspuffrohren von Dieselmotoren. Durch die Einführung der sogenannten Feinstaubverordnung wird die Kennzeichnung von Kraftfahrzeugen nach der Höhe ihrer Partikelemission bundesweit einheitlich geregelt. © dpa
Auspuff Auto Schadstoffe
Übrigens ist während der morgendlichen Rush-hour zwischen sieben und acht Uhr der Kohlenmonoxidgehalt der Luft am höchsten. Autofahrer auf stark frequentierten Pendler-Routen atmen mehr Kohlenmonoxid, Benzol und Dieselruß ein als etwa ein erwachsener Fußgänger. © dpa
Die Konzentration der Schadstoffe ist nämlich im Auto um ein mehrfaches höher als auf dem Fußgängerweg. Sie gelangen durch die Lüftung in das Wageninnere, im Stau werden von der Klimaanlage sogar die Abgase des eigenen Autos angesaugt. © dpa

ml

Auch interessant:

Meistgelesen

Krass: Paar isst 30 Bananen am Tag - und behauptet jetzt, dass ihre Diät sogar Krebs heilt
Krass: Paar isst 30 Bananen am Tag - und behauptet jetzt, dass ihre Diät sogar Krebs heilt
Arzt entfernt Patientin Mandeln - und macht eklige Entdeckung, die einem den Magen umdreht
Arzt entfernt Patientin Mandeln - und macht eklige Entdeckung, die einem den Magen umdreht
Studie enthüllt: Nehmen Sie diese Pille - und die Pfunde purzeln ruckzuck
Studie enthüllt: Nehmen Sie diese Pille - und die Pfunde purzeln ruckzuck
Dieser junge Mann sieht aus wie zwölf - nun enthüllt er ein trauriges Geheimnis
Dieser junge Mann sieht aus wie zwölf - nun enthüllt er ein trauriges Geheimnis

Kommentare