1. hallo-muenchen-de
  2. Leben
  3. Gesundheit

Schlaganfall kündigt sich mit Symptomen wie Schwindel an – handeln Sie sofort

Erstellt:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Kommentare

Ein Schlaganfall trifft Betroffene meist plötzlich. Doch es gibt Anzeichen wie Schwindel und Kopfschmerzen. Jetzt ist schnelles Handeln wichtig.

Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Appinio, fürchten sich über 93 Prozent der befragten Menschen über 60 Jahre vor Krankheiten und nachlassender körperlicher sowie geistiger Fitness. Ein Schlaganfall etwa zählt ebenfalls dazu, denn er kann in schlimmen Fällen das Leben der Betroffenen komplett verändern. Es gibt Einflussfaktoren, die einen Schlaganfall begünstigen können – um Ihr individuelles Risiko zu kennen, testen Sie sich. Achten Sie bei sich und auch bei anderen Menschen in Ihrem Umfeld auf diese Symptome, denn schnelle Hilfe kann im wahrsten Sinne Leben retten. Gerade jüngere Menschen mit bestimmter Blutgruppe sind gefährdet.

Schlaganfall: Schnelles Handeln ist wichtig!

Mann sitzt am Schreibtisch und kneift die Augen.
Schwindel und Sehstörungen können auf einen Schlaganfall hindeuten. (Symbolbild) ©  AntonioGuillem/Imago

Ein Schlaganfall wird in mehr als 80 Prozent der Fälle durch eine verschlossene Arterie im Gehirn ausgelöst, wodurch die Nervenzellen zu wenig Blut und Sauerstoff erhalten und somit absterben. Seltener ist eine Hirnblutung durch ein gerissenes Blutgefäß die Ursache für den Hirninfarkt. Je länger der Schlaganfall unbehandelt bleibt, desto größer sind die Areale im Hirn, die absterben. Und umso wahrscheinlich ist, dass der Patient mit lebenslangen Behinderungen zu kämpfen hat oder sogar stirbt.

Bemerken Sie an sich oder Menschen in Ihrem Umfeld spezifische Anzeichen, zögern Sie nicht, Erste Hilfe zu leisten und den Notarzt zu rufen. Ein Drittel der Betroffenen stirbt innerhalb eines Jahres an den Folgen. Ein Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland.

Schlaganfall kündigt sich an: Fünf Symptome, bei denen Sie schnell handeln sollten

Kommt es zu einem Schlaganfall, besteht ein lebensbedrohlicher Notfall und es zählt jede Minute. Bei folgenden Anzeichen sofort den Notarzt alarmieren – selbst wenn es dann kein Schlaganfall ist, Vorsicht ist immer besser als Nachsicht!

Schlaganfall führt zu Sehstörungen

Bei einem Schlaganfall kommt es zu Beeinträchtigungen in der Sicht. Betroffene sehen verschwommen oder doppelt, können sich nicht mehr orientieren, übersehen Gegenstände oder können diese nicht greifen.

Schlaganfall hat Sprachstörungen zur Folge

Menschen mit einem Schlaganfall sprechen plötzlich stockend, abgehackt oder „suchen“ nach den richtigen Worten. Zudem ist ihre Sprache verwaschen und lallend, die Stimme dünn und leise.

Schlaganfall zeigt sich mit Lähmungserscheinungen

Zeigt sich auf einmal eine einseitige Lähmung bei einem Betroffenen – im Gesicht durch einen herunterhängenden Mundwinkel, am Körper durch einen hängenden Arm oder einen „eingeschlafenen“ Fuß – kann dies ein deutliches Zeichen für einen akuten Schlaganfall sein. Sofort Hilfe holen!

Nichts verpassen: Alles rund ums Thema Gesundheit finden Sie im regelmäßigen Newsletter unseres Partners 24vita.de.

Schlaganfall führt zu Schwindel sowie Gangunsicherheit

Ein weiteres Symptom eines Schlaganfalls ist ein plötzlich auftretender Schwindel, der häufig durch von einer Gangunsicherheit begleitet wird. Betroffene können sich nur mehr schwer orientieren, müssen sich stützen oder setzen, klagen über Übelkeit.

Schlaganfall zeigt sich mit starken Kopfschmerzen

Heftige Kopfschmerzen können ebenfalls auf einen akuten Schlaganfall hindeuten, deren Ursache in Durchblutungsstörungen der betroffenen Hirnregion oder Einblutungen in Hirngewebe liegt. Diese starken Kopfschmerzen können sogar mit Übelkeit und Erbrechen einhergehen. Auch in diesem Fall gilt: Nicht lange zögern, Notruf 112 wählen!

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare