1. hallo-muenchen-de
  2. Leben
  3. Gesundheit

Schilddrüsenunterfunktion: Ohne Behandlung kann das Herz Schaden nehmen

Erstellt:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Kommentare

Menschliches Modell mit Herz in 3-D.
Eine unbehandelte Schilddrüsenunterfunktion kann Herzerkrankungen zur Folge haben. (Symbolbild) © Science Photo Library/Imago

Bereits eine leichte Schilddrüsenunterfunktion kann eine Herzinsuffizienz zur Folge haben. Frauen ab einem Alter von 62 Jahren sind besonders gefährdet.

In Deutschland leiden ca. fünf von 100 Menschen an einer Schilddrüsenunterfunktion, der sogenannten Hypothyreose. Diese kleine endokrine Drüse bildet wichtige Hormone, die den Stoffwechsel des Körpers beeinflussen. Fehlt der Schilddrüse Jod zur Produktion ihrer Hormone Trijodthyronin (T3) und Thyroxin (T4), kann sich eine Schilddrüsenunterfunktion oder -überfunktion entwickeln, teils mit erhöhtem Risiko für Herzerkrankungen.
Welche konktreten Beschwerden am Herz durch eine Schilddrüsenunterfunktion ausgelöst werden können, weiß 24vita.de.

Es gibt sieben Warnsignale, die auf eine Schilddrüsenunterfunktion hindeuten und sogar zehn Anzeichen, die im Zuge einer Schilddrüsenüberfunktion auftreten können. Beide Erkrankungen können mit Medikamenten behandelt werden. Während allerdings bei einer Schilddrüsenüberfunktion die Hälfte der Patienten nach einer Medikamententherapie geheilt ist, leiden Betroffene einer Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto trotz Therapie nicht selten weiterhin unter Beschwerden.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteuren und Redakteurinnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare