24 Produkte unter der Lupe

Stiftung Warentest: Diesen Naturjoghurts können Sie vertrauen

+
Naturjoghurts haben durchweg eine gute Qualität: Sie sind keimfrei und cremig in der Konsistenz.

Was auf der Verpackung steht, sollte auch drin sein. Das gilt auch für Naturjoghurt. Stiftung Warentest hat die Versprechen und die Qualität von 24 Produkten überprüft.

Berlin - Säuerlich, cremig und glatt: Das macht einen guten Naturjoghurt aus. Und fast alle Produkte erfüllen diese Kriterien laut Stiftung Warentest: Von 24 geprüften Joghurts schnitten 22 "gut" ab, nur 2 bekamen ein "Befriedigend".

Bioprodukte vorn

Die vorderen Plätze teilen sich die Bioprodukte: Neben dem Andechser Natur-Joghurt sind das die Joghurts von Aldi Nord (GutBio) und Aldi Süd (Bio). Bei Joghurt griechischer Art liegen Lidl Milbona und Sontner von Aldi Nord vorne, heißt es in der Zeitschrift "test" (Ausgabe 1/2018).

Auch interessant: Warum ist Butter eigentlich so teuer geworden?

Keine Keime oder Rückstände gefunden

Besonders positiv: Keiner der Naturjoghurts enthielt Keime, Rückstände von Desinfektionsmitteln oder zugesetzten Zucker. Eine Abwertung gab es für ein Produkt, das Hefen enthielt, die den Verderb beschleunigen können. Ein anderer Joghurt war mit der Bezeichnung "mild" gekennzeichnet: Er schmeckte aber sauer. Eine Laboruntersuchung zeigte außerdem, dass er keine der typischen Bakterienstämme für "Joghurt mild" enthält.

Griechischer Joghurt kann Mogelpackung sein

Eine Sonderform des Naturjoghurts ist der griechische Joghurt - er enthält mehr Fett und Eiweiß als die herkömmliche Variante. Um sich "griechischer Joghurt" nennen zu dürfen, muss das Produkt aus Griechenland kommen. Kommt der Joghurt aus deutschen Molkereien, muss er "griechischer Art" heißen. Der vollmundige Geschmack entsteht vor allem dadurch, dass die Hersteller Rahm unterrühren.

Lesen Sie auch: Wenn Sie diese Milchsorte trinken, sollten Sie wechseln.

dpa

Woher kommen eigentlich bekannte Markennamen?

Der Name „Tchibo“ ist eine Zusammensetzung der Anfangsbuchstaben von "Tchilling" und "Bohnenkaffee". Carl Tchilling-Hiryan und Max Herz gründeten das Unternehmen 1949 in Hamburg als Postversand von Bohnenkaffee.
Der Name „Tchibo“ ist eine Zusammensetzung der Anfangsbuchstaben von "Tchilling" und "Bohnenkaffee". Carl Tchilling-Hiryan und Max Herz gründeten das Unternehmen 1949 in Hamburg als Postversand von Bohnenkaffee. © pixabay
Lange hielt sich das Gerücht, dass der Name BiFi von "Bissfinger" kommt. Doch dabei handelt es sich einfach um eine eingedeutschte Form von "beefy", was so viel wie "fleischig" bedeutet.
Lange hielt sich das Gerücht, dass der Name BiFi von "Bissfinger" kommt. Doch dabei handelt es sich einfach um eine eingedeutschte Form von "beefy", was so viel wie "fleischig" bedeutet. © picture alliance / dpa / Martin Schutt
Aldi ist ein weiterer Firmenname, der einen Hinweis auf die Gründer gibt: Karl und Theo Albrecht expandierten in den 50er Jahren mit dem Tante-Emma-Laden ihrer Mutter und bauten somit den Albrecht-Discount auf.
Aldi ist ein weiterer Firmenname, der einen Hinweis auf die Gründer gibt: Karl und Theo Albrecht expandierten in den 50er Jahren mit dem Tante-Emma-Laden ihrer Mutter und bauten somit den Albrecht-Discount auf. © dpa
Eigentlich wollten die Gründer Dr. John S. Pemberton und Frank M. Robinson ein Getränk für Kopfschmerzen auf den Markt bringen. Für diese Wirkung ist das Gesöff allerdings heute weniger bekannt und auch die ursprünglichen Zutaten Kokablätter und Kolanüsse werden mittlerweile nicht mehr verwendet.
Eigentlich wollten die Gründer Dr. John S. Pemberton und Frank M. Robinson ein Getränk für Kopfschmerzen auf den Markt bringen. Für diese Wirkung ist das Gesöff allerdings heute weniger bekannt und auch die ursprünglichen Zutaten Kokablätter und Kolanüsse werden mittlerweile nicht mehr verwendet. © pixabay
Bei Milka ist der Markenname Programm: Die Produkte bestehen hauptsächlich aus Milch und Kakao.
Bei Milka ist der Markenname Programm: Die Produkte bestehen hauptsächlich aus Milch und Kakao. © pixabay
Edeka steht ganz einfach für "Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler im Halleschen Torbezirk zu Berlin".
Edeka steht ganz einfach für "Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler im Halleschen Torbezirk zu Berlin". © dpa
Häagen Dazs ist ein Kunstwort, das sich die polnischenstammigen Gründer der Marke in den USA ausdachten. Es klingt skandinavisch und sollte an europäische Tradition erinnern.
Häagen Dazs ist ein Kunstwort, das sich die polnischenstammigen Gründer der Marke in den USA ausdachten. Es klingt skandinavisch und sollte an europäische Tradition erinnern. © pixabay
Seit 1959 gibt es die "Haselnusstafel". Sie ist ein Produkt des italienischen Süßwarenherstellers Ferrero.
Seit 1959 gibt es die "Haselnusstafel". Sie ist ein Produkt des italienischen Süßwarenherstellers Ferrero. © pixabay / webandi
Wie so viele andere Hersteller verwendeten auch die Gründer Richard und Maurice McDonald ihren Nachnamen als Aushängeschild für ihre Firma.
Wie so viele andere Hersteller verwendeten auch die Gründer Richard und Maurice McDonald ihren Nachnamen als Aushängeschild für ihre Firma. © pixabay
"Melitta" ist nach der Firmengründerin Melitta Bentz benannt. Sie erfand mithilfe eines Messingtopfes und einem Löschblatt den ersten Kaffeefilter – sie war den Kaffeesatz in der Tasse Leid.
"Melitta" ist nach der Firmengründerin Melitta Bentz benannt. Sie erfand mithilfe eines Messingtopfes und einem Löschblatt den ersten Kaffeefilter – sie war den Kaffeesatz in der Tasse Leid. © dpa
Auch bei Rewe war man wenig kreativ: Bei ihm handelt es sich um den "Revisionsverband der Westkaufgenossenschaften."
Auch bei Rewe war man wenig kreativ: Bei ihm handelt es sich um den "Revisionsverband der Westkaufgenossenschaften." © dpa
"Haribo" ist ähnlich wie "Hanuta" aus drei Silben zusammengesetzt. Sie stammen vom Namen des Unternehmensgründers Hans Riegel und dem Firmensitz in Bonn.
"Haribo" ist ähnlich wie "Hanuta" aus drei Silben zusammengesetzt. Sie stammen vom Namen des Unternehmensgründers Hans Riegel und dem Firmensitz in Bonn. © picture alliance / Caroline Seid
Bei Nutella wurde aus dem englischen Wort "Nut", also zu deutsch "Nuss". "Ella" ist eine italienische Endung und weibliche Verkleinerungsform. So soll Nutella "Nüsschen" bedeuten.
Bei Nutella wurde aus dem englischen Wort "Nut", also zu deutsch "Nuss", und der italienischen Endung "Ella", der weiblichen Verkleinerungsform, Nutella, was also so viel wie "Nüsschen" bedeutet. © pixabay

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann leidet an schlimmen Ohrenschmerzen - was Ärzte im Ohr finden, macht Gänsehaut
Mann leidet an schlimmen Ohrenschmerzen - was Ärzte im Ohr finden, macht Gänsehaut
Männer werden viel früher herzkrank als Frauen - Das hat einen einfachen Grund
Männer werden viel früher herzkrank als Frauen - Das hat einen einfachen Grund
Verrückter Zusammenhang: Muskulöse Männer sind vermutlich schlechtere Politiker
Verrückter Zusammenhang: Muskulöse Männer sind vermutlich schlechtere Politiker
Was in Süßstoffen und Zuckern steckt
Was in Süßstoffen und Zuckern steckt

Kommentare