"Du bist ein Held"

Mann isst seit 25 Jahren nur Pizza - so geht es ihm jetzt

Dan Janssen sieht ganz normal aus – doch er hat seit Jahrzehnten eine schwere Essstörung. Sein Umfeld macht sich Sorgen um ihn - denn seine Gesundheit leidet.

Können Sie sich vorstellen, ein Leben lang jeden Tag nur Pizza zu essen? Für manche hört sich das sicherlich wie ein Traum an, doch Dan Janssen tut es regelmäßig. Und das schon seit 25 Jahren. Doch dem Schreiner schmeckt nicht jede – es muss stets eine Käsepizza sein. Sonstigen Belag oder gar Gemüse verabscheut er – bei dem Geschmack würgt es ihn.

40-Jähriger isst jeden Tag Pizza - Essstörung aus der Kindheit?

Psychologen gehen daher von einer schweren Essstörung aus – ausgelöst durch Traumata in der Kindheit. Auch Janssen selbst gesteht, dass er damals schlechte Erfahrungen mit Speisen gemacht hatte. Daher scheint es, als ob er sich noch immer wie ein Kind ernährt – und zwar von Pizza Margherita und viel Cola.

Doch der 40-Jährige weiß, dass er ein Problem hat – schließlich ist seine Essstörung eine Belastung für seine Verlobte Madeleine. Diese ist das komplette Gegenteil: Sie ernährt sich sehr gesund, trinkt grüne Smoothies. Daher wünschte sie sich auch, Dan würde mitmachen. Doch Madeleine liebt Dan und will ihn nicht verändern, verrät sie im Interview.

Auch dieser junge Mann hat ein Jahr lang jeden Tag Pizza gefuttert - und am Ende sogar abgenommen.

Fremde feiern Pizzasüchtigen als Held - auch gesundheitlich ist er topfit

Wenig hilfreich ist dabei allerdings, dass ihn Bekannte oder Fremde nicht wirklich ernst nehmen – und ihn bei seiner Pizza-Diät sogar noch anfeuern. Sprüche wie "Ich wünschte, ich könnte das auch jeden Tag tun" oder "Du bist ein Held" bestärken Janssen unglücklicherweise in seiner einseitigen Leidenschaft für das italienische Saucenbrot.

Zwar leidet der Amerikaner bereits an Diabetes, doch er glaubt, dass es nicht von seiner Ernährung kommen könne. Schließlich lasse er sich regelmäßig durchchecken und seine Werte, allen voran das Cholesterin, seien alle im grünen Bereich. Zudem verrät er stolz, dass er vor Energie sprühe.

Für seinen Geldbeutel ist die Sucht nach Pizza allerdings weniger erfreulich. Schließlich backt er die Pizzen nicht selber, sondern kauft sie teilweise schachtelweise auf Vorrat ein. Doch solange Dan sich das leisten kann, wird sich wohl auch so schnell nichts an seinen Ernährungsgewohnheiten ändern.

Lesen Sie auch: Dieser Familienvater hat dagegen ein Jahr lang nur Kartoffeln gegessen. Wie sein riskantes Experiment ausgegangen ist, erfahren Sie hier.

jp

Schlechte Laune? Diese acht Lebensmittel können Schuld sein

Unsere Ernährung hat einen großen Einfluss auf unser körperliches, aber auch seelisches Wohlbefinden. Bestimmte Lebensmittel sorgen sogar für richtig schlechte Stimmung - bis hin zur Depression, wie verschiedene Studien bestätigen. Die meisten davon essen wir jeden Tag:
Unsere Ernährung hat einen großen Einfluss auf unser körperliches, aber auch seelisches Wohlbefinden. Bestimmte Lebensmittel sorgen sogar für richtig schlechte Stimmung, bis hin zur Depression, wie verschiedene Studien bestätigen. Die meisten davon essen wir jeden Tag: © istock / jakubzak
Fettige Lebensmittel wie Pizza, Burger oder Döner steigern das Depressionsrisiko bis zu 48 Prozent. Das fanden spanische Forscher der Universität Las Palmas heraus. Dabei gilt: Je mehr Fett wir konsumieren, desto höher ist das Risiko an einer Depression zu erkranken.
Fettige Lebensmittel wie Pizza, Burger oder Döner steigern das Depressionsrisiko bis zu 48 Prozent. Das fanden spanische Forscher der Universität Las Palmas heraus. Dabei gilt: Je mehr Fett wir konsumieren, desto höher ist das Risiko an einer Depression zu erkranken. © pixabay
Wer hätte das gedacht: Auch Nudeln können zu Depressionen führen. Stark verarbeitete Kohlenhydrate sorgen vor allem bei Frauen nach der Menopause für depressive Phasen. Denn diese steigern den Blutzuckerspiegel und können die Hormone beeinflussen. Das zieht laut dem American Journal of Clinical Nutrition die Stimmung nach unten. Das selbe gilt übrigens auch für...
Wer hätte das gedacht: Auch Nudeln können zu Depressionen führen. Stark verarbeitete Kohlenhydrate sorgen vor allem bei Frauen nach der Menopause für depressive Phasen. Denn diese steigern den Blutzuckerspiegel und können die Hormone beeinflussen. Das zieht laut dem American Journal of Clinical Nutrition die Stimmung nach unten. Das selbe gilt übrigens auch für... © pixabay
Reis,...
Reis,... © pixabay
Kartoffeln und...
Kartoffeln und... © pixabay
für Brot. Eine weitere kleine Sünde steht ebenfalls am Pranger der Depressionsforscher:
für Brot. Eine weitere kleine Sünde steht ebenfalls am Pranger der Depressionsforscher: © pixabay
Eine hohe Dosis an Haushaltszucker sorgt für Gedächtnislücken, schwächt das Immunsystem und führt manchmal auch zu Ängsten und Depressionen.  
Eine hohe Dosis an Haushaltszucker sorgt für Gedächtnislücken, schwächt das Immunsystem und führt manchmal auch zu Ängsten und Depressionen.   © pixabay
Obwohl Kokosnüsse aufgrund ihres hohen Proteingehalts als gesund gelten, fördern sie trotzdem Depressionen. Der Grund: Kokosnüsse hemmen aufgrund ihrer Zusammensetzung die Bildung von Serotonin - einem Glückshormon. Hat der Körper davon zu wenig, begünstigt dies schlechte Stimmung.
Obwohl Kokosnüsse aufgrund ihres hohen Proteingehalts als gesund gelten, fördern sie trotzdem Depressionen. Der Grund: Kokosnüsse hemmen aufgrund ihrer Zusammensetzung die Bildung von Serotonin - einem Glückshormon. Hat der Körper davon zu wenig, begünstigt dies schlechte Stimmung. © pixabay
Und auch der Liebling aller Deutschen kommt bei Forschern der Universität in Porto Alegre schlecht weg: Zwar beugen bis zu vier Tassen Kaffee am Tag Depressionen vor. Bei echten Kaffee-Junkies führt der braune Muntermacher jedoch zu Stimmungstiefs und Ängsten. 
Und auch der Liebling aller Deutschen kommt bei Forschern der Universität in Porto Alegre schlecht weg: Zwar beugen bis zu vier Tassen Kaffee am Tag Depressionen vor. Bei echten Kaffee-Junkies führt der braune Muntermacher jedoch zu Stimmungstiefs und Ängsten.  © pixabay

Rubriklistenbild: © Munchies (Screenshot)

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ekel-Alarm: Das soll in stillem Wasser oftmals lauern
Ekel-Alarm: Das soll in stillem Wasser oftmals lauern
Macht Sie diese Angewohnheit wirklich impotent?
Macht Sie diese Angewohnheit wirklich impotent?
Zecken-Impfung: So erkennen Sie sofort, ob Sie allergisch reagieren
Zecken-Impfung: So erkennen Sie sofort, ob Sie allergisch reagieren
"Kater" oder schon Alkoholallergie? Wann Sie besser sofort zum Arzt sollten
"Kater" oder schon Alkoholallergie? Wann Sie besser sofort zum Arzt sollten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.