Würzig-bitteres Gewürz

Lorbeer vor dem Servieren immer aus dem Essen nehmen

+
Ob Schmortopf oder Suppe: Lorbeer ist gut zum Würzen deftiger Speisen geeignet. Foto: Jens Büttner/dpa

Lorbeer-Blätter passen als aromatische Zugabe zu Braten, Soßen und Suppen. Mitessen sollte man sie jedoch nicht.

Köln (dpa/tmn) - Lorbeer ist ein Allzweckgewürz für deftige Gerichte. Die Blätter passen zu Schmorgerichten mit Schweinefleisch, Geflügel oder Wild sowie zu Eintöpfen, Pastasoßen und Hülsenfrüchten.

Wer den würzig-bitteren Geschmack mag, greift am besten zu frischem Lorbeer. Getrocknet sind die Blätter aromatisch-mild und sehr lange haltbar, heißt es in der Zeitschrift "Essen & Trinken für jeden Tag" (Ausgabe 01/2018).

Vor dem Servieren oder Pürieren sollte man die Blätter aber herausnehmen: Sie sind nicht essbar und machen püriert alles bitter.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

DASH-Diät wieder zur besten Diät gekürt: So funktioniert herzgesund abnehmen
DASH-Diät wieder zur besten Diät gekürt: So funktioniert herzgesund abnehmen
Mann dreht wegen Schlaf-Experiment durch - weil er nur vier Stunden am Stück schläft
Mann dreht wegen Schlaf-Experiment durch - weil er nur vier Stunden am Stück schläft
Das passiert mit Ihnen, wenn Sie einen Monat keinen Alkohol trinken
Das passiert mit Ihnen, wenn Sie einen Monat keinen Alkohol trinken
So tragisch veränderte eine Kreuzfahrt das Leben dieser Jugendlichen
So tragisch veränderte eine Kreuzfahrt das Leben dieser Jugendlichen

Kommentare