Abnehmerfolg

Krass: 25-Jähriger verliert 55 Kilo - dank eines simplen Tricks

Als George Sinclair fast 140 Kilogramm wiegt, will er abnehmen. Seine Weise ist so einfach wie effektiv - ohne je ein Fitnessstudio besucht zu haben.

Irgendwann störte es ihn, sich schnaufend die Treppen hochzuschleppen, einsam zuhause zu sitzen und sich nicht einmal selbst kratzen zu können, weil der Bauch im Weg war. Da wusste George Sinclair, dass er jetzt oder nie handeln und endlich abnehmen musste.

Die Dosis macht das Gift: Junger Mann verliert 55 Kilo - dank simpler Tricks

Der 25-Jährige wog bereits fast 140 Kilogramm – und setzte sich so zahlreichen Gesundheitsbeschwerden aus, die sein Leben gefährden konnten. Im Januar 2017 war es schließlich soweit: Der Brite begann, seinen ungesunden Lebensstil umzustellen – allerdings auf eine sanfte und schonende Weise. Mit Erfolg.

Nach nur knapp zehn Monaten hatte er bereits stolze 55 Kilo abgenommen. Im Gespräch mit der Men's Health hat Sinclair jetzt verraten, mit welchen Tricks er das geschafft hat:

  • sich jeden Tag bewegen
  • fettige und zuckrige Lebensmittel meiden
  • mehr mageres Eiweiß essen, zum Beispiel in Form von weißem (Hühnchen-)Fleisch
  • ab und zu sündigen ist erlaubt, aber nur in Maßen

"Ich kenne viele Leute, die versuchen, mit Crash-Diäten abzunehmen, indem sie nur eine Möhre am Abend essen", so der 25-Jährige. "Aber das macht keinen Spaß. Ich versuche stattdessen, einfach Maß zu halten. Ich liebe Pizza – zwar esse ich sie nicht mehr so oft, aber wenn ich es tue, schmeckt es jetzt sogar viel besser."

Mit Pizza können Sie sogar abnehmen - wenn Sie sich an diese eine Regel halten.

Keine Hanteln, dafür mehr Ausflüge ins Grüne: Joggen verbrennt viele Kalorien

Anfangs konnte der junge Mann, der in London lebt, wegen seines starken Übergewichts keinen Sport treiben – deshalb nahm er sich vor, sich mehr im Alltag zu bewegen. So begann Sinclair damit, zu Fuß zur Arbeit und am Wochenende zum Einkaufen zu gehen.

Als er sich besser fühlte, fing er an zu joggen und sich mit anderen in einem Park in der Nähe seines Wohnsitzes zu treffen. Außerdem fuhr er öfters ins Grüne und erkundete dort das Gelände. "Ich war früher nicht imstande, Laufen zu gehen, aber jetzt fühle ich mich danach immer so voller Energie", so Sinclair stolz.

Auch diese Frau hatte ihr Übergewicht satt - und nahm ab. Mit unglaublichen Folgen.  

Heute weiß der Londoner, dass es wichtig ist, langfristig zu denken und seinen Lebensstil umzustellen. Und dass es richtig war, mutig gewesen zu sein, den ersten Schritt in die richtige Richtung zu machen. "Oft liest man Erfolgsgeschichten und es scheint so, als ob das nur anderen Leuten passiert. Aber Abnehmen 'passiert' nicht einfach so. DU musst es tun. DU musst dich ändern."

Dieser Mann wagt ein krasses Experiment - und isst ein Jahr nur Kartoffeln. Wie er heute aussieht, lesen Sie hier.

jp/Video: Glomex

Diese fünf Mini-Übungen sorgen schnell für einen Sixpack

Übung Nummer Eins: die Planke. Dazu kommen Sie in den Vierfüßlerstand und halten dabei Ihre Hände stets unter den Schultern. Nun heben Sie sich in die Liegestütz-Position. Ziehen Sie Ihren Bauch fest ein, damit Sie nicht durchhängen oder ein Hohlkreuz bilden. Bleiben Sie so gerade wie ein Brett. Halten Sie die Übung 30 bis 60 Sekunden. Alternative: die seitliche Planke. Drehen Sie sich mit Ihrem Rumpf auf eine Seite und strecken Sie den oberen Arm in die Luft. Bleiben Sie dabei gerade und halten Sie die Übung jeweils 30 Sekunden auf jeder Seite.
Übung Nummer Eins: die Planke. Dazu kommen Sie in den Vierfüßlerstand und halten dabei Ihre Hände stets unter den Schultern. Nun heben Sie sich in die Liegestütz-Position. Ziehen Sie Ihren Bauch fest ein, damit Sie nicht durchhängen oder ein Hohlkreuz bilden. Bleiben Sie so gerade wie ein Brett. Halten Sie die Übung 30 bis 60 Sekunden. Alternative: die seitliche Planke. Drehen Sie sich mit Ihrem Rumpf auf eine Seite und strecken Sie den oberen Arm in die Luft. Bleiben Sie dabei gerade und halten Sie die Übung jeweils 30 Sekunden auf jeder Seite. © pixabay
Übung Nummer Zwei: die Bauchpresse. Diese trainiert die gerade Bauchmuskulatur und sorgt für einen straffen Bauch. Dazu legen Sie sich flach auf den Rücken und winkeln Ihre Beine an. Dann winkeln Sie Ihre Arme an und halten Sie auf Kopfhöhe. Nun atmen Sie aus und heben Ihren Oberkörper langsam nach oben, so dass sich Ihre Schultern vom Boden abheben. Kurz halten und während Sie ausatmen, wieder langsam nach unten kommen. Wiederholen Sie die Übung 30 Sekunden lang so oft Sie können. Doch Vorsicht: Bitte niemals am Kopf oder Nacken zerren.
Übung Nummer Zwei: die Bauchpresse. Diese trainiert die gerade Bauchmuskulatur und sorgt für einen straffen Bauch. Dazu legen Sie sich flach auf den Rücken und winkeln Ihre Beine an. Dann winkeln Sie Ihre Arme an und halten Sie auf Kopfhöhe. Nun atmen Sie aus und heben Ihren Oberkörper langsam nach oben, so dass sich Ihre Schultern vom Boden abheben. Kurz halten und während Sie ausatmen, wieder langsam nach unten kommen. Wiederholen Sie die Übung 30 Sekunden lang so oft Sie können. Doch Vorsicht: Bitte niemals am Kopf oder Nacken zerren. © pixabay
Übung Nummer Drei: der Klimmzug. Diese Übung trainiert den ganzen Körper und arbeitet mit dem eigenem Körpergewicht. Hierzu stellen Sie sich vor eine Stange, die etwas über Kopfhöhe befestigt ist. Dann umfassen Sie diese mit beiden Händen (am besten maximal schulterbreit). Nun ziehen Sie sich ohne Schwung, allein mit Ihrer Armkraft, langsam nach oben. Sie sollten nun mit Ihrem Kinn ein wenig über die Stange ragen. Dann lassen Sie sich wieder langsam und sanft auf den Boden zurück.
Übung Nummer Drei: der Klimmzug. Diese Übung trainiert den ganzen Körper und arbeitet mit dem eigenem Körpergewicht. Hierzu stellen Sie sich vor eine Stange, die etwas über Kopfhöhe befestigt ist. Dann umfassen Sie diese mit beiden Händen (am besten maximal schulterbreit). Nun ziehen Sie sich ohne Schwung, allein mit Ihrer Armkraft, langsam nach oben. Sie sollten nun mit Ihrem Kinn ein wenig über die Stange ragen. Dann lassen Sie sich wieder langsam und sanft auf den Boden zurück. © pixabay/skeeze
Übung Nummer Vier: die Kniebeuge. Dazu können, aber brauchen Sie keine Hilfsmittel. Es reicht, wenn Sie sich ungefähr hüftbreit aufstellen. Ihre Zehenspitzen sollten leicht schräg nach außen zeigen. Nun gehen Sie mit Ihrem Gesäß nach unten. Stellen Sie sich dabei vor, wie Sie eine imaginäre Wand, die sich hinter Ihnen befindet, hinunterrutschen. Halten Sie Ihren Rücken gerade und geraten Sie nicht ins Hohlkreuz. Winkeln Sie Ihre Knie bis 90 Grad an - achten Sie darauf, dass Ihre Knie nicht über Ihre Zehenspitzen ragen. Dann drücken Sie sich wieder ab und kommen Sie nach oben.
Übung Nummer Vier: die Kniebeuge. Dazu können, aber brauchen Sie keine Hilfsmittel. Es reicht, wenn Sie sich ungefähr hüftbreit aufstellen. Ihre Zehenspitzen sollten leicht schräg nach außen zeigen. Nun gehen Sie mit Ihrem Gesäß nach unten. Stellen Sie sich dabei vor, wie Sie eine imaginäre Wand, die sich hinter Ihnen befindet, hinunterrutschen. Halten Sie Ihren Rücken gerade und geraten Sie nicht ins Hohlkreuz. Winkeln Sie Ihre Knie bis 90 Grad an - achten Sie darauf, dass Ihre Knie nicht über Ihre Zehenspitzen ragen. Dann drücken Sie sich wieder ab und kommen Sie nach oben. © pixabay/vivian1965
Übung Nummer Fünf: der gute, alte Liegestütz. Kommen Sie in die Planke-Position und spannen Sie Ihren Bauch an, damit Sie gerade bleiben und nicht ins Hohlkreuz fallen. Stellen Sie Ihre Füße etwa hüftbreit und Ihre Arme schulterbreit. "Schrauben" Sie Ihre Arme in den Boden und bewegen sich nun mit Ihrem Oberkörper in Richtung Boden. Versuchen Sie Ihre Arme 90 Grad zu beugen. Wenn Sie unten angekommen sind, schieben Sie sich wieder nach oben. Wem das noch zu schwer ist, der kann auch gerne die Knie angewinkelt am Boden lassen. Machen Sie diese Übung so oft Sie können innerhalb 30 Sekunden.
Übung Nummer Fünf: der gute, alte Liegestütz. Kommen Sie in die Planke-Position und spannen Sie Ihren Bauch an, damit Sie gerade bleiben und nicht ins Hohlkreuz fallen. Stellen Sie Ihre Füße etwa hüftbreit und Ihre Arme schulterbreit. "Schrauben" Sie Ihre Arme in den Boden und bewegen sich nun mit Ihrem Oberkörper in Richtung Boden. Versuchen Sie Ihre Arme 90 Grad zu beugen. Wenn Sie unten angekommen sind, schieben Sie sich wieder nach oben. Wem das noch zu schwer ist, der kann auch gerne die Knie angewinkelt am Boden lassen. Machen Sie diese Übung so oft Sie können innerhalb 30 Sekunden. © pixabay

Kilos runter in nur einem Tag:

Rubriklistenbild: © Facebook/George Sinclair

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Meteorologe warnt: Nun droht uns ein gewaltiger Pollensturm
Meteorologe warnt: Nun droht uns ein gewaltiger Pollensturm
Sie finden sich zu dick? Dann sind Sie es vielleicht genau deshalb
Sie finden sich zu dick? Dann sind Sie es vielleicht genau deshalb
Das hilft Ihnen bei Heuschnupfen wirklich sofort
Das hilft Ihnen bei Heuschnupfen wirklich sofort
Frau heilt ihr Alzheimer - mit dieser simplen Diät, die jeder nachmachen kann
Frau heilt ihr Alzheimer - mit dieser simplen Diät, die jeder nachmachen kann

Kommentare