Mysteriöse Krankheit

Wie im Horrorfilm: Frau schwitzt plötzlich Blut

Es klingt wie aus einem Gruselschocker: Einer Frau fließt das Blut in Strömen über den Körper. Aus unerfindlichem Grund – und das seit Jahren. Was ist da los?

Über das Gesicht läuft Blut, auch an den Händen tropft es: Was sich wie in eine Szene aus einem schlechten Gruselschocker anhört, ist für eine 21-Jährige grausamer Alltag. Seit drei Jahren soll die Italienerin bereits immer wieder ohne Vorwarnung zu bluten anfangen.

Frau schwitzt Blut - das steckt dahinter

Die Ärzte stehen vor einem großen Rätsel: Anfangs schien es, als ob die plötzlich auftretenden Blutungen ohne Anlass oder bestimmten Grund auftreten. Schließlich wurden bei der Untersuchung der jungen Frau keine äußeren oder inneren Verletzungen festgestellt.

Doch das Fachmagazin "Canadian Medical Association Journal" (CMAJ) will nun die Ursache herausgefunden haben: Es soll sich bei den mysteriösen Blutungen tatsächlich um eine seltene Krankheit namens "Hämhidrose" handeln, bei der die Patienten im wahrsten Sinne des Wortes Blut schwitzen sollen.

Was ist Hämhidrose?

Bei Hämhidrose (auch bekannt als Blutschweiß oder Blutschwitzen) handelt es sich um eine Ausscheidung von Blut und/oder Blutpigment im Schweiß. Oftmals ist die seltene Erkrankung angeboren und wird mit schwachen Gefäßwänden in Zusammenhang gebracht.

In manchen Fällen wird sogar vermutet, dass auch von Personen als schlimm empfundene Angstsituationen Auslöser für den Blutschweiß sein könnten.

Besonders bei Stress können durch die innere Anspannung bei den Erkrankten kleine Hautäderchen platzen und so das Blut zusammen mit dem Angstschweiß aus den Schweißdrüsen austreten. Daher wohl auch der Ausspruch "Blut und Wasser schwitzen".

Depressionen und Angst: So leidet die 21-Jährige unter dem Blutschweiß

Das Leiden bleibt für die Betroffenen nicht ohne Folgen: Die 21-jährige soll sich so für die Krankheit geschämt haben, dass sie sich vollkommen von der Umwelt isoliert habe, berichtet das Fachmagazin weiter. Zudem soll sie unter Depressionen und einer Angststörung leiden.

Deshalb haben ihr die Ärzte Antidepressiva verschrieben – doch das Bluten hörte nicht auf. Als sie der Patientin zudem ein blutdrucksenkendes Medikament gaben, verbesserten sich die Symptome – ganz verschwunden sind sie dennoch nicht.

Lesen Sie auch: Diese Frau litt unter Paranoia und musste sogar in die Psychiatrie - doch ein Zufall rettete ihr Leben.

Ebenfalls schockierend: Eine andere Frau kann plötzlich ihren Mund nicht mehr öffnen - und leidet jahrelang Höllenqualen.

jp

Seltene Krankheit: Mit Kollagenosen leben lernen

Wer sich ein Tattoo stechen lässt, glaubt in der Regel, es für immer behalten zu wollen. Überlegt man es sich anders, ist es nicht so einfach, die Farbe in der Haut wieder loszuwerden. Foto: Jörg Donecker/dpa-tmn
Wer sich ein Tattoo stechen lässt, glaubt in der Regel, es für immer behalten zu wollen. Überlegt man es sich anders, ist es nicht so einfach, die Farbe in der Haut wieder loszuwerden. Foto: Jörg Donecker/dpa-tmn © Jörg Donecker
Prof. Dr. med. Christian Raulin entfernt mittels Laser ein Tattoo auf dem Fußrücken. Um eine solche Körperbemalung wieder wegzubekommen, sind in der Regel mehrere Sitzungen notwendig. Foto: Jörg Donecker/dpa-tmn
Prof. Dr. med. Christian Raulin entfernt mittels Laser ein Tattoo auf dem Fußrücken. Um eine solche Körperbemalung wieder wegzubekommen, sind in der Regel mehrere Sitzungen notwendig. Foto: Jörg Donecker/dpa-tmn © Jörg Donecker
Mit einem Laser lassen sich Tätowierungen heute entfernen. Wie gut das gelingt, hängt auch von der Farbe des Tattoos ab. Foto: Jörg Donecker/dpa-tmn
Mit einem Laser lassen sich Tätowierungen heute entfernen. Wie gut das gelingt, hängt auch von der Farbe des Tattoos ab. Foto: Jörg Donecker/dpa-tmn © Jörg Donecker
Prof. Dr. med. Christian Raulin ist Facharzt für Dermatologie in Karlsruhe und Mitglied im Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD). Foto: Jörg Donecker/dpa-tmn
Prof. Dr. med. Christian Raulin ist Facharzt für Dermatologie in Karlsruhe und Mitglied im Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD). Foto: Jörg Donecker/dpa-tmn © Jörg Donecker
Christiane Manthey arbeitet bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Foto: Wolfram Scheible/Verbraucherzentrale Baden-Württemberg/dpa-tmn
Christiane Manthey arbeitet bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Foto: Wolfram Scheible/Verbraucherzentrale Baden-Württemberg/dpa-tmn © Wolfram Scheible

Rubriklistenbild: © Twitter/CMAJ

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Starken Juckreiz besser nicht als harmlos abtun: Diese Krankheit kann dahinter stecken 
Starken Juckreiz besser nicht als harmlos abtun: Diese Krankheit kann dahinter stecken 
Mann spendet seiner Frau eine Niere - und bereut es bald darauf
Mann spendet seiner Frau eine Niere - und bereut es bald darauf
Leistungsfähiger mit Koffein
Leistungsfähiger mit Koffein
Rezept für Selleriesuppe mit Winter-Gewürz
Rezept für Selleriesuppe mit Winter-Gewürz

Kommentare