Leckere Happen zum Wein

Gefüllte Parmaschinkenröllchen

+
Sind schnell gerollt: Parmaschinkenscheiben, gefüllt mit Ricotta, Rucola und Pinienkernen. Foto: Julia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa-tmn

Food-Bloggerin Julia Uehren hat ihr Improvisationstalent unter Beweis gestellt und aus ein paar einfachen Zutaten ein köstliches Mitbringsel gezaubert. Das Rezept will sie uns nicht vorenthalten.

Köln (dpa/tmn) - Bei einem Blick in den Kühlschrank entdeckt Food-Bloggerin Julia Uehren Prosciutto und Frischkäse. Das Basilikum-Pflänzchen auf der Fensterbank trägt ein paar frische Blätter, und ein Päckchen Pinienkerne ist auch noch da. Daraus lässt sich etwas machen.

Kategorie: Vorspeise

Rezept für Parmaschinkenröllchen (8 Stück):

8 Scheiben Prosciutto (zum Beispiel Parmaschinken),

200 g Ricotta (Frischkäse geht auch),

100 g Parmesan,

50 g Pinienkerne,

1 Handvoll Rucola oder Basilikum,

einige Halme Schnittlauch (ca. 10),

2 TL Olivenöl,

Salz,

Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl goldbraun rösten.

2. Den Parmesan fein hobeln.

3. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

4. Den Ricotta mit dem Parmesankäse vermengen und mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und Schnittlauch abschmecken. Die Pinienkerne untermengen.

5. Entweder 1-2 große Blätter Basilikum oder einige Blätter Rucola in der Mitte der Scheibe Schinken verteilen. Darauf etwa 1-1,5 TL vom Ricotta geben und den Schinken vorsichtig zu einem Röllchen rollen.

6. Wenn am Ende noch Basilikum oder Rucola übrig ist, sieht es hübsch aus, wenn es als Bett dient und darauf die Schinkenröllchen drapiert liegen.

Blog Löffelgenuss

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Grippewelle 2018: "Falscher" Impfstoff - macht er uns krank?
Grippewelle 2018: "Falscher" Impfstoff - macht er uns krank?
Vorsicht: Paracetamol soll diese ungeahnte Gefahr in sich bergen 
Vorsicht: Paracetamol soll diese ungeahnte Gefahr in sich bergen 
Nach Schlaganfall: Frau ist fünf Monate in eigenem Körper gefangen
Nach Schlaganfall: Frau ist fünf Monate in eigenem Körper gefangen
Mann verliert fast 130 Kilo - er ist kaum wiederzuerkennen
Mann verliert fast 130 Kilo - er ist kaum wiederzuerkennen

Kommentare