Süße Winterküche

Früchte im Backofen selbst trocknen: So geht's

+
Früchte lassen sich ohne großen Aufwand trocknen. Im Backofen auf mittlerer Schiene bei 50 Grad dauert der Prozess etwa 6 Stunden. Foto: Stefan Sauer/dpa

Trockenobst ist ein süßer und gesunder Snack für zwischendurch. Dieser lässt sich auch selbst zubereiten. Entweder man trocknet die Fruchtstücke in warmer Raumluft oder man steckt sie einfach in den Backofen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Trockenobst schmeckt süßer als frisches Obst und ist gehaltvoller: Für zwischendurch ist es aber ein praktischer Snack, den man zu Hause auch selbst machen kann. Wer viel Platz und Muße hat, kann aufgefädelte Fruchtstücke in einem sehr warmen, trockenen und dunklen Raum aufhängen.

Soll es schneller gehen, nutzt man am besten einen Backofen, rät das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Hierfür gibt man das gewaschene Obst einfach in gleich große Stücke auf das Backblech. Dann klemmt man einen Holzlöffel in die Ofentür, damit die Feuchtigkeit besser entweichen kann.

Bei 50 Grad auf mittlerer Schiene werden die Fruchtstücke nun über etwa sechs Stunden gleichmäßig gebacken. Die Temperatur sollte man keinesfalls höher stellen, da sonst die Schale hart wird. Danach lässt man das Obst einige Stunden an der frischen Luft durchtrocknen und abkühlen. Luftdicht in Gläsern verpackt, halten sich die getrockneten Früchte bis zu ein Jahr lang.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Darum sollten Sie niemals Ihr Handy neben dem Bett aufladen
Darum sollten Sie niemals Ihr Handy neben dem Bett aufladen
Schwitzen: Diese drei Mittel helfen gegen Schweißausbrüche
Schwitzen: Diese drei Mittel helfen gegen Schweißausbrüche
"Kater" oder schon Alkoholallergie? Wann Sie besser sofort zum Arzt sollten
"Kater" oder schon Alkoholallergie? Wann Sie besser sofort zum Arzt sollten
Zecken übertragen FSME und Lyme-Borreliose: So schützen Sie sich dagegen
Zecken übertragen FSME und Lyme-Borreliose: So schützen Sie sich dagegen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.