Mysteriöser Vorfall: Dieser Fußball-Profi hat nach Verletzung plötzlich Haarausfall

Mysteriöser Vorfall: Dieser Fußball-Profi hat nach Verletzung plötzlich Haarausfall

Mysteriöser Vorfall: Dieser Fußball-Profi hat nach Verletzung plötzlich Haarausfall
Vorsicht: In diesen Coffee-to-go-Bechern lauern extrem gefährliche Schadstoffe

Vorsicht: In diesen Coffee-to-go-Bechern lauern extrem gefährliche Schadstoffe

Vorsicht: In diesen Coffee-to-go-Bechern lauern extrem gefährliche Schadstoffe

Seltene Infektion

Junge Frau wird plötzlich extrem vergesslich - was dahinter steckt, kostete sie fast das Leben

+
Eine junge Frau aus Dublin vergisst plötzlich alles mögliche, sogar Sprechen fällt ihr schwer. (Symbolbild)

Auf einmal hatte Hannah Farrell Probleme beim Sprechen und wurde extrem vergesslich. Ärzte steckten sie in die Psychiatrie - ein fataler Fehler.

Der Sommer 2017 war extrem stressig für die 22-jährige Studentin Hannah Farrell aus Dublin, Irland. Ein Examen stand an und sie hatte gerade begonnen, in einem Feinkostladen zu arbeiten. Zuviel für Farrell - so dachte die junge Frau an einen Zusammenbruch, als ihr Körper streikte, sie immer vergesslicher wurde, Probleme beim Sprechen hatte und mehr Schlaf brauchte als sonst.

Als sie zum Arzt ging, vermutete dieser auch psychische Probleme. Ein Therapeut diagnostizierte eine Depression und überwies die junge Frau an eine psychiatrische Klinik - erst dort bemerkten die Ärzte, dass etwas ganz anderes für die Beschwerden der jungen Frau verantwortlich war.

Nur schläfrig und extrem vergesslich: Das steckte dahinter

Gegenüber dem britischen News-Portal Mirror erinnerte sich Farrell: "Ich fühlte mich nicht depressiv, tief im Inneren wusste ich, dass etwas Unheimlicheres vor sich ging.Aber es fühlte sich so an, als ob die Ärzte annahmen, dass ich einfach keine Hilfe für eine psychische Krankheit annehmen möchte".

Ihre Verhaltensänderung, der hohe Schlafbedarf, die undeutliche Aussprache und die extreme Vergesslichkeit waren allerdings nicht psychisch bedingt: Ärzte hatten eine gefährliche Hirninfektion nicht erkannt, die für die Symptome verantwortlich war. Ein MRT-Scan schaffte Klarheit: Die junge Frau litt an Enzephalitis, einer Entzündung des Gehirns, die meist durch eine virale Infektion hervorgerufen wird. Doch Farrell litt an einer besonderen Form der Krankheit, der sogenannten Anti-NMDA-Rezeptorenzephalitis - eine Autoimmunversion der Erkrankung. Was die Krankheit bei Farrell ausgelöst hat, wissen die Mediziner nicht.

Lesen Sie auch: Nach Hühnercurry wird Alptraum wahr - ein Vater muss neu laufen lernen.

Patientin kämpft mit Spätfolgen - aber kann wieder normal am Leben teilnehmen

Dank einer langen Therapie, die Antibiotika, 13 verschiedene Plasmatransfusionen und eine Rehabilitation inklusive Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie einschloss, ist Hannah Farrell knapp dem Tod entronnen. Sie hat zwar immer noch Probleme, sich Dinge zu merken, aber ihr Zustand hat sich soweit gebessert, dass sie ihr Studium wieder aufnehmen konnte.

"Ich habe gelernt, damit umzugehen, indem ich organisiert bin. Ich habe eine Menge Alarme und Erinnerungen eingestellt und habe Haftnotizen in meinem ganzen Zimmer." Mit ihrer Geschichte möchte die junge Frau über Enzephalitis aufklären und davor warnen, dass die Symptome der Entzündung oftmals nicht erkannt werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Eine Masern-Impfung hätte diesem Mann den Rollstuhl erspart.

WeiterlesenKapseln für geistige Fitness enttäuschen - nur ein Präparat ist wirklich sinnvoll.

jg

Diese Viren und Bakterien machen uns krank

HIV-Virus: Das Virus löst die Immunschwäche Aids aus. Rund 20 Jahre nach seiner Entdeckung ist Aids die verheerendste Infektionskrankheit, die die Menschheit seit der Pest im 14. Jahrhundert herausgefordert hat.  
HIV-Virus: Das Virus löst die Immunschwäche Aids aus. Rund 20 Jahre nach seiner Entdeckung ist Aids die verheerendste Infektionskrankheit, die die Menschheit seit der Pest im 14. Jahrhundert herausgefordert hat.   © dpa/dpaweb-mm
Pest Erreger Yersinia pestis: Die Infektionserkrankung wird erstmals im 6. Jahrhundert im Mittelmeerraum nachgewiesen. 1894 wird das Bakterium entdeckt. Heutzutage sind bei früher Diagnose die Heilungschancen durch Antibiotika hoch.
Pest Erreger Yersinia pestis: Die Infektionserkrankung wird erstmals im 6. Jahrhundert im Mittelmeerraum nachgewiesen. 1894 wird das Bakterium entdeckt. Heutzutage sind bei früher Diagnose die Heilungschancen durch Antibiotika hoch. © dpa
Ebola Virus: Das Virus verursacht mit inneren Blutungen einhergehendes Fieber. In bis zu 90 Prozent der Fälle verläuft die Krankheit tödlich. Wissenschaftler arbeiten mit Hochdruck an einem Impfstoff.
Ebola Virus: Das Virus verursacht mit inneren Blutungen einhergehendes Fieber. In bis zu 90 Prozent der Fälle verläuft die Krankheit tödlich. Wissenschaftler arbeiten mit Hochdruck an einem Impfstoff. © dpa
Grippe Virus: Antigene (gelbe und blaue Antennen) sitzen auf einer doppelten Fettschicht, die sich um die Erbsubstanz im Inneren schließt. Mit der Vermischung verschiedener Virentypen entstehen neue Erbsubstanzen und damit auch Antigene.
Grippe Virus: Antigene (gelbe und blaue Antennen) sitzen auf einer doppelten Fettschicht, die sich um die Erbsubstanz im Inneren schließt. Mit der Vermischung verschiedener Virentypen entstehen neue Erbsubstanzen und damit auch Antigene. © dpa/dpaweb
Herpes Virus: Herpes simplex-Viren sind weltweit verbreitet. Nach einer Erstinfektion verbleibt das Virus in einem Ruhezustand lebenslang im Organismus. 
Herpes Virus: Herpes simplex-Viren sind weltweit verbreitet. Nach einer Erstinfektion verbleibt das Virus in einem Ruhezustand lebenslang im Organismus.  © dpa
Rhinovirus Human rhinovirus 16 (HRV16): Schnupfen verbreitet sich weltweit durch Rhinoviren. 
Rhinovirus Human rhinovirus 16 (HRV16): Schnupfen verbreitet sich weltweit durch Rhinoviren.  © picture alliance / Science Photo
Schweinegrippe Virus 1976: Die klassische Schweinegrippe ist ein Influenza-A-Virus vom Subtyp H1N1, der 1930 erstmals isoliert wurde. Daneben sind auch die drei Subtypen H1N2, H3N2 und H3N1 von Bedeutung.
Schweinegrippe Virus 1976: Die klassische Schweinegrippe ist ein Influenza-A-Virus vom Subtyp H1N1, der 1930 erstmals isoliert wurde. Daneben sind auch die drei Subtypen H1N2, H3N2 und H3N1 von Bedeutung. © dpa
Schweinegrippe Virus unter einem Transmissionselektronenmikroskop: 2009 brach die Schweinegrippe in Mexiko aus. Dabei handelt es sich um ein mutiertes Schweinegrippevirus vom Subtyp H1N1, das anders als gewöhnlich auch von Mensch zu Mensch übertragen werden kann.
Schweinegrippe Virus unter einem Transmissionselektronenmikroskop: 2009 brach die Schweinegrippe in Mexiko aus. Dabei handelt es sich um ein mutiertes Schweinegrippevirus vom Subtyp H1N1, das anders als gewöhnlich auch von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. © dpa
Spanische Grippe Virus: Die Spanische Grippe (1918) gilt als die schlimmste Grippe-Pandemie aller Zeiten. Bei der Spanischen Grippe handelt es sich um den Virenstrang H1N1, der besonders junge Menschen dahin raffte. Experten schätzen die Zahl der Opfer auf 40 bis 50 Millionen.
Spanische Grippe Virus: Die Spanische Grippe (1918) gilt als die schlimmste Grippe-Pandemie aller Zeiten. Bei der Spanischen Grippe handelt es sich um den Virenstrang H1N1, der besonders junge Menschen dahin raffte. Experten schätzen die Zahl der Opfer auf 40 bis 50 Millionen. © dpa
Tuberkulosebakterium Mycobacterium tuberculosis: Die auch als Schwindsucht bekannte Krankheit ist, obwohl sie heutzutage als heilbar gilt, eine der gefährlichsten Infektionskrankheiten der Welt.
Tuberkulosebakterium Mycobacterium tuberculosis: Die auch als Schwindsucht bekannte Krankheit ist, obwohl sie heutzutage als heilbar gilt, eine der gefährlichsten Infektionskrankheiten der Welt. © dpa
Vogelgrippe Influenza-A: Schema des Influenza-A-Virus (Computer-Darstellung von Januar 2006). Der aggressive Vogelgrippe-Virus des Subtyps H5N1 gehört zur Gruppe der Influenza-A-Viren, ebenso wie die zahlreichen menschlichen Grippeviren. Das Virus ist kugelrund, sein Durchmesser beträgt nur 0,1 tausendstel Millimeter. In seinem Inneren ist lediglich Platz für ein paar Proteine und die Erbsubstanz.
Vogelgrippe Influenza-A: Schema des Influenza-A-Virus (Computer-Darstellung von Januar 2006). Der aggressive Vogelgrippe-Virus des Subtyps H5N1 gehört zur Gruppe der Influenza-A-Viren, ebenso wie die zahlreichen menschlichen Grippeviren. Das Virus ist kugelrund, sein Durchmesser beträgt nur 0,1 tausendstel Millimeter. In seinem Inneren ist lediglich Platz für ein paar Proteine und die Erbsubstanz. © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Norddeutschland in Gefahr: Dieser gefährliche Virus breitet sich jetzt aus
Norddeutschland in Gefahr: Dieser gefährliche Virus breitet sich jetzt aus
Neuer Abnehm-Trend aus Amerika: So effektiv ist "Switchel" gegen Bauchfett
Neuer Abnehm-Trend aus Amerika: So effektiv ist "Switchel" gegen Bauchfett
Frauen essen Kürbissuppe – wenig später landen sie in der Notaufnahme
Frauen essen Kürbissuppe – wenig später landen sie in der Notaufnahme
Modelagentur treibt Zwillinge in Magersucht - Foto zeigt schockierende Verwandlung
Modelagentur treibt Zwillinge in Magersucht - Foto zeigt schockierende Verwandlung

Kommentare