1. hallo-muenchen-de
  2. Leben
  3. Geld

2.000 Euro Rente beziehen: So hoch sollte Ihr Gehalt dafür heute sein

Erstellt:

Von: Andrea Stettner

Kommentare

Rentner sollten im Ruhestand gut leben können. Doch um 2.000 Euro Rente zu beziehen, muss der Verdienst davor entsprechend hoch sein.

Die Höhe der gesetzlichen Altersrente ist ein viel diskutiertes Thema in Deutschland. Oft ist der Blick auf den Rentenbescheid ernüchternd, obwohl Jahrzehnte in die Rentenkasse eingezahlt wurde. Eine Rente von 2.000 Euro erscheint für viele das Minimum, um sich auch die hohen Mieten im Alter noch leisten zu können. Doch für wen ist das überhaupt möglich?

Rentner mit Geldscheinen auf dem Tisch. Für 2.000 Euro Rente müssen sie heute schon gut verdienen.
Im Alter gut von der Rente leben zu können – das wünschen sich wohl die meisten. Für 2.000 Euro Rente müssen sie heute jedoch einiges verdienen. © IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON

Monatliche Rentenhöhe berechnet sich aus Rentenformel

Die monatliche Rentenhöhe berechnet sich aus der sogenannten Rentenformel, wie die Deutsche Rentenversicherung informiert. Dabei werden folgende Werte berücksichtigt:

Die Rentenformel lautet:

Monatliche Rentenhöhe = Entgeldpunkte x Zugangsfaktor x aktueller Rentenwert x Rentenartfaktor

Die Entgeltpunkte zählen dabei am meisten. Diese werden jedes Jahr anhand des Einkommens ermittelt. Entspricht Ihr Verdienst in einem Jahr dem Durchschnittsverdienst aller Bürger, entspricht dies zum Beispiel 1 Entgeltpunkt. Die tatsächliche Rentenhöhe wird jedoch noch von vielen weiteren Faktoren beeinflusst, wie etwa der Inflation, Arbeitslosigkeit oder ob Sie in Ost- oder West-Deutschland leben. Mehr zur Berechnung der Rentenhöhe lesen Sie hier.

Wie viel muss ich verdienen, um 2.000 Euro Rente zu erhalten?

Wer im Alter 2.000 Euro Rente beziehen möchte, der braucht mindestens 60 Entgeltpunkte. Dafür muss der Verdienst jedoch bereits in jungen Jahren sehr hoch sein. So rechnet Focus Online vor, dass der Verdienst im Durchschnitt bei mindestens 4.500 Euro brutto monatlich liegen muss – und das über 45 Jahre lang. Erst bei diesem Verdienst ist eine monatliche Rentenzahlung von 2.000 Euro möglich.

Für die meisten ist ein solcher Verdienst gar nicht möglich. Dafür müsste man sein Leben lang rund 30 Prozent mehr verdienen als der Durchschnittsbürger. Deshalb raten Experten dazu, so früh wie möglich privat vorzusorgen, um die Rentenlücke zu schließen. Auf die Rente werden ohnehin noch Steuern und Abgaben fällig, was die Rentenzahlung noch zusätzlich schrumpfen lässt.

So viel Rente erhalten die Deutschen im Durchschnitt

Laut Angaben der Deutschen Rentenversicherung fällt die gesetzliche Durchschnittsrente (brutto) folgendermaßen aus: Im Jahr 2020 bezogen weibliche Versicherungsnehmerinnen in den alten Bundesländern 783 Euro, während männlichen Rentnern monatlich 1.138 Euro zur Verfügung stand. In den neuen Bundesländern erhielten Rentnerinnen im Jahr 2020 mit 1.038 Euro deutlich mehr als westdeutsche Frauen. Ostdeutsche Männer erhielten monatlich 1.071 Euro. Für das kommende Jahr sind weitere Rentenerhöhungen geplant.

Auch interessant

Kommentare