Erstaunlich

Händler deckt auf: So (un-)echt geht es bei "Bares für Rares" zu

In der ZDF-Sendung "Bares für Rares" begeistern täglich kostbare Raritäten Zuschauer wie Händler. Doch wie viel ist in der Trödelmarktshow eigentlich echt?

Drei Millionen Zuschauer sehen täglich die TV-Sendung, in der Trödel von Teilnehmern der Sendung an die Händler der Show gebracht wird. Doch ist wirklich alles echt in der Show? Und was passiert eigentlich hinter den Kulissen?

Hinter den Kulissen von "Bares für Rares"

Mehr über den Wahrheitsgehalt der Sendung verriet jetzt der Goldhändler Ahmed Abou-Chaker gegenüber der Bildzeitung. Er selbst war bereits viermal in "Bares für Rares" zu sehen. Im Interview verriet er, dass die Verkäuferschlangen, die sich im Warteraum bilden, um ihre Gegenstände von Experten schätzen zu lassen, reine Fassade seien: "Alles gestellt", sagte er. "Wo die herkommen, weiß ich nicht."

Was den Experten-Kontakt angeht, erklärte Abou-Chaker, dass dieser absolut tabu sei. "Wir schlafen sogar in unterschiedlichen Hotels." Ebenso streng gehe es in Sachen Strafen zu: "Wenn wir Händler kein passendes Wechselgeld haben - und deswegen die Aufnahmen gestoppt werden müssen, gibt's zehn Euro Strafe."

Auch interessant: Dieser angebliche Trödel aus "Bares für Rares" sorgte für Staunen. Erfahren Sie hier in der großen Übersicht alles über "Bares für Rares".

sca

Rubriklistenbild: © Youtube

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Krypto-Experte enthüllt: Genau dann knackt Bitcoin wieder sein Allzeithoch
Krypto-Experte enthüllt: Genau dann knackt Bitcoin wieder sein Allzeithoch
Hat Ihre 2-Euro-Münze dieses Detail? Dann freuen Sie sich über 150.000 Euro
Hat Ihre 2-Euro-Münze dieses Detail? Dann freuen Sie sich über 150.000 Euro
Diese zehn Tipps sollten Sie unbedingt befolgen, bevor Sie Aktien kaufen 
Diese zehn Tipps sollten Sie unbedingt befolgen, bevor Sie Aktien kaufen 
Frau kauft Toilettenpapier über Amazon – und erlebt den Schock ihres Lebens
Frau kauft Toilettenpapier über Amazon – und erlebt den Schock ihres Lebens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.