Ein Stück russische Geschichte

"Bares für Rares": Dieser einzigartige Schatz begeistert alle

Hans-Jürgen Schöpf brachte in die Sendung von "Bares für Rares" diese Woche ein einzigartiges Unikat mit: ein Ehrenmedaillon. Die Händler sind sprachlos.

Ein prunkvoller Schatz aus dem untergegangenen Zarenreich – so könnte man das Ehrenmedaillon von Hans-Jürgen Schöpf nennen. Bei seinem Anblick gerieten zuerst Moderator Horst Lichter und Experte Colmar Schulte-Goltz in Verzückung, später dann auch die Händler. Doch von Anfang an:

Der Systemadministrator aus Frankfurt kam in die beliebte TV-Trödelshow, um aus dem einzigartigen Unikat Geld zu machen. Dieses hat er von seinem Uropa geerbt, einem russischen, wohlhabenden Bankier. Doch weil er selbst keine Erben hat und zudem seine Küche neu renovieren muss, trennt er sich schweren Herzens von seinem Erbstück.

Einzigartiges Ehrenmedaillon aus der Zarenzeit begeistert in "Bares für Rares"

Das Ehrenmedaillon war ein Geschenk für seinen Uropa anlässlich des 25-jährigen Berufsjubiläums im Jahre 1905, der für eine große russische Bank als Direktor tätig war. Er soll die Außenhandels-Abteilung geleitet und eng mit Großbritannien, die damals größte Außenhandelsmacht, zusammengearbeitet haben. Für seine Verdienste erhielt er ein Prachtstück, das seinesgleichen sucht.

Ein Stück russischer Geschichte: das Ehrenmedaillon aus Gold und Diamanten.

Auch interessant: Auch dieser angebliche Trödel sorgte am Ende in der Händlerrunde für großes Staunen

Der Experte zeigt sich begeistert: Nicht nur, dass das Medaillon mit kleinen Achtkant-Diamanten besetzt ist – sondern es besteht zudem aus 900er Gold. Daher schätzt der Experte die Einzelanfertigung auf stolze 1.200 Euro. Das freut den 65-Jährigen, der gegenüber Lichter ganz bescheiden eine Schmerzgrenze von 800 Euro angegeben hatte.

Lesen Sie auch: Eine Gräfin kam letztens zu "Bares für Rares" mit besonderen Raritäten. Doch die Reaktion der Händler macht baff.

Und auch die Händler sind sofort vom Ehrenmedaillon fasziniert – doch anfangs wollen die Gebote nicht so richtig ins Rollen kommen. Erst als Schöpf seine Schmerzgrenze verrät, kommen die Händler in Fahrt. Am Ende kann sich Fabian Kahl den besonderen Schatz für 900 Euro ergattern. Auch Schöpf zeigt sich mit diesem Erlös schließlich hochzufrieden.

Sehen Sie hier nochmal die sieben schönsten Schätze aus "Bares für Rares" von 2017.

jp

"Bares für Rares": Die fünf teuersten Schätze aller Staffeln

Ein Meisterstück - so bezeichneten die Kunst-Experten 2017 dieses opulente Sternenarmband aus 750er Gold. Doch obwohl es historisch wirkt, soll es aus den 1960er-Jahren stammen. Die Besitzerin gibt es schließlich schweren Herzens für 3.600 Euro her.
Ein Meisterstück - so bezeichneten die Kunst-Experten 2017 dieses opulente Sternenarmband aus 750er Gold. Doch obwohl es historisch wirkt, soll es aus den 1960er-Jahren stammen. Die Besitzerin gibt es schließlich schweren Herzens für 3.600 Euro her. © Youtube/ZDF
Bei dieser Armbanduhr handelt es sich ebenfalls um eine Rarität. Der Grund dafür: Die Breitling Chronomat 808 von 1960 hat eine Fassung aus 18 Karat Gold, mit einem Handaufzugswerk mit 17 Lagersteinen. Am Ende durfte der Besitzer in der jetzigen Staffel für sein Erbstück sage und schreibe 3.600 Euro mit nach Hause nehmen.
Bei dieser Armbanduhr handelt es sich ebenfalls um eine Rarität. Der Grund dafür: Die Breitling Chronomat 808 von 1960 hat eine Fassung aus 18 Karat Gold, mit einem Handaufzugswerk mit 17 Lagersteinen. Am Ende durfte der Besitzer in der jetzigen Staffel für sein Erbstück sage und schreibe 3.600 Euro mit nach Hause nehmen. © Youtube/ZDF
Diese 10-Dukaten-Goldmünze sorgte 2016 bei den Experten für Staunen - und für die Rekordsumme von stolzen 25.000 Euro. Die seltene österreichisch-ungarische Münze stammt aus dem 17. Jahrhundert und besteht aus 968er Gold.
Diese 10-Dukaten-Goldmünze sorgte 2016 bei den Experten für Staunen - und für die Rekordsumme von stolzen 25.000 Euro. Die seltene österreichisch-ungarische Münze stammt aus dem 17. Jahrhundert und besteht aus 968er Gold. © Youtube/ZDF
Diese Schallplatte der Beatles ist ein Unikat - und zwar genau deswegen, weil sie einen Makel hat. Es handelt sich um eine Fehlpressung, auf der der Hit "Here comes the Sun" auf die B-Seite gepresst hätte werden sollen. Stattdessen befindet sich dort jetzt das Lied "Come together". Dafür gab&#39s in der vergangenen Staffel satte 30.000 Euro.
Diese Schallplatte der Beatles ist ein Unikat - und zwar genau deswegen, weil sie einen Makel hat. Es handelt sich um eine Fehlpressung, auf der der Hit "Here comes the Sun" auf die B-Seite gepresst hätte werden sollen. Stattdessen befindet sich dort jetzt das Lied "Come together". Dafür gab's in der vergangenen Staffel satte 30.000 Euro. © Youtube/ZDF
35.000 Euro: Über so viel Geld durfte sich der Besitzer des Borgward Isabella Cabriolets freuen. Auktionator Wolfgang Pauritsch schlug in der zweiten Staffel bei diesem seltenen Exemplar ohne zu zögern zu.
35.000 Euro: Über so viel Geld durfte sich der Besitzer des Borgward Isabella Cabriolets freuen. Auktionator Wolfgang Pauritsch schlug in der zweiten Staffel bei diesem seltenen Exemplar ohne zu zögern zu. © Youtube/ZDF

Rubriklistenbild: © ZDF

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann findet extrem seltenen 5-Euro-Schein - das hat er vor
Mann findet extrem seltenen 5-Euro-Schein - das hat er vor
"Bares für Rares": Peinliches Geständnis kratzt an Show-Image
"Bares für Rares": Peinliches Geständnis kratzt an Show-Image
Für hohe Ansprüche: Systemkameras im Test
Für hohe Ansprüche: Systemkameras im Test
Sehen Sie dieses Detail auf 5-Euro-Schein, kriegen Sie 700 Euro
Sehen Sie dieses Detail auf 5-Euro-Schein, kriegen Sie 700 Euro

Kommentare