So bitte nicht!

Kellner verrät, was Sie in einem Restaurant niemals tun sollten

+
Handys im Tisch nerven, auch Ihren Kellner.

Ein Abend im Restaurant ist eine schöne, entspannte Angelegenheit? Vielleicht für Sie, aber Ihr Kellner könnte sich über Ihr Verhalten manchmal die Haare raufen.

In einer Studie haben Forscher aktuell herausgefunden, dass sie den stressigsten Job der Welt haben: Kellner stehen ständig unter Strom. Zum hektischen Arbeiten, der Schichtarbeit und dem geringen Gehalt kommen fast täglich Gäste hinzu, die mit ihrem Verhalten jede noch so gelassene Servicekraft auf die Palme bringen.

Hier sind die Top Ten der nervigsten Gäste-Angewohnheiten:

1. Getrennte Rechnung

Eigentlich ist sie ja überhaupt kein Problem, aber wenn die getrennte Rechnung erst verlangt wird, wenn der Kellner schon eine Gesamtrechnung ausgedruckt hat, nervt es gewaltig. Teilen Sie die Rechnung in so einem Fall einfach selbständig nach dem Bezahlen auf.

2. Wechselgeld als Trinkgeld

Wenn der Gast den Tisch verlässt und ein paar Cent-Münzen darauf hinterlässt, dann ist das kein Trinkgeld. Er oder sie wollte einfach nur seinen Geldbeutel erleichtern und hat sich vom lästigen Gewicht des Kleingelds befreit. Lieber kein Trinkgeld geben, als Cent-Münzen.

3. Telefonieren

Am Tisch wird nicht telefoniert. Punkt. Es ist unhöflich, stört die anderen Gäste und ärgert besonders Kellner maßlos. Gehen Sie für das Gespräch vor die Tür.

Kellner sind ständig im Stress, aber auch diese Berufe haben es in sich

4. Sonderwünsche in der Rush Hour

Das Lokal platzt aus allen Nähten und Kellnern und Köchen steht der Schweiß auf der Stirn. Das ist nicht der richtige Zeitpunkt für komplizierte Sonderwünsche à la: "Das Schnitzel bitte ohne Pommes, dafür mit Bratkartoffeln. Bei den Bratkartoffeln aber bitte kein Speck. Das Dressing zum Salat hätte ich gern in einem Kännchen. Ich achte auf meine Figur."

Ja, auf die Figur wird geachtet, aber nicht auf den gesunden Menschenverstand. Viele Sonderwünsche kosten Zeit und das Essen steht viel später auf dem Tisch. In der Hektik ist in den Bratkartoffeln wahrscheinlich auch noch Speck gelandet. Halten Sie es simpel.

Diese Dinge sollten Sie niemals im Restaurant bestellen.

5. Dem Kellner in den Ohren liegen

Das Tagesgericht ist aus, Ihre Lieblingssorte Bier wird nicht ausgeschenkt, die Preise sind zu hoch und bei den Nachspeisen ist nicht mal ein Schokokuchen dabei. Konstruktive Kritik ist wichtig, aber machen Sie dem Kellner daraus keinen Vorwurf. Er kann Ihre Anmerkungen gerne weitergeben, aber die Entscheidungen hat er nicht in der Hand.

6. Immer neue Wünsche

Wenn Sie einen Wunsch haben, sollen Sie sich natürlich an Ihren Kellner wenden. Versuchen Sie aber, mehrere Wünsche zu bündeln und die Servicekraft nicht bei jedem neuen Einfall los zu jagen.

7. Kindererziehung am Tisch

Kinder in einem Restaurant können eine echte Herausforderung für alle Beteiligten sein. Versuchen Sie lautstarke Disziplinierungen aber zu vermeiden. Sie sind unangenehm für die anderen Gäste. Für Standpauken ist zu Hause auch noch Zeit.

8. Der Stammgast ist nicht König

In vielen Restaurants, gerade wenn sie familiengeführt sind, wird Stammgästen eine Sonderbehandlung zu teil. Sie bekommen besonderes Essen, Schnäpse oder einen Nachtisch aufs Haus - und manchmal auch das Essen schneller auf den Tisch. Verlangen dürfen Sie so eine Bevorzugung aber auf keinen Fall. Am Ende sind Kellner und Koch für alle Gäste da und nicht nur für Sie.

Ist Ihnen einer dieser peinlichen Fehler im Restaurant auch schon einmal passiert

9. Sich selbst bedienen

Wenn es nicht gerade ein SB-Restaurant ist, sollten Sie immer den Kellner fragen, wenn Sie eine neue Serviette oder einen Salzstreuer brauchen. Gäste, die von Tisch zu Tisch gehen und das Benötigte zusammenklauben, sind ein großes Ärgernis.

10. Drei Stunden für eine Cola

Wenn es nicht gerade der Stammtisch ist, sollten Gäste nur eine angemessene Zeit einen Tisch besetzen. Sobald Sie vier Stunden bei einer Cola und einem kleinen Salat mit Ihrer Begleitung quatschen, verdient der Kellner kein Trinkgeld und ist entsprechend entnervt.

Aber egal wie nervig die Gäste sind, ein so großes Trinkgeld wie in diesem seltsamen Fall entschädigt für alles.

ante

Schlechte Laune? Diese acht Lebensmittel können Schuld sein

Unsere Ernährung hat einen großen Einfluss auf unser körperliches, aber auch seelisches Wohlbefinden. Bestimmte Lebensmittel sorgen sogar für richtig schlechte Stimmung - bis hin zur Depression, wie verschiedene Studien bestätigen. Die meisten davon essen wir jeden Tag:
Unsere Ernährung hat einen großen Einfluss auf unser körperliches, aber auch seelisches Wohlbefinden. Bestimmte Lebensmittel sorgen sogar für richtig schlechte Stimmung, bis hin zur Depression, wie verschiedene Studien bestätigen. Die meisten davon essen wir jeden Tag: © istock / jakubzak
Fettige Lebensmittel wie Pizza, Burger oder Döner steigern das Depressionsrisiko bis zu 48 Prozent. Das fanden spanische Forscher der Universität Las Palmas heraus. Dabei gilt: Je mehr Fett wir konsumieren, desto höher ist das Risiko an einer Depression zu erkranken.
Fettige Lebensmittel wie Pizza, Burger oder Döner steigern das Depressionsrisiko bis zu 48 Prozent. Das fanden spanische Forscher der Universität Las Palmas heraus. Dabei gilt: Je mehr Fett wir konsumieren, desto höher ist das Risiko an einer Depression zu erkranken. © pixabay
Wer hätte das gedacht: Auch Nudeln können zu Depressionen führen. Stark verarbeitete Kohlenhydrate sorgen vor allem bei Frauen nach der Menopause für depressive Phasen. Denn diese steigern den Blutzuckerspiegel und können die Hormone beeinflussen. Das zieht laut dem American Journal of Clinical Nutrition die Stimmung nach unten. Das selbe gilt übrigens auch für...
Wer hätte das gedacht: Auch Nudeln können zu Depressionen führen. Stark verarbeitete Kohlenhydrate sorgen vor allem bei Frauen nach der Menopause für depressive Phasen. Denn diese steigern den Blutzuckerspiegel und können die Hormone beeinflussen. Das zieht laut dem American Journal of Clinical Nutrition die Stimmung nach unten. Das selbe gilt übrigens auch für... © pixabay
Reis,...
Reis,... © pixabay
Kartoffeln und...
Kartoffeln und... © pixabay
für Brot. Eine weitere kleine Sünde steht ebenfalls am Pranger der Depressionsforscher:
für Brot. Eine weitere kleine Sünde steht ebenfalls am Pranger der Depressionsforscher: © pixabay
Eine hohe Dosis an Haushaltszucker sorgt für Gedächtnislücken, schwächt das Immunsystem und führt manchmal auch zu Ängsten und Depressionen.  
Eine hohe Dosis an Haushaltszucker sorgt für Gedächtnislücken, schwächt das Immunsystem und führt manchmal auch zu Ängsten und Depressionen.   © pixabay
Obwohl Kokosnüsse aufgrund ihres hohen Proteingehalts als gesund gelten, fördern sie trotzdem Depressionen. Der Grund: Kokosnüsse hemmen aufgrund ihrer Zusammensetzung die Bildung von Serotonin - einem Glückshormon. Hat der Körper davon zu wenig, begünstigt dies schlechte Stimmung.
Obwohl Kokosnüsse aufgrund ihres hohen Proteingehalts als gesund gelten, fördern sie trotzdem Depressionen. Der Grund: Kokosnüsse hemmen aufgrund ihrer Zusammensetzung die Bildung von Serotonin - einem Glückshormon. Hat der Körper davon zu wenig, begünstigt dies schlechte Stimmung. © pixabay
Und auch der Liebling aller Deutschen kommt bei Forschern der Universität in Porto Alegre schlecht weg: Zwar beugen bis zu vier Tassen Kaffee am Tag Depressionen vor. Bei echten Kaffee-Junkies führt der braune Muntermacher jedoch zu Stimmungstiefs und Ängsten. 
Und auch der Liebling aller Deutschen kommt bei Forschern der Universität in Porto Alegre schlecht weg: Zwar beugen bis zu vier Tassen Kaffee am Tag Depressionen vor. Bei echten Kaffee-Junkies führt der braune Muntermacher jedoch zu Stimmungstiefs und Ängsten.  © pixabay

Auch interessant:

Meistgelesen

Warum trinkt man Weißbier eigentlich nur aus dem Glas?
Warum trinkt man Weißbier eigentlich nur aus dem Glas?
Schluss mit dem billigen Rausch: Hier wird Alkohol jetzt unbezahlbar
Schluss mit dem billigen Rausch: Hier wird Alkohol jetzt unbezahlbar
Schlechte Laune? Diese acht Lebensmittel können Schuld sein
Schlechte Laune? Diese acht Lebensmittel können Schuld sein
Finger weg: Diese fünf Dinge sollten Sie im Restaurant nicht bestellen
Finger weg: Diese fünf Dinge sollten Sie im Restaurant nicht bestellen

Kommentare