Süffig und schnell gemacht

Weihnachtsgeschenk für Schleckermäulchen: Der Toffifee-Likör

Sie brauchen noch ein schnelles Weihnachtsgeschenk, das von Herzen kommt? Dann wagen Sie sich an den Toffifee-Likör: Einfach gemacht und mega lecker! 

Wer selbst kurz vor Weihnachten noch kein Geschenk für die Oma, Schwiegermutter oder Schwester parat hat, dem winkt jetzt eine gute Nachricht: Der Toffifee-Likör ist schnell gekocht und eignet sich, mit einem dekorativen Schleifchen um den Flaschenhals, perfekt als schnelles Weihnachtsgeschenk.

Rezept für Toffifee-Likör - Zutaten: 

Alles was Sie dafür brauchen ist folgendes:

  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 15 Stück Toffifee-Pralinen (eine Packung)
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Wodka (oder je nach Geschmack: Weinbrand, Rum, Korn)
  • 1 Flasche mit Bügelverschluss zum Befüllen

Und so zaubern Sie den Toffifee-Likör:

1. Ei mit Zucker verrühren und in einem Topf erhitzen, bis der Zucker anfängt zu schmelzen. 

2. Geben Sie nun alle Zutaten, bis auf den Wodka, zum Zucker-Ei-Gemisch in den Topf, und verrühren Sie diese gut. Rühren Sie weiter und lassen die Flüssigkeit aufkochen, bis die Toffifees geschmolzen sind. Pürieren Sie die Flüssigkeit anschließend mit einem Pürierstab.  

3. Lassen Sie das Gemisch zunächst vollständig abkühlen und geben Sie danach den Wodka dazu. Das Ganze dann durch ein Sieb laufen lassen, um letzte Nussreste herauszufiltern. 

4. Nun brauchen Sie den fertigen Likör nur noch in eine saubere Flasche mit Bügelverschluss umzufüllen, mit einem Etikett und einer hübschen Schleife zu verzieren - und fertig ist das mit Liebe zubereitete Weihnachtsgeschenk!

Mehr Rezepte: Das beste Rezept für Nutella-Likör.

Außerdem: Schockierende Testergebnisse: Das richtet Nutella im Körper an.

So richten Sie sich die perfekte Hausbar ein

Gin ist für jede Hausbar ein absolutes Muss: Zwar unterscheidet sich der Geschmack je Hersteller stark, doch das Getränk ist Basis vieler klassischer Drinks. Die verschiedenen Aromen ergeben sich aus den zahlreichen Gewürzen, die bei der Gin-Herstellung verwendet werden. Beispielsweise können Wacholderbeeren, Koriander oder sogar Lavendel, Muskat, Ingwer und Trüffel Bestandteil sein. Eine gute Flasche kostet zwischen 15 und 20 Euro.
Gin ist für jede Hausbar ein absolutes Muss: Zwar unterscheidet sich der Geschmack je Hersteller stark, doch das Getränk ist Basis vieler klassischer Drinks. Die verschiedenen Aromen ergeben sich aus den zahlreichen Gewürzen, die bei der Gin-Herstellung verwendet werden. Beispielsweise können Wacholderbeeren, Koriander oder sogar Lavendel, Muskat, Ingwer und Trüffel Bestandteil sein. Eine gute Flasche kostet zwischen 15 und 20 Euro. © pixabay
Ein Blended Scotch ist ein Grain-Whisky, der mit mehreren Single Malt Whiskys verschnitten ist. Sie können Ihn pur auf Eis, aber auch als Bestandteil von Cocktails genießen. Dafür sollten Sie aber auch zwischen 20 und 30 Euro hinblättern wollen.
Ein Blended Scotch ist ein Grain-Whisky, der mit mehreren Single Malt Whiskys verschnitten ist. Sie können Ihn pur auf Eis, aber auch als Bestandteil von Cocktails genießen. Dafür sollten Sie aber auch zwischen 20 und 30 Euro hinblättern wollen. © pixabay
Wenn die Rede vom Blended Scotch ist, darf auch der Single Malt nicht fehlen. Da er kein Verschnitt aus mehreren Whiskys ist, gilt er als besonders hochwertig: Das zeigt sich auch am Preis - der beginnt nämlich bei 50 Euro, wenn Sie gute Qualität wollen.
Wenn die Rede vom Blended Scotch ist, darf auch der Single Malt nicht fehlen. Da er kein Verschnitt aus mehreren Whiskys ist, gilt er als besonders hochwertig: Das zeigt sich auch am Preis - der beginnt nämlich bei 50 Euro, wenn Sie gute Qualität wollen. © pixabay
Ein Cognac ist ein Branntwein aus der gleichnamigen französischen Stadt und wird aus Weißwein hergestellt. Eine gute Flasche gibt es ab 50 Euro.
Ein Cognac ist ein Branntwein aus der gleichnamigen französischen Stadt und wird aus Weißwein hergestellt. Eine gute Flasche gibt es ab 50 Euro. © pixabay
Bei einem Roten Vermouth oder Wermut handelt es sich um einen aromatisierten Wein, der einen Alkoholgehalt von 14 bis 21 Prozent hat. Er ist Bestandteil vieler Cocktails und wird deshalb nur selten pur getrunken. Genau wie beim Gin wird der Vermouth mit zahlreichen unterschiedlichen Gewürzen aromatisiert. Das heißt: Probieren Sie sich durch! Für eine gute Flasche bezahlen Sie ungefähr 15 Euro.
Bei einem Roten Vermouth oder Wermut handelt es sich um einen aromatisierten Wein, der einen Alkoholgehalt von 14 bis 21 Prozent hat. Er ist Bestandteil vieler Cocktails und wird deshalb nur selten pur getrunken. Genau wie beim Gin wird der Vermouth mit zahlreichen unterschiedlichen Gewürzen aromatisiert. Das heißt: Probieren Sie sich durch! Für eine gute Flasche bezahlen Sie ungefähr 15 Euro. © pixabay
Jeder gute Cocktail braucht auch seine Würze: Deshalb gibt es verschiedenste Cocktailbitter mit Zutaten wie Enzianwurzel, Bitterorange, Gewürznelken, Kardamom, Zimt oder Chinarinde. Sie verleihen Ihren Cocktails einen intensiven und wie der Name schon sagt – bitteren – Geschmack.
Jeder gute Cocktail braucht auch seine Würze: Deshalb gibt es verschiedenste Cocktailbitter mit Zutaten wie Enzianwurzel, Bitterorange, Gewürznelken, Kardamom, Zimt oder Chinarinde. Sie verleihen Ihren Cocktails einen intensiven und wie der Name schon sagt – bitteren – Geschmack. © pixabay

Rubriklistenbild: © twitter / @daskochrezept

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Diese Lebensmittel sollten Sie ab jetzt nicht mehr vor dem Essen waschen
Diese Lebensmittel sollten Sie ab jetzt nicht mehr vor dem Essen waschen
Kundin meckert über neues Produkt - McDonald’s kontert eiskalt mit dem Duden
Kundin meckert über neues Produkt - McDonald’s kontert eiskalt mit dem Duden
Lärm und Zerstörung: Restaurant schmeißt Kinder raus und erntet heftige Kritik
Lärm und Zerstörung: Restaurant schmeißt Kinder raus und erntet heftige Kritik
Nach neuer Rezeptur: Diese Zutat könnte Nutella bald billiger machen
Nach neuer Rezeptur: Diese Zutat könnte Nutella bald billiger machen

Kommentare