So geht das?

Mit diesen Tipps kochen Sie Pasta leichter, schneller und leckerer!

+
So haben Sie Nudeln noch nie gekocht!

Sie könnten auch jeden Tag Nudeln essen? Dann sparen Sie mit diesen genialen Pasta-Tricks richtig viel Zeit und Energie.

Pasta: Seelentröster, Lieblingsessen, Kinderbändiger, Sterneküche, der Freund, wenn der Feierabend spät ist oder die Kochfähigkeiten begrenzt.

Auch wenn Sie denken, Sie wüssten schon alles über Pasta, werden Sie einige der Tricks des Portals buzzfeed.com auf jeden Fall überraschen.

Weichen Sie Nudeln ein, statt sie vorzukochen

Wenn Sie Nudelauflauf machen, müssen Sie die Nudeln nicht vorkochen. Weichen Sie sie einfach 30 Minuten vor dem Backen in Salzwasser ein. Der Trick funktioniert natürlich auch mit Lasagneplatten.

Kochen Sie Nudeln nur 60 Sekunden

Sie wollen die Nudeln nicht backen? Dann weichen Sie sie einfach 1,5 Stunden ein und schon müssen Sie sie nur noch 60 Sekunden kochen. Fertig ist die perfekte al dente Pasta.

Kochen Sie Nudeln nicht separat

Oder lassen Sie das separate Kochen von Pasta einfach ganz bleiben und entscheiden Sie sich für ein köstliches One-Pot-Pasta-Gericht. Dabei kochen Sie alle Zutaten zusammen in einem Topf und das Ergebnis sind cremige Soßen und perfekte Nudeln. Mmmmmhhh...

Kochen Sie Nudeln in der Mikrowelle

Sie haben im Büro keinen Herd und wollen sich trotzdem ab und zu mal ein leckeres Nudelgericht machen? Sie können Pasta auch ganz einfach in der Mikrowelle kochen. Geben Sie die Nudeln einfach in ein mikrowellenfestes Gefäß und gießen Sie kaltes Wasser darauf. Nach zehn Minuten in der Mikrowelle haben Sie weiche Pasta, ganz ohne Herd.

Kochen Sie Nudeln in der Pfanne

Lassen Sie den großen Topf im Schrank und kochen Sie Ihre Spaghetti lieber in der Pfanne. Hier brauchen Sie nur ein wenig kaltes Wasser und eine heiße Herdplatte. Geht schnell und spart Wasser.

Frieren Sie Nudeln ein

Frieren Sie vorgekochte Nudelportionen ein. Dann reicht es, die Nudeln 20 Minuten in der Mikrowelle aufzuwärmen, oder sie gleich in der Soße warmzumachen. Perfekt, wenn es nach der Arbeit mal richtig schnell gehen muss.

Kochen Sie Nudeln im Schnellkochtopf

Der gute alte Schnellkochtopf. Schon Ihre Oma schwor darauf, aber keine Angst, die modernen Schnellkochtöpfe haben nichts mehr mit den dampfenden, furchteinflößenden Ungetümen von damals zu tun. Im Schnellkochtopf brauchen die Nudeln nur die Hälfte der Kochzeit. Genial, oder?

Machen Sie Nudel-Risotto

Kleine Nudelsorten können Sie ganz einfach wie Risottoreis zubereiten. Da Sie es mit Nudeln zu tun haben und nicht mit Reis, kommen Sie mit der Hälfte der Kochzeit aus.

Das könnte Sie auch interessieren: Davon sollten Sie bei McDonald's die Finger lassen. +++ Dieses Eis kann nicht schmelzen. +++ Deshalb sollten Sie Bananenschalen auf keinen Fall wegwerfen.

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht

Was, zwei Liter Wasser für eine Single-Portion Nudeln? Ja! Nudeln sollten vollständig von Wasser bedeckt sein. Sonst gibt es Nudel-Klump. Faustregel: Ein Liter auf 100 Gramm Nudeln.
Was, zwei Liter Wasser für eine Single-Portion Nudeln? Ja! Nudeln sollten vollständig von Wasser bedeckt sein. Sonst gibt es Nudel-Klump. Faustregel: Ein Liter auf 100 Gramm Nudeln. © Pixabay
Das Wasser muss kochen. Erst dann kommen die Nudeln dazu.
Das Wasser muss kochen. Erst dann kommen die Nudeln dazu. © Pixabay
Faustregel: Breite Nudeln passen zu schweren, stückigen Soßen wie Bolognese – feine Nudeln zu leichten Soßen.
Faustregel: Breite Nudeln passen zu schweren, stückigen Soßen wie Bolognese – feine Nudeln zu leichten Soßen. © Pixabay
Kippen Sie auch einen Schluck Olivenöl ins Wasser, damit die Spaghetti nicht aneinanderkleben? Ganz schlecht, denn das Öl verklebt die Oberfläche der Nudeln, so dass sie die Soße nicht mehr richtig aufnehmen können. Besser: Etwas Kochwasser in die Schüssel – oder Nudeln gleich mit der Sauce vermischen.
Kippen Sie auch einen Schluck Olivenöl ins Wasser, damit die Spaghetti nicht aneinanderkleben? Ganz schlecht, denn das Öl verklebt die Oberfläche der Nudeln, so dass sie die Soße nicht mehr richtig aufnehmen können. Besser: Etwas Kochwasser in die Schüssel – oder Nudeln gleich mit der Sauce vermischen. © Pixabay
Mit Salz sollte man sparsam umgehen – aber nicht beim Nudelnkochen. Denn nur ein kleiner Teil des Salz kommt auch in der Nudel an. Ein Teelöffel pro Liter sollte es schon sein.
Mit Salz sollte man sparsam umgehen – aber nicht beim Nudelnkochen. Denn nur ein kleiner Teil des Salz kommt auch in der Nudel an. Ein Teelöffel pro Liter sollte es schon sein. © Pixabay
Nudeln brauchen wirklich nicht viel Aufmerksamkeit. Aber zwei, drei Mal rühren zwischendurch tut ihnen gut. Es verhindert, dass sie zusammenkleben.
Nudeln brauchen wirklich nicht viel Aufmerksamkeit. Aber zwei, drei Mal rühren zwischendurch tut ihnen gut. Es verhindert, dass sie zusammenkleben. © Pixabay
Die Nudeln sind fertig, doch wo ist jetzt das Nudelsieb? Während Sie in der Schublade kramen, werden die Spaghetti labberig – das war’s dann mit al dente.
Die Nudeln sind fertig, doch wo ist jetzt das Nudelsieb? Während Sie in der Schublade kramen, werden die Spaghetti labberig – das war’s dann mit al dente. © Pixabay
Schreck lass nach – die kalte Dusche bei Abschrecken spült die Stärke von den Nudeln. So kann die Soße nicht mehr an ihnen haften.
Schreck lass nach – die kalte Dusche bei Abschrecken spült die Stärke von den Nudeln. So kann die Soße nicht mehr an ihnen haften. © Pixabay

Auch interessant:

Meistgelesen

Ein Ei, zwei Dotter: Deshalb ist dieser "Glücksfall" in Wirklichkeit gefährlich
Ein Ei, zwei Dotter: Deshalb ist dieser "Glücksfall" in Wirklichkeit gefährlich
Mitarbeiter warnt: Dieses Produkt sollten Sie bei Subway niemals essen
Mitarbeiter warnt: Dieses Produkt sollten Sie bei Subway niemals essen
Sie werden nicht glauben, was eine Frau für dieses "Frühstück" bezahlt hat
Sie werden nicht glauben, was eine Frau für dieses "Frühstück" bezahlt hat
Gast bestellt kleines Bier - Was er bekommt, macht sprachlos...
Gast bestellt kleines Bier - Was er bekommt, macht sprachlos...

Kommentare