Krise

Schmiert Subway ab? Über 900 Filialen schließen

Die Sandwich-Kette Subway steckt in einer tiefen Krise. 2017 machten 909 Filialen dicht. Ein umstrittener Deal soll das Geschäft nun retten.

Ein Fastfood-Riese strauchelt. Die Sandwich-Kette Subway musste in diesem Jahr über 900 Filialen in Amerika schließen. Ein Abwärtstrend, der schon im vergangenen Jahr begonnen hatte.

Umsatzeinbruch und Personalwechsel

2016 war der Umsatz des Unternehmens bereits um 1,7 Prozent gesunken und in 359 Filialen ging das Licht aus. Zum ersten Mal in der Geschichte der Firma wurden damit mehr Geschäfte geschlossen als geöffnet. Dieses Jahr nahm der Abwärtstrend Fahrt auf und Experten erwarten, dass dies erst der Anfang ist. Die Krise hat auch schon erste personelle Konsequenzen. Am Montag ist der Nord-Amerika Chef Karlin Linhardt zurückgetreten.

Ex-Mitarbeiter warnt: Diesen Burger sollten Sie bei McDonald's nie essen

Meutern die Franchise-Nehmern?

Unter den Franchise-Nehmern bricht Unruhe aus, die ein Plan des Mutterkonzerns anfeuert: Das 5-Dollar-Footlong-Angebot soll wieder aktiviert werden. Ein Schritt, den viele Ladeninhaber ablehnen, da er ein Minusgeschäft für sie ist. Eine Petition gegen die Einführung haben deshalb schon hunderte Personen unterschrieben. "Der Fokus auf Angebote in den letzten fünf Jahren hat uns dezimiert und viele Filialen unprofitabel gemacht oder sogar in die Insolvenz getrieben," prangert der Franchisenehmer und Petitions-Initiator Mitesh Raval in einem Brief an Subway an, der der New York Post vorliegt.

Hat Subway Trends verschlafen?

Der Grund für die Subway-Krise sehen Experten in der zunehmenden Konkurrenz auf dem Markt und dem steigenden Bewusstsein für gesunde Ernährung. Diesen Trend habe Subway verschlafen. "Es reicht nicht mehr, Dinge einfach als 'natürlich' zu bezeichnen und zu einem günstigen Preis zu verkaufen", stellt Sara Bamossy, die Strategiechefin der Werbeagentur Pitch, gegenüber Business Insider klar.

Neues Laden-Design soll Subway retten

Den Abwärtstrend stoppen, soll nun ein neues Laden-Design und neue digitale Formen der Kundenbindung. "Subway befindet sich in einem massiven Umbruch", sagt ein Sprecher gegenüber dem Business Insider. "Unser Ziel ist es, Subway wieder erfolgreich zu machen."

Subway in Deutschland weiter stark

Vielleicht reicht aber auch ein Blick nach Deutschland. Hierzulande geht es für die Sandwich-Kette nämlich seit 2011 kontinuierlich aufwärts. "Der Bericht trifft keine Aussagen zu den Entwicklungen von Subway in Deutschland, welche äußerst positiv ist", heißt es gegenüber BILD. "Alleine im Jahr 2017 konnten 50 neue Standorte eröffnet werden." Aktuell verfüge das Unternehmen in Deutschland über 668 Filialen, die von über 360 Franchise-Nehmern betrieben werden.

Lesen Sie auch:  Dieser neue Konkurrent lässt McDonald's, Hans im Glück und Co. zittern.

ante

Die größten Fast-Food-Ketten der Welt: Platz eins überrascht

Rubriklistenbild: © picture alliance / Julian Strate

Auch interessant:

Meistgelesen

An diesen sieben Hinweisen erkennen Sie ein mieses Restaurant
An diesen sieben Hinweisen erkennen Sie ein mieses Restaurant
Diese Speck-Erfindung braucht doch kein Mensch, oder?
Diese Speck-Erfindung braucht doch kein Mensch, oder?
Essen gehen in München 2018: Diese neuen Restaurants sollten Sie probieren
Essen gehen in München 2018: Diese neuen Restaurants sollten Sie probieren
An diesen sieben Merkmalen erkennen Sie einen guten Döner
An diesen sieben Merkmalen erkennen Sie einen guten Döner

Kommentare