Recherche vom SWR 

Skandal bei Netto: Das steckt wirklich im Hackfleisch

Wo Rinderhackfleisch draufsteht, sollte auch Rind drin sein. Doch dem SWR zufolge schummelt Discounter Netto beim abgepackten Hack - zum Leidwesen vieler Kunden.

Der SWR hat in seiner Sendung "Marktcheck" Rinderhackfleisch verschiedener Supermärkte und Discounter unter die Lupe genommen. Dabei kam überraschend heraus, dass im Rinderhackfleisch von Netto auch Spuren von Schweine-DNA zu finden sind. 

Skandal: Tester finden Schweinefleisch im Rinderhack von Netto

Ein echter Skandal, schließlich sollten sich Kunden darauf verlassen können, dass im Rinderhack ausschließlich Rind steckt. Viele Menschen verzichten außerdem bewusst auf Schweinefleisch. Ein echter Vertrauensbruch!

Die Probe stammte aus zwei unterschiedlichen Packungen der 500-Gramm-Ware. Wie viel Schweinefleisch genau enthalten war, konnten die Tester jedoch nicht feststellen. 

Lesen Sie auch: So lange hält sich Hackfleisch, wenn Sie es einfrieren.

Hier sehen Sie die Sendung von Marktcheck vom vergangenen Dienstag: 

Netto wiegelt Vorwürfe ab

Netto spielte die Vorwürfe des Senders indes herunter: Es handele sich hierbei umSpurenkontaminationen, die laut des Doscounter-Riesen "unvermeidbar" seien. Diese Aussage verwundert, schließlich fanden die Tester im Rinderhack der anderen Anbieter (Aldi, Lidl, Penny, Edeka und Rewe) kein Schweinefleisch. 

Keimbelastung "in Ordnung" - bei Lidl die höchste Anzahl an Keimen

Das erfreuliche am Test: Zumindest bei der Keimbelastung scheint es beim Netto-Hackfleisch wie auch bei den anderen Anbietern im Test kein Problem zu geben: Alle blieben unterhalb der Richtwerte

Die höchste Keimbelastung fanden die Tester indes beim Rinderhack von Lidl. Der Discounter teilte auf Anfrage mit, dass er das "Problem sehr ernst nehme", jedoch in eigenen Tests der selben Charge keinerlei Auffälligkeiten festgestellt habe. 

"Marktcheck" rät Kunden generell, Hackfleisch - egal ob vom Rind oder vom Schwein - stets gut durchzubraten, um Keime zuverlässig abzutöten.

Auch interessant: Umsonst essen: Die legendäre McDonald's-VIP-Karte gibt es wirklich.

Von Andrea Stettner/Video: Glomex

Lesen Sie auch:

Rubriklistenbild: © SWR (Screenshot)

Auch interessant:

Meistgelesen

Darf ich eigentlich Essen vom Buffet mit nachhause nehmen?
Darf ich eigentlich Essen vom Buffet mit nachhause nehmen?
Schlechte Laune? Diese acht Lebensmittel können Schuld sein
Schlechte Laune? Diese acht Lebensmittel können Schuld sein
Hat jeder im Haus: Mit diesem kuriosen Trick kühlen Sie Bier richtig schnell
Hat jeder im Haus: Mit diesem kuriosen Trick kühlen Sie Bier richtig schnell
Mann gibt zu wenig Trinkgeld – so ungewöhnlich reagiert die Kellnerin
Mann gibt zu wenig Trinkgeld – so ungewöhnlich reagiert die Kellnerin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.