Schnitzel und Gratis-Wasser

Ehemaliges „Glockenbach“ beherbergt jetzt neues Restaurant

Start frei für das HeimWerk im Glockenbach. Der Ableger des Schwabinger Gastro-Konzepts eröffnete an der Müllerstraße.

Noch bis Oktober residierte dort das Restaurant Glockenbach. Nun ist an gleicher Stelle ­alles wieder frisch – in mehrfacher Hinsicht.

Das Interieur stammt von Michael Faltenbacher (er designte schon die Milchbar, The Hutong Club und den unmittelbaren Nachbarn The Drunken Dragon Bar). Viel Holz, dazwischen Brüche durch rohe Betonpfeiler, an die wie ein Graffiti die Grundsätze des HeimWerk geschrieben sind: zu 97 Prozent frisch zubereitete Mahlzeiten statt Fertigprodukte, Regionalität, Natürlichkeit durch artgerechte Tierhaltung und nachhaltige Landwirtschaft. 

Das „HeimWerk“ im Glockenbachviertel. 

Und schließlich Fairness: „Wir stehen für eine faire Entlohnung von Erzeugern und Mitarbeitern sowie faire Preise für unsere Gäste“ sagt Betreiber Archibald Graf von Keyserlingk. Apropos fair: Mitten im Lokal steht ein Wasserhahn, aus dem die Gäste sich selbst Leitungswasser zapfen können. Gratis.

Von Keyserlingkhat das Konzept mit einer Gruppe von Investoren ausgeklügelt. Die Marktforschung ergab, dass die Gäste auf heimatliche Klassiker stehen: Schnitzel, Kalbsfleischpflanzerl, Kaiserschmarrn… Alles nachhaltig, gesund, frisch und fair und zu günstigen Preisen. Auch gerne mal in einer halben ­Portion. Genau das ­liefern HeimWerk-Küchenchefin Alexandra Kuhl und Betriebsleiter Nicholas Zelmer nun ihren Gästen.

HeimWerk, Müllerstr. 49, Mo. bis Fr. 11.30 – 1 Uhr,

Sa. und So. ab 10 Uhr, 089/59 91 86 97

Thomas Oßwald

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite Isarvorstadt – mein Viertel

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Edeka, Rewe und Co.: Deshalb werden Tiefkühlpizzen jetzt immer teurer
Edeka, Rewe und Co.: Deshalb werden Tiefkühlpizzen jetzt immer teurer
Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Unbekannter präpariert Erdbeeren, ein Verletzter: Auch deutsche Supermärkte betroffen?
Unbekannter präpariert Erdbeeren, ein Verletzter: Auch deutsche Supermärkte betroffen?
Sie werden nicht glauben, was eine Frau für dieses "Frühstück" bezahlt hat
Sie werden nicht glauben, was eine Frau für dieses "Frühstück" bezahlt hat

Kommentare