Nie wieder Schlange stehen

So plant McDonald's die Fast-Food-Revolution in Deutschland

+
Mithilfe der neuen App will McDonald's Kunden noch schneller bedienen - damit Burger und Pommes nicht pappig werden.

Mit einer innovativen App will Schnellrestaurant-Riese McDonald's den deutschen Fast Food-Markt ordentlich aufwirbeln. Wie das funktionieren soll, erfahren Sie hier.

Wer kennt es nicht? Sie freuen sich auf einen leckeren Burger von McDonald's, doch anstatt Fast Food ist für Sie endloses Schlangestehen und Warten angesagt. Da kann einem die Lust auf Burger wirklich vergehen. Nun bringt die Fast Food-Kette allerdings eine neue App heraus - damit Sie nie wieder anstehen müssen.

McDonald's-App: Hier ist sie schon verfügbar

Das Prinzip der neuen App von McDonald's ist denkbar einfach: Sie schlägt dem User ein McDonald's-Restaurant in seiner Nähe vor. Anschließend wählt er aus, was er essen will und schickt die Bestellung ab. 

Wenn der Kunde im Restaurant eintrifft, wird das Essen frisch vorbereitet. Dazu muss er nur im Restaurant einen QR-Code mit dem Smartphone scannen. Außerdem kann man auswählen, ob man das bestellte Menü lieber im Restaurant essen, im Drive-in oder auf einem Parkplatz vor dem Restaurant abholen oder es nach Hause mitnehmen will. 

Für alle, die ihr Menü nicht im Schnellrestaurant abholen wollen: McDonald's startet jetzt auch einen Lieferservice in München. Und auch lediglich vom Riesenkonzern "geduldete" Lieferdienste gibt es - zum Beispiel in Bochum .

User sollen mit individuellen Angeboten gelockt werden

User, die oft mit der neuen App bei McDonald's Essen bestellen, dürfen sich auf individuelle Angebote freuen. Denn die persönlichen Daten, die der Konzern mithilfe der App erhebt, will er für personalisierte Coupons nutzen, berichtet Giga.

Ab dem Sommer sollen hungrige User die App auch in Deutschland testen können. Bislang ist das Angebot nur in den USA und Großbritannien verfügbar.

Auch interessant: 50 Jahre Big Mac: McDonald's mit neuem Spezial-Burger - und einem Haken

jo

Die größten Fast-Food-Ketten der Welt: Platz eins überrascht

Welches sind die größten Fast-Food-Ketten der Welt? Gemessen an der Anzahl der weltweiten Filialen, sind diese Unternehmen die Spitzenreiter:
Welches sind die größten Fast-Food-Ketten der Welt? Gemessen an der Anzahl der weltweiten Filialen, sind diese Unternehmen die Spitzenreiter: © pixabay
Platz 10: Wendy&#39s - Burger (rund 6.500 Filialen)
Platz 10: Wendy's - Burger (rund 6.500 Filialen) © pixabay (Symbolbild)
Platz 9: Baskin Robbins - Eiscreme (rund 7.800 Filialen)
Platz 9: Baskin Robbins - Eiscreme (rund 7.800 Filialen) © pixabay
Platz : Dunkin&#39 Donuts (rund 12.200 Filialen)
Platz 8: Dunkin' Donuts (rund 12.200 Filialen) © dpa
Platz 7: Pizza Hut (rund 13.000 Filialen)
Platz 7: Pizza Hut (rund 13.000 Filialen) © Pizza Hut
Platz 8: Domino's Pizza (rund 13.800 Filialen)
Platz 6: Domino's Pizza (rund 13.800 Filialen) © pixabay
Platz 5: Burger King (rund 15.700 Filialen)
Platz 5: Burger King (rund 15.700 Filialen) © dpa
Platz 4: KFC (rund 20.000 Filialen)
Platz 4: KFC (rund 20.000 Filialen) © pixabay
Platz 3: Starbucks (rund 25.000 Filialen)
Platz 3: Starbucks (rund 25.000 Filialen) © picture alliance - dpa
Platz 2: McDonald's (rund 36.900 Filialen)
Platz 2: McDonald's (rund 36.900 Filialen) © Mc Donald's
Platz 1: Subway (rund 44.700 Filialen)
Platz 1: Subway (rund 44.700 Filialen) © dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was bedeutet eigentlich die Zahl 405 auf Mehltüten?
Was bedeutet eigentlich die Zahl 405 auf Mehltüten?
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Kantinen-Hitliste: Das sind die beliebtesten Essen 2018
Kantinen-Hitliste: Das sind die beliebtesten Essen 2018
Schock am Restauranttisch: Mann flüchtet vor Zombie-Fisch
Schock am Restauranttisch: Mann flüchtet vor Zombie-Fisch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.