zum Verzehr geeignet?

Food Trend Essbarer Glitzer: So (un-)gefährlich ist er wirklich

Er strahlt, funkelt und verleiht Cupcakes, Torten und Cake Pops einen edlen Look: essbarer Glitzer. Doch ist dieser Food Trend wirklich ungefährlich? 

Glitzer macht alles schöner. Das sehen mittlerweile viele Backwaren-Hersteller genauso und bieten den essbaren Glitzerstaub in vielen unterschiedlichen Varianten an. So glitzern Torten, Kuchen und Muffins jetzt in allen Farben des Regenbogens - von zartem Rosé bis zu knalligem Grün.

Der "Glitter-Trend": in den sozialen Netzwerken gefeiert

Gibt es einen Food Trend, so wird er auch auf Instagram gefeiert. Schließlich ist Essen hier ein großes Thema. In dem sozialen Netzwerk gibt es mit essbarem Glitzer verzierte Backwaren in den verschiedensten Farben und Formen zu bestaunen.

Mit Schokolade überzogen und goldenem Glitzer verziert, sehen diese süßen Früchtchen zum Anbeißen aus.

Auch die beliebten Einhorn-Torten und -Cupcakes bezaubern mit gold-glänzenden Hörnern.

Glitzer ist also in aller Munde, doch die wenigsten wissen, woraus essbarer Glitzer eigentlich besteht. 

Essbarer Glitzer: das ist drin

Essbarer Glitzer ist kein Deko-Glitzer, wie Sie ihn zum Beispiel im Bastelladen kaufen können. Dieser besteht nämlich meistens aus Aluminium oder aus winzig kleinen Kunststoff-Partikeln, dem sogenannten "Mikroplastik". Mikroplastik sehen viele Umweltforscher kritisch. Denn: Er ist nicht biologisch abbaubar und stellt deshalb eine Gefahr für Tiere dar.

Anders verhält es sich bei essbarem Glitzer. Ihn kaufen Sie zum Beispiel im Supermarkt oder auch in spezialisierten Onlineshops. Er besteht entweder größtenteils aus Zucker oder dem sogenannten "Gummi arabicum", einem Gummi, das aus dem gehärteten Saft von Akazienbäumen gewonnen wird und deshalb essbar ist.

Die zweite Glitzer-Zutat: Lebensmittelfarbe. Auch diese gibt es auf natürlicher Basis zu kaufen, zum Beispiel, wenn sie aus verschiedenen Obst- und Gemüsesorten gewonnen wird. Sie sehen: essbarer Glitzer ist im Regelfall ungefährlich und enthält keine tierischen Inhaltsstoffe.

Wichtig: Achten Sie jedoch beim Kauf darauf, dass Ihr Glitzer zu 100 Prozent aus essbaren Inhaltsstoffen besteht - ansonsten nehmen Sie möglicherweise schädliches Mikroplastik zu sich.

Auch interessant: In diesen Riesen-Schokoeiern versteckt sich eine schillernde Überraschung.

jo

Harte Realität: So sieht McDonald's-Essen wirklich aus

Der Kult-Burger Big Mac vorher...
Der Kult-Burger Big Mac vorher... © McDonald's
Der Kult-Burger Big Mac nachher.
und nachher. Das mittlere Brötchen brauchte scheinbar dringend eine Faltenkur. © McDonald's
Cheeseburger
Auch der klassische Cheeseburger ist nicht schön genug. Vorher... © McDonald's
Cheeseburger
nachher ist er farbiger, faltenfreier und saftiger. © McDonald's
Apfeltasche
Die Apfeltasche muss näher zusammenrücken. Vorher... © McDonald's
Apfeltasche
nachher. © McDonald's
McMuffins
Das Brötchen des McMuffins sieht vorher nicht so schön aus... © McDonald's
McMuffins
wie nachher. © McDonald's
Sausage Biscuit
Der Sausage Biscuit, den es in Deutschland nicht gibt, wird einer kompletten General-Überholung unterzogen. Vorher... © McDonald's
Sausage Biscuit
nachher. © McDonald's
Kaffee
Diesen Kaffee würden Sie sicher nicht trinken wollen. © McDonald's
Kaffee
Den schon eher. © McDonald's
Äpfel
Selbst Äpfel werden einer Schönheitsbehandlung unterzogen. Vorher... © McDonald's
Äpfel
Das Nachher ist fleckenfrei und ebenmäßig. So wie es man sich von Haut - ähm Äpfeln - wünscht. © McDonald's

Rubriklistenbild: © Instagram/safiya_love_and_cakes

Auch interessant:

Meistgelesen

So plant McDonald's die Fast-Food-Revolution in Deutschland
So plant McDonald's die Fast-Food-Revolution in Deutschland
Getränkemarkt macht ernst: Nestlé-Produkte raus aus dem Sortiment
Getränkemarkt macht ernst: Nestlé-Produkte raus aus dem Sortiment
Kaffee kochen: So gelingt Ihnen der perfekte Kaffee
Kaffee kochen: So gelingt Ihnen der perfekte Kaffee
Einfacher Trick: So sehen Sie ganz einfach, ob Ihr Ei noch gut ist
Einfacher Trick: So sehen Sie ganz einfach, ob Ihr Ei noch gut ist

Kommentare