Tipps und Tricks

Azubis bei Haftpflicht oft über Eltern versichert

+
Auszubildende sollten rechtzeitig prüfen, ob sie über ihre Eltern versichert sind. Foto: Arno Burgi/dpa

Wer eine Ausbildung beginnt, muss sich um viel Papierkram kümmern. Den Abschluss einer Haftpflichtversicherung können sich Azubis aber ersparen, wenn sie etwa über ihre Eltern versichert sind. Bestimmte Kriterien müssen dafür erfüllt werden.

Berlin (dpa/tmn) - Eine Haftpflichtversicherung ist wichtig: Sie springt ein, wenn Versicherte einen Schaden verursacht haben. Auszubildende brauchen nicht in jedem Fall eine eigene Versicherung abschließen, erklärt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Häufig sind Auszubildende über die Eltern mitversichert. Die Voraussetzungen: Die Eltern haben eine Haftpflichtversicherung, die Kinder einschließt, es ist die erste Berufsausbildung, und der Auszubildende ist nicht verheiratet. Wenn die Ausbildung beendet ist, brauchen die Kinder eine eigene Police.

Tipps für Azubis vom GDV

Infos der Stiftung Warentest

Broschüre des Bundes der Versicherten (pdf)

Auch interessant:

Meistgelesen

Karriere
Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten
Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten
Besitzen Sie diese 2-Euro-Münze? Dann kassieren Sie 25.000 Euro
Besitzen Sie diese 2-Euro-Münze? Dann kassieren Sie 25.000 Euro
Karriere
Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte
Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte
Wohnen
Von diesen neun Dingen haben Sie viel zu viel
Von diesen neun Dingen haben Sie viel zu viel

Kommentare