Rund um Parks

Autofahrer sollten auf Eichhörnchen achten

+
Schwer beschäftigt: Eichhörnchen haben kurz vor der Winterruhe viel zu tun - und leben dadurch gefährlich. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

So sind so flink: Eichhörnchen huschen gerade viel herum. Denn sie suchen den Wintervorrat zusammen. In der Nähe von Parks sollten Autofahrer deshalb besonders aufmerksam sein. Gerät doch ein Tier unter die Räder, sollte man nicht einfach weiterfahren.

Berlin (dpa/tmn) - Kurz vor dem Winter sind Eichhörnchen mit dem Sammeln und Verstecken von Futter schwer beschäftigt. Oft achten die Tiere dabei nicht mehr auf den Straßenverkehr und begeben sich so in Lebensgefahr.

In der Nähe von Parks, in Wäldern und an Friedhöfen sollten Autofahrer deshalb gerade besonders vorsichtig unterwegs sein, rät die Organisation Aktion Tier.

Wer trotzdem einmal ein Eichhörnchen mit dem Auto erwischt, sollte sofort anhalten und nach dem Tier schauen. Noch lebende Nager nimmt man am besten mit einem Tuch auf und bringt sie in einem Transportbehälter so schnell wie möglich zum Tierarzt oder in die Tierklinik.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dürfen Arbeitnehmer daheim bleiben, wenn der Hund krank ist?
Dürfen Arbeitnehmer daheim bleiben, wenn der Hund krank ist?
Steuererklärung 2018: Was Sie unbedingt bei Werbungskosten eintragen sollten
Steuererklärung 2018: Was Sie unbedingt bei Werbungskosten eintragen sollten
DASH-Diät wieder zur besten Diät gekürt: So funktioniert herzgesund abnehmen
DASH-Diät wieder zur besten Diät gekürt: So funktioniert herzgesund abnehmen
Ärzte glaubten ihr nicht: Junge Frau ist so erschöpft, dass sie das Bett nicht mehr verlassen kann
Ärzte glaubten ihr nicht: Junge Frau ist so erschöpft, dass sie das Bett nicht mehr verlassen kann

Kommentare