Westerwelle droht mit Boykott der Afghanistan-Konferenz

Berlin - Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat mit einem Boykott der Afghanistan-Konferenz Ende Januar gedroht, falls es nur um Aufstockung der Truppenkontingente gehen sollte.

“Wenn die Afghanistan-Konferenz in London eine reine Truppenstellerkonferenz wird, fahre ich nicht hin“, sagte der FDP-Chef dem Magazin “stern“. “Was wir brauchen, ist ein breiter politischer Ansatz und eine Gesamtstrategie.“ Die NATO und ihre Partner wollen im nächsten Jahr mindestens 37.000 zusätzliche Soldaten nach Afghanistan schicken, davon allein 30.000 die USA.

Von Deutschland wird offenbar eine Anhebung der Obergrenze von derzeit 4.500 Soldaten um 2.000 erwartet. Die Bundesregierung will sich allerdings erst nach der Afghanistan-Konferenz festlegen. Westerwelle bezeichnete es laut “stern“ als “gesund“, dass die deutsche Bevölkerung gegenüber Auslandseinsätzen der Bundeswehr zurückhaltend sei. “Wäre es andersherum, würde ich mir Sorgen machen.“

Auch interessant:

Meistgelesen

Journalist auf Demo brutal verprügelt - dann erhebt er schweren Vorwurf:  „Das Schockierendste ...“
Journalist auf Demo brutal verprügelt - dann erhebt er schweren Vorwurf:  „Das Schockierendste ...“
Drastischer Vorwurf: Ist Seehofer Schuld an Scheuers Maut-Fiasko?
Drastischer Vorwurf: Ist Seehofer Schuld an Scheuers Maut-Fiasko?
„Unmittelbare Gefahr für das Land“: Erschreckende neue Enthüllungen über Trump
„Unmittelbare Gefahr für das Land“: Erschreckende neue Enthüllungen über Trump
Trump will mehr frittiertes Essen in Schul-Kantinen - Gezielter Obama-Seitenhieb an speziellem Tag?
Trump will mehr frittiertes Essen in Schul-Kantinen - Gezielter Obama-Seitenhieb an speziellem Tag?

Kommentare