Bundestagswahl 2017

Wahlkreis München-West/Mitte: Dominik Lehmann (Die Linke)

Im September wird gewählt! Lesen sie hier den Steckbrief von Domini Lehmann, Bundestagskandidat für die Linke im Wahlkreis München-West/Mitte.

Name: Dominik Lehmann

Alter: 34

Beruf: Sozialpädagoge

Familienstand: verheiratet

Wohnort/Stadtviertel: Westend

Die Besonderheit meines Wohnorts/Viertels ist...Das Westend ist ein weltoffenes Viertel mit vielen alternativen Angeboten. Leider auch ein Ort bei dem die Gentrifizierung und explodierende Mietpreise normal geworden sind.

Welchem München-Thema wollen Sie in Berlin besonders Gehör verschaffen? Wie? Die explodierenden Mieten sind für mich als Sozialpädagoge in der Wohnungslosenhilfe eines der zentralen Themen in München. Mit unserem Konzept des neuen gemeinnützigen, sozialen, kommunalen Wohnungsbaus wollen wir die Leute von den alternativen die DIE LINKE anzubieten hat überzeugen.

Wer ist Ihr (politisches) Vorbild und warum? In der Linken ist eines sicher Gregor Gysi. Durch seine klugen Argumente und sein rhetorisches Geschick habe ich mich für meine Partei zu interessieren begonnen.

Was sollte der Bund zur Integration von Flüchtlingen tun? Der Bund sollte die Länder und Kommunen tatkräftig unterstützen. z.B. bei der Schaffung eines öffentlichen Beschäftigungssektors in dem Geflüchtete und Langzeitarbeitslose gleichermaßen beschäftigt werden können aber auch bei der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Am wichtigsten wäre es allerdings wenn die Groko mit ihren Gesetzen nicht den Wähler*innen der AfD hinterherläuft. Die Asylrechtsverschärfungen müssen alle zurückgenommen werden.

Was sehen Sie als wichtigste Bauprojekt in der Region München? Warum? Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Leider ist die Mietpreisbremse wirkungslos. wir hätten gute Vorschläge wie es besser geht. Zum Beispiel wollen wir die Modernisierungsumlage abschaffen und eine Deckelung der Mieten bei Neuvermietung erreichen.

Was sehen Sie als wichtigstes Verkehrsprojekt in der Region München? Warum? Die Linke spricht sich gegen den zweiten Tunnel und für den Tangentenausbau wie für den S-Bahn Südring aus. Der Grund sind die hohen Kosten wie die lange Bauzeit. Auch ist die Finanzierung des Tunnels leider ungesichert. Die Linke im Stadtrat hat hierzu alternative Vorschläge unterbreitet.

Was vermissen Sie in Berlin am meisten an der Region München? Da ich als Direktkandidat antrete würde ich im Falle meiner Wahl viel Zeit bei meiner Basis im Wahlkreis verbringen.

Auch interessant:

Kommentare