Bundestagswahl 2017

Wahlkreis München-Süd: Sebastian Roloff (SDP)

Sebastian Roloff ist Bundestagskandidat für die SDP im Wahlkreis München-Süd.
+
Sebastian Roloff ist Bundestagskandidat für die SDP im Wahlkreis München-Süd.

Im September wird gewählt! Lesen sie hier den Steckbrief von Sebastian Roloff, Bundestagskandidat für die SDP im Wahlkreis München-Süd.

Name: Sebastian Roloff 

Alter: 34 

Beruf: Rechtsanwalt 

Familienstand: ledig 

Wohnort/Stadtviertel: Obergiesing 

Die Besonderheit meines Wohnorts/Viertels ist…Eine einzigartige Mischung von Menschen verschiedener Herkunft und verschiedener Einkommen. Das macht Giesing so abwechslungsreich, lebendig und lebenswert. 

Welchem München-Thema wollen Sie in Berlin besonders Gehör verschaffen? Wie? Wir brauchen mehr Unterstützung für eine nachhaltige Städtebauförderung – und eine wirkungsvollere Mietpreisbremse. Ich werde unermüdlich gegen Wohnungsnot und unsoziale Mieten kämpfen. Vor der Situation für die Betroffenen darf kein politischer Verantwortungsträger die Augen verschließen. 

Wer ist Ihr (politisches) Vorbild und warum? Willy Brandt und Hans-Jochen Vogel. Letzterer vor allem wegen seiner unglaublichen Beharrlichkeit. Und weil er immer die Nähe zu den Bürgerinnen und Bürger gepflegt hat, egal, welches Amt er innehatte. Genau das macht in meinen Augen einen guten Politiker aus. 

Was sollte der Bund zur Integration von Flüchtlingen tun? 

Der Bund muss ausreichende Mittel für Sprachkurse und Integration bereitstellen. Außerdem müssen wir sicherstellen, dass unser Asylrecht wirklich menschenwürdig ist. Dazu gehört, sichere Drittstaaten zu überprüfen und wo nötig Duldungsregeln auszuweiten. 

Was sehen Sie als wichtigste Bauprojekt in der Region München? Warum? 

Am dringlichsten ist der Tunnel für die Tegernseer Landstraße. Tausende Anwohnerinnen und Anwohner sind dort extrem durch Lärm und Abgase belastet. Sie können nicht jahrzehntelang warten, bis endlich etwas geschieht. 

Was sehen Sie als wichtigstes Verkehrsprojekt in der Region München? Warum? 

Am wichtigsten ist der Bau der U9, da dadurch die die Innenstadtlinien 3 und 6 entlastet werden. Am zweitwichtigsten ist die 2. Stammstrecke, auch wenn man die Argumente für Nord- bzw. Südring berücksichtigen muss. Oberstes Ziel muss die Entlastung des bestehenden Netzes sein. 

Was vermissen Sie in Berlin am meisten an der Region München? Die Isar. Unsere Biergartenkultur. Die typische Kombination aus Geschäftigkeit und Gemütlichkeit.

Auch interessant:

Meistgelesen

Stimmkreis München-Mitte (109): Barbara Schaumberger (CSU)
Stimmkreis München-Mitte (109): Barbara Schaumberger (CSU)
Stimmkreis München-Moosach (105): Sophie Harper (Grüne)
Stimmkreis München-Moosach (105): Sophie Harper (Grüne)

Kommentare