Bundestagswahl 2017

Wahlkreis München-Ost: Richard Progl (Bayernpartei)

Richard Progl ist Bundestagskandidat für die Bayerpartei im Wahlkreis München-Ost.
+
Richard Progl ist Bundestagskandidat für die Bayerpartei im Wahlkreis München-Ost.

Im September wird gewählt! Lesen sie hier den Steckbrief von Richard Progl, Bundestagskandidat für die Bayerpartei im Wahlkreis München-Ost.

Name: Richard Progl 

Alter: 37

Beruf: Diplom-Betriebswirt (FH) 

Familienstand: Verheiratet, 2 Töchter 

Wohnort/Stadtviertel: Berg am Laim 

Die Besonderheit meines Wohnorts/Viertels ist… dass es für Münchner Verhältnisse noch bezahlbar ist.

Welchem München-Thema wollen Sie in Berlin besonders Gehör verschaffen? Wie? Bayern und damit vor allem auch München ist kein Selbstbedienungsladen für Deutschland. Durch ein klares Eintreten für den Föderalismus bis zur Erlangung der bayrischen Unabhängigkeit.

Wer ist Ihr (politisches) Vorbild und warum? Josef Baumgartner, weil er bis zum bitteren Ende gekämpft hat.

Was sollte der Bund zur Integration von Flüchtlingen tun?

Der Bund sollte sich stärker gegen Fluchtursachen vor Ort engagieren, dann hätte man gar nicht erst Integrationsprobleme.

Was sehen Sie als wichtigste Bauprojekt in der Region München? Warum?

Bei Wohnungsbau und Infrastrukturmaßnahmen auch die Region einzubinden damit München nicht am eigenen Erfolg erstickt.

Was sehen Sie als wichtigstes Verkehrsprojekt in der Region München? Warum?

Den Autobahn Südring. Wichtigste Maßnahme gegen den drohenden Verkehrskollaps in und um München. 

Was vermissen Sie in Berlin am meisten an der Region München?

Den schnellen Weg Heim, aber vielleicht wird der Flughafen ja irgendwann fertig.

Auch interessant:

Meistgelesen

Stimmkreis München-Pasing(106): Johanna Jaspers (FDP)
Stimmkreis München-Pasing(106): Johanna Jaspers (FDP)
Stimmkreis München-Mitte (109): Barbara Schaumberger (CSU)
Stimmkreis München-Mitte (109): Barbara Schaumberger (CSU)
Stimmkreis München-Moosach (105): Sophie Harper (Grüne)
Stimmkreis München-Moosach (105): Sophie Harper (Grüne)

Kommentare