Bezirkswahl 2018

Stimmkreis München-Land-Süd (124): Ramona Greiner (SPD)

Ramona Greiner ist Bezirkstagskandidatin für die SPD im Stimmkreis 124 München-Land-Süd.
+
Ramona Greiner ist Bezirkstagskandidatin für die SPD im Stimmkreis 124 München-Land-Süd.

Am 14. Oktober wird in Bayern gewählt! Lesen Sie hier den Steckbrief von Ramona Greiner, Bezirkstagskandidatin für die SPD im Stimmkreis München-Land-Süd

Name: Ramona Greiner

Alter: 31 Jahre 

Beruf: Web-Analystin und Kuratorin

Familienstand: verlobt 

Wohnort/Stadtviertel: Taufkirchen

Der Bezirk Oberbayern wendet 90% seines Haushalts für den Schwerpunkt Gesundheit und Soziales auf – und doch genügt das scheinbar nicht. Wie wollen sie dem Thema Pflege-Notstand in ihrer Funktion als Bezirksrat begegnen, was sind ihre wichtigsten Anliegen, wenn es um das Thema Pflege geht?

Für mich muss ganz klar der Mensch im Zentrum der Debatte stehen. Daher muss der Pflegeschlüssel gesenkt werden, damit die einzelne Pflegekraft weniger Stress und mehr Zeit für individuelle Betreuung hat.

Welche Projekte der Kultur –und Heimatpflege wollen Sie in München anbringen?

Ich will es jedem Menschen ermöglichen, sich zu verwirklichen und an Kultur teilzuhaben. Das bedeutet Projekte für Inklusion, Integration sowie Jugend- und Kulturförderung.

Was ist Ihre persönliche Motivation, sich im Bezirkstag zu engagieren und für welches München-Thema über die bereits genannten hinaus wollen Sie sich besonders stark machen?

Die größte Herausforderung der nächsten Jahrzehnte ist die Digitalisierung. Sie ist ein Schwerpunkt für mich, ebenso wie die Frauenpolitik. Dort setze ich mich vor allem für den Ausbau der Anlaufstellen für Opfer von häuslicher Gewalt und die Bekämpfung der Altersarmut ein.

Auch interessant:

Meistgelesen

Steckbrief zur Wahl des BA 9: Anna Mühlhäuser (SPD)
Steckbrief zur Wahl des BA 9: Anna Mühlhäuser (SPD)
Christian Hierneis: Gerne in die Koalition
Christian Hierneis: Gerne in die Koalition
Delija Balidemaj: „Ich werde mich für Inklusion stark machen“
Delija Balidemaj: „Ich werde mich für Inklusion stark machen“

Kommentare