Für eine bunte Stadt

Ex-SPDlerin Ender Beyhan- Bilgin kandidiert für die Migranten-Liste „FAIR“ als OB

Ender Beyhan- Bilgin: „Es soll nicht über uns geredet werden – sondern mit uns.“
+
Ender Beyhan- Bilgin: „Es soll nicht über uns geredet werden – sondern mit uns.“

„Gegen rechts, gegen Hass, für eine faire Politik und ein buntes München.“ Damit wirbt Ender Beyhan- Bilgin. Besonders für die Älteren möchte sich die OB-Kandidatin einsetzten...

München – 30 Jahre lang war die Obergiesingerin mit türkischen Wurzeln Ender Beyhan-Bilgin SPD-Mitglied, 18 Jahre saß sie für die Fraktion im BA 17. Jetzt tritt die 51-Jährige auf Platz 2 für die neue Liste „FAIR“ (Freie Allianz für Innovation und Rechtsstaatlichkeit) bei der Kommunalwahl an – und will an die Stadtspitze.

Frau Beyhan-Bilgin, die Vorbereitung auf dieses Gespräch gestaltete sich etwas schwierig. „FAIR“ hat keine Homepage... 

Die ist in der Mache und sollte die Tage online gehen. Dort können sich die Münchner dann über unser Programm informieren. Unser Augenmerk liegt auf einem bunten München.

Auf Facebook werben Sie mit dem Banner „Höchste Zeit fair zu handeln – Gegen rechts, gegen Hass, für eine faire Politik und ein buntes München“. 

Ich denke, das spricht für sich. Wir sind eine Migranten-Liste. 43 Prozent der Münchner haben einen Migrationshintergrund. Der Stadtrat spiegelt aber unsere Gesellschaft nicht wider. Es soll nicht über uns geredet werden – sondern mit uns.

Das erinnert an die Aussagen von Cetin Oraner, OB-Kandidat für die neue Liste „ZuBa“... 

Wir wollen uns nicht vergleichen oder messen. Wir gehen unseren Weg und die gehen ihren Weg.

Wie sieht Ihr Weg aus?

Natürlich ist auch uns der Wohnungsmarkt ein Anliegen. Ich möchte mich besonders für ein Altern in Würde einsetzen. Als meine Mutter nach Deutschland kam, arbeitete sie als Stationskraft in einem Seniorenheim. 1968 wurde ich dort hineingeboren und bin mit alten Menschen groß geworden. Wer heute jung ist, ist morgen alt. Ich gestalte also meine eigene Zukunft.

Und wie?

Die Heime in München sind gut. Aber ich finde, dass wir gerade bei Neubauten auch auf betreutes Wohnen setzen sollten. Ebenso sind Mehrgenerationenhäuser eine tolle Sache – auch für Studenten, die es auf dem Wohnungsmarkt schwer haben.

Auch der Verkehr ist eines der Hauptprobleme Münchens...

Die S-Bahn ist gerade im Winter ein Sorgenkind, da braucht es Verbesserungen. Glücklicherweise haben wir gerade keinen Schnee. Der öffentliche Nahverkehr muss deutlich günstiger werden. Auch brauchen wir mehr Park+Ride-Möglichkeiten.

Apropos kein Schnee: Wie sollte sich München in Zeiten des Klimawandels verhalten? 

Wir müssen mit Experten daran arbeiten. Wir können im Kleinen anfangen, aber die ganze Welt muss mitziehen. 

dbo

Hier gehts zur großen Hallo München Wahl-Umfrage.

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen:

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Steckbrief zur Wahl des Bezirksausschusses 23: Stefanie Martin (CSU)
Steckbrief zur Wahl des Bezirksausschusses 23: Stefanie Martin (CSU)
Das sind die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Unterföhring
Das sind die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Unterföhring

Kommentare