Neuhausen-Nymphenburg

Steckbrief zur Wahl des Bezirksausschusses 9: Anna Hanusch (Grüne)

Anna Hanusch (Grüne)
+
Anna Hanusch (Grüne)

Was wollen die Kandidaten umsetzten, was ist ihnen wichtig. Hallo hat nachgehakt...

Name: Anna Hanusch 
Alter: 43 Jahre 
Stadtviertel: Neuhausen
Beruf: Architektin    

Mein wichtigstes Ziel für Neuhausen-Nymphenburg:
Den Umbau in eine klimaneutrale Stadt sozial nachhaltig vor Ort umsetzen. Dabei die Menschen mitnehmen mit alten und neuen Beteiligsformaten und immer aufs Neue vom Wert und Sinn der Demokratie überzeugen.   

Was sind die größten Chancen der aktuellen städtebaulichen Entwicklung im Stadtbezirk, und was die größten Risiken?
Kreativquartier und Paketposthalle können einzigartige Quartiere werden, mit einer Mischung der Nutzungen und dem Schwerpunkt auf Kultur. Wir müssen aber Raum für alle schaffen, dafür Flächen bezahlbar halten und mit den höchsten ökologischen und energetischen Standards bauen.    

Verkehrsfragen gehören zu den drängendsten Aufgaben im Stadtbezirk. Wie wollen Sie den Verkehrskollaps verhindern?  
Vorrang für ÖPNV, Rad-  und Fußverkehr bei der Verteilung von Geld und vor allem auch Flächen. Für Logistik und Mobilitätseingeschränkte brauchen wir Sonderlösungen. Möglichst viele wollen wir mit vernetzen Mobilitäts- Angeboten überzeugen, vom eigenen Auto umzusteigen.   

Wie stehen Sie speziell zu einem erweiterten Landshuter-Allee-Tunnel?  
Es gibt bereits einen Tunnel. Ein Abbruch und längerer Neubau kostet viel Geld und bedeutet jahrelange Belastung. Eine „Vereinigung“ wird nicht erfolgen, da an der Oberfläche Straßen bleiben. Zeit, dass wir dieses von uns immer abgelehnte Projekt 2020 endlich beerdigen.   

Die Pläne der Büschl-Gruppe für das Paketposthallen-Areal werden den BA in den nächsten Jahren sehr beschäftigen. Was halten Sie vor allem von den geplanten 155-Meter-Türmen dort?
Es ist sinnvoll, Flächen direkt an der S-Bahn zu stapeln statt außerhalb neu zu versiegeln. Ich will keine pauschale 100m-Grenze. Besser ist, Hochhäuser einzeln mit hohen Qualitätsstandards zu bewerten. Darüber soll die Bürgerschaft abstimmen.   

Was muss getan werden, um bezahlbaren Wohnraum zu erhalten und auch neuen zu schaffen?
Erhaltungssatzungen ausweiten mit Umwandlungsverbot von Miet- in Eigentumswohnungen und Vorkaufsrecht, um so bezahlbaren Wohnraum zu schützen. Wir fordern, dass 50% der neu geplanten Wohnflächen an die Stadt gehen, damit dort dauerhaft leistbarer Wohnraum entsteht. 

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wahlkreis München-Land: Anton Hofreiter (Bündnis 90/Die Grünen)
Wahlkreis München-Land: Anton Hofreiter (Bündnis 90/Die Grünen)

Kommentare