Neuhausen-Nymphenburg

Steckbrief zur Wahl des BA 9: Anna Mühlhäuser (SPD)

Anna Mühlhäuser (SPD)
+
Anna Mühlhäuser (SPD)

Was wollen die Kandidaten umsetzten, was ist ihnen wichtig. Hallo hat nachgehakt...

Name: Anna Mühlhäuser Alter: 38 Stadtviertel: Neuhausen Beruf: Sozialwissenschaftlerin   

Mein wichtigstes Ziel für Neuhausen-Nymphenburg:
Ich möchte unseren Stadtteil solidarisch, liebens- und lebenswert weiter gestalten.

Was sind die größten Chancen der aktuellen städtebaulichen Entwicklung im Stadtbezirk, und was die größten Risiken?
Die größte Chance ist, dass das Viertel durch zusätzliche Wohnungen und Arbeitsplätze bunt und lebendig bleibt. Gleichzeitig ist es wichtig, dass wir den öffentlichen Raum für alle nutzbar gestalten: mit Plätzen zum Verweilen, Naherholungsgebieten, Verkehrswegen.

Verkehrsfragen gehören zu den drängendsten Aufgaben im Stadtbezirk. Wie wollen Sie den Verkehrskollaps verhindern?
Wir müssen den Platz neu verteilen. Wir als SPD wollen deutlich mehr Raum für Fußgänger, den öffentlichen Nahverkehr und Radfahrer. 

Wie stehen Sie speziell zu einem erweiterten Landshuter-Allee-Tunnel?
Wir haben uns für die erweiterte Prüfung eingesetzt, denn sie würde mehr Anwohner von Dreck und Lärm entlasten. Nun warten wir auf die Ergebnisse der aktuellen Studie. Sobald diese da sind, werden wir uns die Fakten ansehen und das weitere Vorgehen der SPD entscheiden.   

Die Pläne der Büschl-Gruppe für das Paketposthallen-Areal werden den BA in den nächsten Jahren sehr beschäftigen. Was halten Sie vor allem von den geplanten 155-Meter-Türmen dort?
Sie sind eine Chance fürs Viertel. Auch, weil die Paketposthalle öffentlich nutzbar wird. Aber wir müssen als Stadtrat und BA mitbestimmen über bezahlbaren Wohnraum, fußläufige Infrastruktur von Nahversorgung über Kinderbetreuung sowie Kultur-, Sport- und Freizeiträume. 

Was muss getan werden, um bezahlbaren Wohnraum zu erhalten und auch neuen zu schaffen?
Die SPD nutzt hier bereits viele Möglichkeiten wie die Förderung von genossenschaftlichem Wohnen, die Erhaltungssatzung und jetzt die Anleihen, um das städtische Vorkaufsrecht zu unterstützen. Behutsame Nachverdichtung mit Stelzenbauten wie am Reinmarplatz hilft auch.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare