Landtagswahl 2018

Stimmkreis 106 München-Pasing: Karl-Heinz Wittmann (Freie Wähler)

+
Karl-Heinz Wittmann ist Landtagskandidat für die Freien Wähler im Stimmkreis 106 München-Pasing.

Am 14. Oktober wird in Bayern gewählt! Lesen Sie hier den Steckbrief von Karl-Heinz Wittmann, Landtagskandidat für die Freien Wähler im Stimmkreis München-Pasing

Name: Karl-Heinz Wittmann

Alter: 72

Beruf: Amtsrat a.D.

Familienstand: verheiratet, vier Kinder

Wohnort/Stadtviertel: Obermenzing

Welchem München-Thema wollen Sie im Landtag besonders Gehör verschaffen?

Ich möchte Wohnraum durch das Erfassen von Bausünden, Wohnungen über Discountern und Baumärkten oder deren Parkplätzen sowie finanzielle Anreize für Bauherren schaffen, damit Abriss, Neubau mit Tiefgaragen und mehrgeschossiger Wohnraumbau in Erwägung gezogen wird.

Wie wollen Sie die Themen Wohnungsknappheit und steigende Mieten in München in Griff bekommen?

Der Staat sollte Mieter und nicht Investoren schützen. Generell sind den Baugesellschaften Erbpachtverträge anzubieten. Außerdem bin ich für preiswertes Bauen nach skandinavischen Vorbild, ohne Abstriche an der Bauqualität.

Wie wollen Sie München verkehrstechnisch fit für die Zukunft machen?

Ohne vorangegangenes Verkehrs­erschließungskonzept dürfen keine Neubaugebiete verwirklicht werden (Paul-Gerhardt-Allee). Außerdem fordere ich den U-Bahnausbau (Verbindung Moosach – Ober-/Untermenzing – Pasing).

Wie begegnen Sie dem Pflegenotstand in Betreuungseinrichtungen und Krankenhäusern?

Man muss das Berufsbild attraktiver machen, indem neue und vorhandene Pflegekräfte besser bezahlt werden. Der Arbeitgeber soll bei Neueinsteigern die Kosten für die Ausbildung und bei Stammkräften für Fort- und Weiterbildung tragen.

Wie stehen Sie zu den Ladenöffnungszeiten?

Der Gesetzgeber sollte sich von den Vorgaben zu den Ladenöffnungszeiten befreien. Die Geschäftswelt benötigt freie Hand, um im Wettbewerb zu bestehen und bei Bedarf flexibel reagieren zu können.

Auch interessant:

Kommentare