Landtagswahl 2018

Stimmkreis 104 München-Milbertshofen: Andreas Keck (FDP)

+
Andreas Keck ist der Landtagskandidat der FDP für den Stimmkreis Milbertshofen.

Am 14. Oktober wird in Bayern gewählt! Lesen Sie hier den Steckbrief von Andreas Keck, Landtagskandidat der FDP im Stimmkreis München-Milbertshofen

Name: Andreas Keck

Alter: 55

Beruf: Kaufmann/Kommunikationswirt

Familienstand: verheiratet

Wohnort/Stadtviertel: München-Oberföhring

Welchem München-Thema wollen Sie im Landtag besonders Gehör verschaffen? Wie? München ist attraktiv und wächst. Wohnen und Verkehr sind vordringliche Themen, die kraftvoll, klug, pragmatisch und bitte nicht ideologisch angegangen werden müssen.

Wie wollen Sie die Themen Wohnungsknappheit und steigende Mieten in München in den Griff bekommen? Bauen ist die Antwort. Und zwar schneller durch schlankere Bürokratie und günstiger durch entschlackte Bauvorschriften und günstigeren Baugrund. Bund, Land und Kommunen sollen ihre Grundstücke nicht höchstbietend vermarkten, sondern Gemeinwohl-orientiert zur Verfügung stellen.

Wie wollen Sie München verkehrstechnisch fit für die Zukunft machen? Wir brauchen eine smarte Verkehrspolitik statt ideologischer Verklärung. Ein kluges Zusammenspiel aller Verkehrsträger ist die Zukunft. Ziel ist es, alle Bewohner und Besucher Münchens jeweils staufrei, günstig und umweltfreundlich von A nach B zu bringen.

Wie begegnen Sie dem Pflege-Notstand in Betreuungseinrichtungen und Krankenhäusern? Neben fehlenden Pflegekräften ist die ausufernde Bürokratie mit die Hauptursache für den Notstand. Hier müssen wir massiv entschlacken und dafür sorgen, dass die Patienten wieder an erster Stelle stehen und nicht die Bürokratie alle Zeit auffrisst.

Wie stehen Sie zu den Ladenöffnungszeiten? Beleben wir unsere Innenstädte wieder und geben wir den Einzelhändlern eine Chance gegen den Internethandel zu bestehen, der 24 Stunden an 7 Tage geöffnet hat. Lassen wir München nicht nur auf Werbeanzeigen eine Weltstadt sein. Also bitte endlich Schluss mit Ladenschluss.

Auch interessant:

Kommentare