Iranische Einheiten betroffen

Syrien erneut unter Beschuss: Wer feuerte die Raketen diesmal ab?

Auf Militäreinrichtungen der syrischen Regierungstruppen sind nach Angaben der Staatsmedien Raketen abgeschossen worden.

Damaskus - "Feindliche Raketen" seien am Sonntagabend auf Militäreinrichtungen in den Provinzen Hama und Aleppo abgefeuert worden, berichtete die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana unter Berufung auf Armeekreise. Angaben dazu, wer die Raketen abgeschossen haben könnte, wurden nicht gemacht.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte bestätigte die Raketenabschüsse; demnach sind iranische Einheiten auf zwei der Militärbasen stationiert. Angaben zu möglichen Opfern wurden nicht gemacht. Auch machte die Beobachtungsstelle keine Angaben dazu, wer für den Raketenangriff verantwortlich sein könnte.

Syrien und sein Verbündeter Iran hatten Israel am 9. April vorgeworfen, Raketen auf einen Militärstützpunkt im Zentrum Syriens abgeschossen zu haben. Am 14. April flogen die USA, Frankreich und Großbritannien Angriffe auf verschiedene syrische Militäreinrichtungen als Reaktion auf den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in der Rebellenhochburg Duma.

Lesen Sie auch: Mit diesem perfiden Trick will Assad syrische Flüchtlinge enteignen

afp

Rubriklistenbild: © AFP / LOUAI BESHARA

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuseeland: Christchurch-Attentäter bekennt sich überraschend schuldig
Neuseeland: Christchurch-Attentäter bekennt sich überraschend schuldig
Umfragen sehen Union im Aufwind
Umfragen sehen Union im Aufwind
Neues Notstands-Dekret in Ungarn: Versucht Orban in der Corona-Krise eine Diktatur zu erzwingen?
Neues Notstands-Dekret in Ungarn: Versucht Orban in der Corona-Krise eine Diktatur zu erzwingen?
Corona-Krise: "Vorratshaltung ist gut, Hamstern unsinnig"
Corona-Krise: "Vorratshaltung ist gut, Hamstern unsinnig"

Kommentare