Fordern Rücktritt von Regierungschef

Hunderttausende bei Protestzug gegen Babis in Prag - Größte Demo seit 30 Jahren

Regierungsprotest in Tschechien.
+
Regierungsprotest in Tschechien.

In Prag sind Hunderttausende Menschen auf die Straßen gegangen. Sie demonstrieren gegen Regierungschef Andrej Babis von der populistichen Partei ANO.

Prag - Bei der größten Demonstration in Prag seit 30 Jahren haben mehrere Hunderttausend Menschen gegen die Regierung protestiert. Die Veranstalter vom Netzwerk „Eine Million Augenblicke für Demokratie“ sprachen von mindestens 250.000 Teilnehmern, die sich am Sonntagnachmittag auf der Letna-Ebene oberhalb der Moldau versammelten. Die Mobilfunkdienste fielen wegen Überlastung aus. Eine U-Bahn-Station musste wegen des Andrangs gesperrt werden.

Demonstranten forderten unabhängige Ermittlungen gegen Regierungschef Andrej Babis

Die Demonstranten forderten unabhängige Ermittlungen gegen Regierungschef Andrej Babis von der populistischen Partei ANO und seinen sofortigen Rücktritt. Hintergrund sind Berichte, dass der Großunternehmer und Multimilliardär als Politiker in einem Interessenskonflikt stehen und unrechtmäßig von EU-Subventionen profitiert haben soll.

Babis weist alle Anschuldigungen zurück

Die Teilnehmer hielten Schilder mit der Aufschrift „Demission“ hoch und riefen in Sprechchören: „Wir sind da!“. Beobachtern zufolge war es die größte Massenkundgebung in Prag seit der Samtenen Revolution, der demokratischen Wende von 1989. Der 64 Jahre alte Babis weist alle Anschuldigungen zurück. Am Mittwoch muss sich die Regierung im Parlament einer Misstrauensabstimmung stellen. Ein Erfolg der Opposition gilt aufgrund der Stimmverhältnisse als unwahrscheinlich.

dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schlag gegen Rechts in vier Bundesländern
Schlag gegen Rechts in vier Bundesländern
Bundestagswahl 2021: Termin für Merkels Nachfolger steht fest
Bundestagswahl 2021: Termin für Merkels Nachfolger steht fest
Hildburghausen mit Inzidenz über 500: Von der Neonazi-Hochburg zum Corona-Hotspot
Hildburghausen mit Inzidenz über 500: Von der Neonazi-Hochburg zum Corona-Hotspot
Stimmkreis München-Land-Süd (124): Ramona Greiner (SPD)
Stimmkreis München-Land-Süd (124): Ramona Greiner (SPD)

Kommentare