Nach Schulz-Rücktritt

Olaf Scholz wird kommissarischer SPD-Chef

+
Olaf Scholz soll die SPD nach dem Rücktritt von Martin Schulz kommissarisch führen. Foto: Daniel Bockwoldt

Berlin (dpa) - Nach dem Rücktritt von SPD-Chef Martin Schulz soll dessen Stellvertreter Olaf Scholz kommissarisch die Partei führen. Das beschloss der SPD-Vorstand am Abend, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr.

Am 22. April soll ein Sonderparteitag den regulären Nachfolger wählen - die Parteispitze hat dafür Fraktionschefin Andrea Nahles nominiert.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Enthüllungen um Waffenhersteller Heckler und Koch: Was hat Kauders Kreisverband damit zu tun?
Enthüllungen um Waffenhersteller Heckler und Koch: Was hat Kauders Kreisverband damit zu tun?
Nach Trumps Gipfel-Absage: Nordkorea gibt sich diplomatisch - spricht aber eine Warnung aus
Nach Trumps Gipfel-Absage: Nordkorea gibt sich diplomatisch - spricht aber eine Warnung aus
Putin zeigt Macron sein St. Petersburg
Putin zeigt Macron sein St. Petersburg
Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab - und will weiter „maximalen Druck“
Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab - und will weiter „maximalen Druck“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.