Aktuelle Umfrage

Kurz in der Corona-Misere: Bürger strafen Österreichs Kanzler in Umfrage böse ab

Impfstoff-Eklat, Chat-Skandal. Österreichs Kanzler Kurz steht im Auge des Sturms. Eine Umfrage zeigt: Die Bevölkerung straft ihn ab.

Wien - Die Beliebtheitswerte des österreichischen Kanzlers Sebastian Kurz* (ÖVP) sind so gering wie zuletzt 2013. Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass das Vertrauen in den 34-Jährigen stark zurückgeht. Im repräsentativ erhobenen Vertrauensindex des Meinungsforschungsinstituts OGM und der Nachrichtenagentur APA kommt Kurz nur noch auf neun Punkte.

Als Vergleich: Zu Beginn der Corona*-Pandemie hatte Sebastian Kurz* noch einen Spitzenwert von 51 Punkten. Ein dramatischer Einbruch. Zu dem Zeitpunkt schlug sich Österreich in der ersten Infektions-Welle vergleichsweise gut. Doch die zuletzt bekannt gewordene Chat-Affäre und der Eindruck des Postenschachers* sowie die Versäumnisse bei der Impfstoffbestellung* sorgen für Frust in der Bevölkerung. Das gibt OGM-Chef Wolfgang Bachmayer an.

Sebastian Kurz: Beliebtheitswert von Österreichs Kanzler dramatisch eingebrochen

Im Sinkflug sind in der Umfrage auch die Werte der grünen Spitzenpolitiker wie Parteichef Werner Kogler und Gesundheitsminister Rudolf Anschober. Weiter ganz oben im Vertrauen in die Bundespolitiker Österreichs steht Bundespräsident Alexander Van der Bellen, aber auch er muss bei einem Saldo von 39 Punkten (aus „habe Vertrauen/habe kein Vertrauen“) ein Minus von vier Punkten hinnehmen. Befragt wurden 800 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte aus dem OGM Online-Panel am 6. und 7. April 2021. Die Schwankungsbreite beträgt plus/minus 3,5 Prozent.v (dpa/aka) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Coronavirus-Pandemie: Kanzler Sebastian Kurz kündigt nach einem Corona-Gipfel Öffnungen an. Trotzdem sinken seine Beliebtheitswerte rapide. Der News-Ticker.

Rubriklistenbild: © Roland Schlager

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kühler Anfang vom Abschied: Merkel kämpft mit „flackerndem Licht“ - und muss bei Baerbock-Frage lachen
POLITIK
Kühler Anfang vom Abschied: Merkel kämpft mit „flackerndem Licht“ - und muss bei Baerbock-Frage lachen
Kühler Anfang vom Abschied: Merkel kämpft mit „flackerndem Licht“ - und muss bei Baerbock-Frage lachen
Stimmkreis München-Mitte (109): Georg Fichtner (FDP)
Wahlen
Stimmkreis München-Mitte (109): Georg Fichtner (FDP)
Stimmkreis München-Mitte (109): Georg Fichtner (FDP)
Stimmkreis München-Pasing(106): Thomas Rittermann (AfD)
Wahlen
Stimmkreis München-Pasing(106): Thomas Rittermann (AfD)
Stimmkreis München-Pasing(106): Thomas Rittermann (AfD)
EM-Eklat: Orbán sagt München-Reise ab - Merkel kontert mit klaren Worten
POLITIK
EM-Eklat: Orbán sagt München-Reise ab - Merkel kontert mit klaren Worten
EM-Eklat: Orbán sagt München-Reise ab - Merkel kontert mit klaren Worten

Kommentare