„Hart aber fair“: CDU-Frau geht Moderator Plasberg in ARD-Sendung an

„Hart aber fair“: CDU-Frau geht Moderator Plasberg in ARD-Sendung an

„Hart aber fair“: CDU-Frau geht Moderator Plasberg in ARD-Sendung an
Donald Trump von Repräsentantenhaus wegen rassistischer Aussagen scharf verurteilt

Donald Trump von Repräsentantenhaus wegen rassistischer Aussagen scharf verurteilt

Donald Trump von Repräsentantenhaus wegen rassistischer Aussagen scharf verurteilt

Drama vor Ägäisküste

Mehr als 30 Flüchtlinge vor türkischer Küste ertrunken

+
Türkische Soldaten bergen Leichen von Flüchtlingen, die bei einem Schiffsunglück vor der türkischen Ägäisküste umgekommen sind. 

Istanbul - Vor der türkischen Ägäisküste sind bei einem Schiffsunglück mindestens 33 Flüchtlinge und Migranten ums Leben gekommen.

Ihr Schiff sei auf dem Weg von der türkischen Provinz Canakkale zur griechischen Insel Lesbos gewesen, meldete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf die Küstenwache.

Unter den Opfern waren auch fünf Kinder. 75 Menschen wurden gerettet. Die Flüchtlinge stammten den Angaben zufolge unter anderem aus Syrien, Afghanistan und Myanmar.

Der Seeweg von der Türkei zu den vorgelagerte griechischen Inseln ist seit dem vorigen Jahr die Hauptroute von Flüchtlingen auf dem Weg nach Europa. Mehr als 850 000 Menschen kamen 2015 auf diesem Weg, mehr als 52 000 sind es nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) seit Anfang Januar. Seit Jahresbeginn kamen mehr als 200 Menschen ums Leben.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Von der Leyen geht: Merkel spricht Klartext - Favorit auf Nachfolge steht fest
Von der Leyen geht: Merkel spricht Klartext - Favorit auf Nachfolge steht fest
Sommerinterview: Söder schießt gegen SPD und AfD - und attackiert dann die ZDF-Moderatorin
Sommerinterview: Söder schießt gegen SPD und AfD - und attackiert dann die ZDF-Moderatorin
Abschiebung in Leipzig eskaliert völlig - Mutter des Flüchtlings brach zusammen
Abschiebung in Leipzig eskaliert völlig - Mutter des Flüchtlings brach zusammen
Minister Müller geht schutzlos in Favela - weil Sicherheitsleute im Hotel blieben
Minister Müller geht schutzlos in Favela - weil Sicherheitsleute im Hotel blieben

Kommentare