Luftangriffe: Bis zu 160 Kurden getötet

Ankara - Bei den türkischen Luftangriffen auf mutmaßliche Stellungen von kurdischen Rebellen im Nordirak vor rund eineinhalb Wochen sind nach Militärangaben bis zu 160 Kämpfer getötet worden.

Schätzungen zufolge habe es zwischen 145 und 160 Tote gegeben, teilten die Streitkräfte am Montag unter Berufung auf Geheimdienstberichte mit. Mehr als 100 weitere Rebellen seien verletzt worden. Zuvor war bereits von mehr als 100 Todesopfern bei den Angriffen zwischen 17. und 22. August die Rede gewesen. Die Luftwaffe hatte die Einsätze nach einer Reihe von Angriffen auf türkische Sicherheitskräfte geflogen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Stimmkreis München-Hadern (101): Maximilian Langenecker (Bayernpartei)
Stimmkreis München-Hadern (101): Maximilian Langenecker (Bayernpartei)
„Ich hoffe sehr, dass ...“: Johnson schreibt Brexit-Brief an Tusk - der lässt ihn abblitzen
„Ich hoffe sehr, dass ...“: Johnson schreibt Brexit-Brief an Tusk - der lässt ihn abblitzen
Ukraine-Affäre: First Lady Melania Trump löst Shitstorm per Tweet aus
Ukraine-Affäre: First Lady Melania Trump löst Shitstorm per Tweet aus
EU-Gipfel will Lissabon-Vertrag ändern
EU-Gipfel will Lissabon-Vertrag ändern

Kommentare